Haupt Anime Anime / Prinzessin Mononoke

Anime / Prinzessin Mononoke

  • Anime Princess Mononoke

img / anime / 04 / anime-princess-mononoke.png Das Schicksal der Welt beruht auf dem Mut eines Kriegers. „In alten Zeiten war das Land mit Wäldern bedeckt, in denen seit längst vergangenen Zeiten die Geister der Götter wohnten. Damals lebten Mensch und Tier in Harmonie. Aber im Laufe der Zeit wurden die meisten der großen Wälder zerstört. Die Übriggebliebenen wurden von gigantischen Bestien bewacht, die ihre Treue dem Großen Waldgeist verdankten. Denn das waren die Tage der Götter – und der Dämonen.' - Lord Okkoto , EröffnungsmonologWerbung:

Prinzessin Mononoke (Prinzessin Mononoke Mononoke Hime ) ist ein gefeierter Animationsfilm aus dem Jahr 1997 des berühmten japanischen Regisseurs Hayao Miyazaki, der ursprünglich sein letzter sein sollte Temperamentvoll weg . Es ist vor allem einer seiner dunkelsten Filme, mit einem düsteren Ambiente und Themen, aber es fehlt ihm nicht an der atemberaubenden Grafik einer Studio Ghibli-Produktion. Passenderweise war es auch der erste Ghibli-Film, der in den USA ein PG-13-Rating erhielt. Joe Hisaishi komponierte die Musik, während Autor Neil Gaiman die englische Synchronisation des Films adaptierte.

Die Geschichte spielt im 15. oder 16. Jahrhundert (späte Muromachi-Zeit) und beginnt in einem kleinen Dorf der Emishi, der indigenen Einwohner Japans, die zu dieser Zeit größtenteils erobert oder in abgelegenen Ecken des Ostens versteckt wurden. Der Frieden des Dorfes wird durch den Angriff eines schrecklichen Dämons zerstört; ihr letzter verbleibender Prinz, Ashitaka (gesprochen von Yōji Matsuda), wird im Kampf gegen ihn verletzt, und noch schlimmer, der tödlich verwundete Dämon entpuppt sich als mächtiger Geist – ein riesiger Eber, der die Emishi mit seinem letzten Atemzug verflucht und enthüllt dass die Wunde, die Ashitaka erlitten hat, auch ihn töten wird. Die Dorfältesten entscheiden widerstrebend, dass Ashitaka das Dorf verlassen muss, bevor der Fluch ihn vollständig in Besitz nimmt, und nach Westen reisen Suche nach seinem Schicksal . Ashitaka geht sofort, nur mit seinem vertrauten Rotelch Yakul. Der junge Prinz folgt der Spur der Zerstörung des Dämonenebers mit dem einzigen Hinweis, den er hat, was ihn in einen Dämon verwandelt hat: eine Eisenkugel, die in seinem Körper gefunden wurde.

Werbung:

Ashitaka reist durch die vom Krieg zerrüttete Landschaft und entdeckt, dass sein Fluch ihm auch übermenschliche Kräfte verliehen hat. Schließlich trifft er auf Tataraba (Eisenstadt), eine Bergbausiedlung am Rande der Wildnis, die sich inmitten eines Dreikampfs zwischen der willensstarken Lady Eboshi (Yūko Tanaka) befindet (die die Stadt durch den Einsatz von Schusswaffen beschützt). ), die Geister des Waldes (die die Expansion von Iron Town stoppen wollen, um ihre Häuser vor der Zerstörung zu schützen) und ein einflussreicher Samurai-Kriegsherr (der die Stadt für den dadurch generierten Reichtum an sich reißen will). Ashitaka muss sich bemühen, Frieden zwischen den verschiedenen Seiten zu schaffen, den Grund für seinen Fluch zu verstehen und sich mit San (Yuriko Ishida) zu verbinden, einem Menschenmädchen, das von Wölfen aufgezogen wurde und an der Seite der Geister kämpft, während die Ereignisse auf eine unvermeidliche Katastrophe zuzusteuern scheinen .

Werbung:

Der Film spielt auch Kaoru Kobayashi als Jigo, Masahiko Nishimura als Kohroku, Tsunehiko Kamijō als Gonza, Akihiro Miwa als Moro, Mitsuko Mori als Hii-sama und Hisaya Morishige als Okkoto-nushi.

Es war der letzte Ghibli-Film mit dem Hauptanimator Yoshifumi Kondo, der ein Jahr nach der Veröffentlichung des Films starb.

Nicht zu verwechseln mit dem Anime Mononoke .


Prinzessin Mononoke enthält Beispiele für die folgenden Tropen:

  • Weihnachtsbäume aus Aluminium:
    • Ja, in Japan vor Edo gab es ziemlich viele Schusswaffen (die erstmals im 13. Jahrhundert in Form von chinesischen Kanonen auftauchten). Auch nach der Vereinigung unterhielt das Shogunat im Falle einer Rebellion Schießpulver-Waffen-Arsenale.
    • werden von Eboshis Soldaten einige Male in ihrer vollen Zerstörungskraft eingesetzt.
  • Ein Aesop: Krieg, Gier und Hass eskalieren nur und korrumpieren dabei alle.
  • Ein Arm und ein Bein: In Schlachten gehen zahlreiche Gliedmaßen verloren, von Schwertschlägen über Kanonenfeuer bis hin zu Pfeil und Bogen; ebenso gut wieLady Eboshi wird ihr Arm abgebissen.
  • Tiermotive: San hat aus ziemlich offensichtlichen Gründen Wölfe.
  • Störende Pfeile: Berechtigt und abgewendet. Die Götter schütteln sie (gerechtfertigt) ab, Ashitakas dämonische Stärke macht seine Pfeile viel tödlicher, als sie es normalerweise wären: Er kann leicht Menschen enthaupten, und wie wäre es, wenn Sie den Griff eines Mook-Schwerts treffen, um die Arme des armen Kerls davonzufliegen? Ashitaka ist auch zu sehen, wie er einen Pfeil fängt, während er (mit seinem Dämonenarm) an ihm vorbeischießt, ihn herumwirbelt und einkerbt und ihn dann innerhalb von etwa drei Sekunden zurückschießt. Normale Pfeile, die auf Nicht-Götter oder nicht von Dämonen besessene Charaktere abzielen, werden als viel größere Sache behandelt als üblich; einer von ihnen verkrüppelt Yakul in der Nähe des Höhepunkts.
  • Anti-Menschen-Allianz: San und ihre Wolfsbrüder helfen den Wildschweinen bei ihrem letzten Angriff auf die Menschen.
  • Archetyp des Bogenschützen: Obwohl er ein erfahrener Schwertkämpfer ist, werden Ashitakas wirklich knallharte Leistungen mit seinem Bogen ausgeführt. Er beweist auch, dass er vollkommen fähig ist, allein in der Wildnis ohne andere Menschen zu leben.
  • Aristokraten sind böse: Eboshi wird als hellerer Grauton gezeigt, aber ihr Samurai-Gegner, Lord Asano, wird nur als 'gieriger Bastard' beschrieben. Um fair zu sein, wird Asano von Jigo als solcher beschrieben, während er sich an Lady Eboshi saugt – und Jigo kichert sofort danach, da es ein wichtiges Beispiel für einen Topf-Meeting-Kessel ist.
  • Armeen sind böse: Die Armeen der Samurai, die das Land durchstreifen, werden als marodierende, wilde Mörder dargestellt. Es ist ziemlich genau, wie sie zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte wirklich waren.
  • Pfeilfang: Ashitaka kann einen Pfeil nicht nur fangen, sondern auch dazu verwenden, auf den Angreifer zurückzuschießen. Er schneidet auch Pfeile mitten in der Luft.
  • Angriff auf seine Schwachstelle: Ashitaka dreht sich instinktiv um und schießt seinen zweiten Pfeil in Nagos Auge, was sich als seine Schwachstelle herausstellt.
  • Hörbare Schärfe: Viele Klingen erzeugen einen deutlichen Klangeffekt, selbst wenn sie durch die Luft geschwungen werden. An einer Stelle schwingt San eine Klinge in Richtung Ashitakas Kehle und erzeugt einen besonders scharfen 'Metall-auf-Metall'-Sound, obwohl nur Luft im Weg ist.
  • Autor Appell: Natur, starke weibliche Charaktere, Pazifismus, steile Höhen, Schweine (na ja, Wildschweine), alles ist hier. Es fehlt nur noch eine Flugszene.
  • Autorität ist gleich Askicking: Lady Eboshi führt die Eisenstadt und ist wahrscheinlich die härteste Bewohnerin davon.Sie verwundet tödlich zwei Götter, schießt mit Leichtigkeit ein paar Samurai-Offiziere und tötet der Waldgeist. Als San ihr entgegenstürmt, kommt sie beim Kampf mit dem Mädchen nicht einmal ins Schwitzen und ist anscheinend auf ein solches Duell bestens vorbereitet.
  • Badass Beard: Standard unter den älteren Emishi-Männern.
  • Badass Prahlen: Lady Eboshi. »Jetzt passt gut auf, alle. Ich werde dir zeigen, wie man einen Gott tötet. Ein Gott des Lebens und des Todes. Der Trick besteht darin, ihn nicht zu fürchten.'
  • Bad Black Barf : In beiden Fällen, in denen ein Eber in einen Dämon verwandelt wird, beginnen sie zu bluten und sabbern dunkelvioletten/schwarzen Schleim. Darüber hinaus beginnt der Waldgeist, massive Klumpen giftigen schwarzen Tropfens freizusetzen, die sofort alles töten, was sie berühren.
  • Bandage Mumie: Die meisten Aussätzigen sind von Kopf bis Fuß eingewickelt, was ihnen wahrscheinlich auch im wirklichen Leben passiert wäre.
  • Schöner Träumer: Ashitaka braucht einige Momente, um San beim Schlafen zuzusehen, nachdem er in der Höhle aufgewacht ist.
  • Schönheit wird niemals getrübt: Ashitaka und San werden abgewendet und sind mit Furunkeln und Flecken bedeckt, während sie langsam dem Todesfluch des Großen Geistes zum Opfer fallen, während sie versuchen, seinen Kopf zurückzubekommen. Wenn sich ihre Handlungen als erfolgreich erweisen, werden sie von ihren Leiden befreit.
  • BFS : Gonzas Nodachi. Während seines Unerschrockenen Spaziergangs biegt Ashitaka ihn mit seinem von Dämonen infizierten Arm zu einem Kreis, als Gonza versucht, ihn aufzuhalten.
  • Big Brother Instinct: Während des Dämonenangriffs zu Beginn des Films ist Ashitaka der Pazifist anfangs sehr zurückhaltend und versucht lange Zeit, Nago zu beruhigen. Als er sieht, wie der Dämoneneber auf Kaya zustürmt, zögert er jedoch nicht, ihm direkt ins Auge zu schießen.
  • Bittersüßes Ende:
    • Ashitaka und San verlieben sich ineinander, aber sie leben nicht zusammen, weil keiner das Leben des anderen leben könnte. Ashitaka geht Kompromisse ein, indem sie in der wiederaufgebauten Eisenstadt in der Nähe des Waldes lebt, während San im Wald bleibt und sie sich regelmäßig treffen.
    • Trotz der Zerstörung von Irontown beschließen die Bewohner, neu zu beginnen, diesmal näher an der Natur, als sich ihr zu widersetzen.
    • Eine Inkarnation des Waldgeistes stirbt, aber Ashitaka versichert San, dass er, da er das Leben selbst ist, in gewisser Weise überlebt hat. Und die letzte Szene am heiligen Pool zeigt einen überlebenden Kodama, der herausgeht.
  • Klingensperre: Ashitaka unterbricht den Kampf zwischen San und Lady Eboshi, indem er deren Schwert mit seinem eigenen blockiert.
  • Bloodier and Gorier: Der bisher gewalttätigste Miyazaki-Film, der nur von Nausicaä des Tals der Winde .HinweisEs ist nicht sein gewalttätigstes Arbeit , aber. Diese Ehre gebührt der Manga-Version von Nausicaä. Prinzessin Mononoke hat auch die Auszeichnung, der erste Ghibli-Film zu sein, der in den USA eine PG-13-Bewertung erhält, gefolgt von Geschichten vom Erdmeer und Der Wind wird stärker .
  • Blut aus dem Mund: Okkoto.
  • Bodyguarding a Badass: Toki und eine andere Frau zu Lady Eboshi.
  • Körper-Horror: Ziemlich milde Beispiele, wie Körper-Horror sagt, aber die Schicksale von Nago und Okkoto sind nichts für schwache Nervenbesonders wenn San in Okkotos Dämonenfleisch gefangen ist.
    • Ashitakas rechter Arm, der vom Fluch langsam verfault und sich oft gegen seinen Willen bewegt, verrenkt sich in seltsame und äußerst schmerzhaft aussehende Positionen.
  • Brach dir den Arm beim Ausstanzen von Cthulhu:
    • Während er den Wildschwein-Dämon tötet, erhält Ashitaka einen Fluch auf seinem rechten Arm, der ihm übermenschliche Stärke verleiht, ihn aber schließlich töten wird.
    • hundert (Romanserie)
    • Ebenfalls,Lady Eboshi gelingt es, dem Waldgeist den Kopf abzuschlagen und verliert kurz darauf ihren Arm. Und dann wird es schlimmer.
  • Kannibalismus-Supermacht: Die Affen glauben, dass sie seine Kraft stehlen, wenn sie Ashitakas Leiche essen.
  • Canis Major: Die Wolfsgottheiten sind riesig. Während ihre Brüder groß genug sind, um San auf dem Rücken zu reiten, geht es bei Moro um zweimal diese Größe. Eboshi: Sie sind nur Welpen. Warte, bis du ihre Mutter siehst.
  • Catch and Return: Mit einem Pfeil!
  • Zentrales Thema: Natur gegen Menschheit, die Tragödie des Krieges, die Macht der Wirkung, die verschwommene Grenze zwischen Gut und Böse.
  • Tschechows Äsop: Jigo: [früh zu Ashitaka] Du sagst also, du stehst unter einem Fluch? Na so was? So ist die ganze verdammte Welt.

    Jigo: [auf dem Höhepunkt] Schau, jeder will alles, so funktioniert die Welt, aber ich könnte es tatsächlich bekommen!
  • Tröstender Tröster: Als Ashitaka zurück in die Höhle geht, um seine Verletzungen auszuschlafen, wacht San auf und bietet ihm die perfekte Gelegenheit, sie in seine Decke zu stecken. Ashitaka wacht am nächsten Morgen mit der Decke auf. D'aww.
  • Cool Horse: Yakul, obwohl er ein Elch ist.
  • Coole Maske: San trägt eine bei ihren Angriffen.
  • Cooldown-Umarmung: Ashitaka gibt San danach einesie sticht ihm in die Brust.
  • Die Korruption: Die Handlung beginnt, als Ashitaka von einem korrumpierten Ebergott angegriffen und infiziert wird. Während er durch die Erde geht, entdeckt er, dass sein infizierter Arm übernatürliche Kräfte und einen eigenen Willen besitzt.
  • Cranium Chase: Der Film spielt das zum Horror mitder Waldgeist, dessen Körperverwandelt sich in eine riesige Eldritch Monsune, die fast allem in Sichtweite das Leben entzieht, das Wiedersehen mit seinem abgetrennten Kopf sucht, der sich noch bewegen kann.
  • Crapsack-Welt:
  • Cross-Popping Venen: Gonza ist anfällig dafür, wenn er wütend ist.
  • Curb-Stomp Battle: Die Tiere werden geschlachtet, wenn sie versuchen, die Menschen frontal anzugreifen. Auch Asanos Streitkräfte scheinen davon betroffen zu sein, da Iron Town über Schießpulver verfügt und der Feind nur über konventionelle Waffen verfügt. Trotzdem gelingt es ihnen, gegen Ende in die Stadt einzubrechen.
  • Curb Stomp Cushion: Trotz ihrer schweren Verluste haben die Eber die menschlichen Linien durchbrochen und eine ganze Reihe von Menschen getötet.
  • Den Knoten durchtrennen : Von Lady Eboshi erwähnt, als Ashitaka ihr, San und den Stadtbewohnern zuruft, dass der Fluch in seinem Arm ihn langsam durch Hass töten wird. Sie sagt, dass sie ihm einfach den Arm abschneiden könnte und es würde das Problem lösen.Nein, würde es nicht.
  • Zyklus der Rache: Hass erzeugt sehr viel Hass. Ashitaka ist der einzige, der sieht, wie sinnlos sich die Gewalt beider Seiten selbst aufrechterhält, und arbeitet aktiv daran, sie zu stoppen.
  • Dunkler und kantiger: Prinzessin Mononoke ist der dunkelste von Hayao Miyazakis Filmen und einer der dunkelsten Studio-Ghibli-Filme überhaupt. Es ist auch der erste Ghibli-Film, der in den USA eine PG-13-Bewertung erhält. Es zeigt explizite Szenen der Enthauptung und Zerstückelung, die kein anderer Studio Ghibli-Film tut.
  • Dark Is Evil: Während der Film von der Grau-und-Grau-Moral lebt, ist die Dunkelheit immer noch repräsentativ für die schlimmste Seite der Götter. Götter, die in Angst oder Hass verfallen, werden zu dämonischen Kreaturen, die mit lila oder schwarzen Würmern bedeckt sind (die Menschen infizieren und sich als dunkle Energie auf ihnen manifestieren), die Affen sind schwarz mit roten Augen und der Shishigami wird zu einer Kreatur aus Dunkelheitsobald ihm der kopf abgerissen wird. Auf dem Bildschirm sind keine positiven spirituellen Aspekte der Dunkelheit zu sehen.
  • Hirsch im Scheinwerferlicht: Als der Dämon am Anfang der Geschichte auftaucht, tut Yakul dies, während der Dämon, der Ashitaka verflucht, auf ihn stürzt. Obwohl Ashitake ihn anschreit, dass er weglaufen soll, steht er einfach nur da, starrt und zittert leicht. Schließlich rennt er weg, als Ashitaka einen Pfeil in seine Richtung schießt.
  • Determinator: Einer der Gründe, warum das Land so leidet, ist, dass Okkoto, Moro und Lady Eboshi alle unerbittlich entschlossen sind. Dann taucht ein neuer Determinator auf...
    • Nicht einmal ein Schuss durch die Lunge bremst Ashitaka.
    • Moro verbringt den größten Teil des Films mit einer Kugel in ihrer Brust und weigert sich absolut, aufzugeben, obwohl sie einmal gelähmt ist. Sie mag ein Gott sein, aber sie ist in die Jahre gekommen. Sie beißt immer noch danach ihr wurde der kopf abgeschnitten .Bestimmter geht es nicht.
  • Habe das Mädchen nicht bekommen: San kann sich nicht dazu durchringen, den Wald zu verlassen und bei Ashitaka zu leben, weil sie die Menschheit hasst. Aber sie scheinen glücklich genug zu sein, um sich ab und zu besuchen zu gehen.
  • Hast du Cthulhu gerade ausgestanzt? : Weniger eklatant als viele Beispiele, da Götter und Geister verwundbarer sind als in den meisten Geschichten, aber dennoch an einigen Stellen offensichtlich. Eboshi: Er ist ein Gott, ihr Narren – es braucht mehr als einen Schuss.
  • Verschwundener Vater: Keiner von Ashitakas Eltern wird jemals beiläufig erwähnt, was seltsam erscheint, da sein Vater der Anführer der Emishi sein würde. Der Vater von Moros Wolfsjungen wird übrigens auch nie erwähnt. Die Originalsprache scheint darauf hinzudeuten, dass San gerade so gekommen ist, wie die Frauen ihre Ehemänner rächen wollen, um ihren eigenen Stamm zu rächen – klingt, als hätte es zuvor mehr Wölfe gegeben.
  • Dramatischer Ausrutscher: Schon früh rutscht eines der Mädchen aus, als es von Nago den Hügel hinuntergejagt wird. Cue einen Big Damn Heroes-Moment für Ashitaka.
  • Dramatischer Wind: Gespielt mit – anstatt nur die übliche dramatische Konvention für Miyazakis Charaktere zu sein, scheint dieser Effekt die Anwesenheit von Magie in Aktion zu signalisieren – normalerweise die Aktionen des Waldgeistes oder von Ashitakas Fluch.
  • Sterbende Rasse: Die Emishi sind aufgrund eines Völkermords 500 Jahre vor dem Film fast ausgestorben. Es wird angedeutet, dass Ashitakas Fluch und Exil sie zum Verhängnis werden.
  • Unheimliche Monstrosität:
    • Irgendeiner von Tatari-Gami; sie machen die Leute nicht verrückt, aber sie können einen Todesfluch auf alles legen, was sie berühren.Der Waldgeistwird eins, nachdem es enthauptet wurde.
  • Die nicht identifizierten 'Dinge, die weder Mensch noch Tier sind', vor denen die Affen San warnen, werden als solche bezeichnet.
  • Elite Mooks: Eboshis Scharfschützen schwingen im Wesentlichen Miniaturkanonen, die sauber durch die Samurai-Rüstung schlagen und dazu beitragen können, Moro tödlich zu verwunden. Es gibt auch Jigos Kriegermönche, die erfahrene Jäger und Fährtensucher sind, die die normalen Truppen von Iron Town als Kanonenfutter verwenden.
  • Ende eines Zeitalters:
    • Es wird angedeutet, dass die Emishi-Kultur aus der Geschichte verschwinden wird, wenn Ashitaka ins Exil geschickt wird.
    • Die alten Götter des Waldes sind am Ende des Films alle tot, einschließlich des Waldgeistes selbst. Dies lenkt den Konflikt zwischen Zivilisation und Natur zu Gunsten der Menschheit und bereitet die Bühne für den Aufstieg der modernen Welt.
  • Epischer Film: Der Film war der größte Kassenschlager in Japan, als er herauskam, und bietet eine All-Star-Besetzung von Charakteren in einer dunklen und ernsten mythologischen Umgebung.
  • Chancengleichheit Böse: Lady Eboshi behandelt die Frauen und Aussätzigen in ihrer Stadt mit Freundlichkeit und Respekt. Insofern heruntergespielt, ist sie zwar eine Gegenspielerin für viele, aber nicht böse.
  • Äquivalenter Austausch: Als San Ashitaka zum Waldgeist bringt, um seine Schusswunde zu heilen, nimmt sie einen Schössling als Opfergabe. Der Waldgeist atmet auf den Schössling, der verwelkt und stirbt, und atmet auf Ashitaka, der über Nacht vom Tod zurückkehrt.
  • Charakter-Etablierung Moment: Ashitaka wird früh als The Hero etabliert, als sie das Dorf vor Nago rettet. San wird als Wildes Kind vorgestellt , als sie und Ashitaka sich am Fluss treffen und er beobachtet , wie sie das Gift aussaugt .
  • Sogar das Böse hat Maßstäbe: Anti-Bösewicht-Lady Eboshi entschuldigt sich bei Ashitaka, als sie erfährt, dass sie indirekt für seinen Fluch verantwortlich war. Sie weiß es zu schätzen, dass er sie nicht wiederum töten will.
  • Jeder hat Standards: Als San von den Affen gesagt wird, dass sie Ashitaka essen wollen, um so mächtig zu werden wie die Menschen, versucht sie ihnen zu sagen, dass sie dadurch zu etwas viel Schlimmerem als Menschen werden würden.
  • Alles ist besser mit Samurai: Abgewendet; praktisch jeder Samurai im Film ist ein mörderisches Arschloch, was nach Ansicht einiger Historiker eine viel genauere Darstellung ist als das, was wir normalerweise in der Popkultur bekommen.
  • Augenschrei: Ashitaka schießt zu Beginn des Films einem Dämon ins Auge, was zufällig seine einzige Schwachstelle ist.
  • Dem Tod mit Würde begegnen: Dekonstruiert mit Okkoto, dessen Verlangen nach einem glorreichen Tod im Kampf nur zu . führtsein gesamter Stamm wird in einer Curb-Stomp-Schlacht massakriert und er selbst wird durch seinen Hass und seinen Schmerz in einen geistlosen Dämon korrumpiert.Geradlinig mit Moro gespielt, die ihren Untergang ruhig akzeptiert und sagt, dass sie lange genug gelebt hat.
  • Fantastic Aesop : Schieße nicht auf ältere Naturgötter , wenn du nicht willst , dass sie sich in Eldritch Abominations verwandeln .
  • Feuding Families: Es hat ein Element davon als Teil der Haupthandlung. Wer hat den Teufelskreis der Respektlosigkeit in Gang gesetzt? Eboshi, indem er nicht fragte, ob sie den Weg zum Berghang freimachen könnten, oder Nago, weil er sich weigerte, auf einen Menschen zu hören? Immerhin die Wildschweine sind ein 'stolzes Rennen', so Moro.
  • Feuerwaffen sind revolutionär: Die von Lady Eboshi und ihren Männern geschaffenen und verwendeten Handkanonen und Arkebusen sind von zentraler Bedeutung für die Geschichte und kippen das Machtgleichgewicht zwischen Menschlichkeit und Übernatürlichem drastisch so weit, dass die Menschen die Naturgötter dominieren und diejenigen massakrieren, die sie direkt angreifen.
  • Vorahnung: „Schneide einem Wolf den Kopf ab und er hat immer noch die Kraft zu beißen“, sagt Lady Eboshi ihren Männern in einer frühen Szene.Viel später findet sie sich mit freundlicher Genehmigung von Moro am empfangenden Ende wieder.
  • Freeze-Frame-Bonus: Direkt nach dem starken Hagelverursacht durch den toten Körper des Waldgeistes, der auf die Eisenstadt fälltbändigt, es gibt eine Einstellung der Stadtbewohner, die im See stehen.Eine der aussätzigen Büchsenmacherinnen, die zuvor im Gespräch mit Toki gezeigt wurde, überprüft ungläubig ihren eigenen Körper, der jetzt von Lepra geheilt ist.
  • From Bad to Worse: So ziemlich die gesamte Handlung. Das Ende ist eine kleine Abweichung vom allgemeinen Trend. Die Dinge sind immer noch scheiße, sie sind nur ein bisschen weniger.
  • Volle Wildschwein-Aktion: Auf elf gekröpft; Das ist kein alter Eber, das ist der unser Eber (Gott).
  • die Krähe: Treppe zum Himmel
  • Gaias Rache: Die Situation, in der sich Iron Town befindet.
  • Gambit Pileup: Die menschliche Welt ist voll davon.
  • Ghibli Hills: Nun, es ist von diesem Studio... und der ganze Film scheint dort zu spielen.
  • Leuchtende Augen des Untergangs: Die Wölfe haben diese nachts aufgrund von Augenglanz. Die Affen scheinen jedoch immer ihre leuchtend roten Augen zu behalten.
  • Graceful Loser: Jigo, obwohl er am Ende scheinbar nichts gelernt hat.
  • Bösewicht mit größerem Umfang: Der Imperator, der Jigo auf seine Mission geschickt hat, um den Kopf des Waldgeists zu bergen, damit er ihn unsterblich machen kann, was einen großen Teil des Konflikts in der Geschichte verursacht. Trotzdem ist er nie auf dem Bildschirm zu sehen oder sogar mit einem Namen versehen.
  • Gier: Das ist Jigos Hauptmotivation. Auch bei Eboshi spielt es eine Rolle, wobei Ehrgeiz bei ihr eindeutig der stärkere Einfluss ist.
  • Green Aesop: Es mag auf den ersten Blick so erscheinen, aber Miyazaki verwendet das Thema „Mensch gegen Natur“, um die andere große Botschaft dünn zu verschleiern: eine offenkundig pazifistische, die insbesondere die „Wir gegen sie“-Mentalität meidet, also in der Gesellschaft häufig zu sehen, wie dies in der Geschichte mehrfach deutlich wurde. Darüber hinaus zeigt es, dass Technologie zwar dazu neigt, die Natur zu verschmutzen und zu verderben, aber die Natur auch nicht nur aus Blumen und Schmetterlingen besteht .
  • Werde verrückt aus der Offenbarung:Okkoto flippt aus, als er der einzige Überlebende nach dem Kampf zwischen Wildschweinen und Menschen wird. Und die als Wildschweine verkleideten Assassinen, um ihn zu töten, helfen nicht.
  • Gott bewahre uns vor der Königin! : Invertiert mit der rätselhaften Lady Eboshi. Sie 'rettet' ihr Volk jedoch vor den Göttern, nicht umgekehrt...
  • Haariges Mädchen: Abgewendet. Obwohl sie buchstäblich von Wölfen aufgezogen wurde und offensichtlich eine junge Frau nach der Pubertät ist, hat San genau keine sichtbare Körperbehaarung, ihre Beine und Unterarme sind perfekt babyglatt.
  • Hanlons Rasiermesser: Unwissenheit auf beiden Seiten ist eine größere Ursache für Gewalt und Leid als offene Bösartigkeit.
  • Glücklich verheiratet: Toki und Kohroku, obwohl sie es ihm etwas schwer macht.
  • Henpecked Ehemann: Kohroku erträgt all die verbalen Beschimpfungen, die Toki ihm zufügt und spricht fast nie zurück.
  • Heroic Second Wind: Ashitaka bekommt einen im Höhepunkt des Films. Siehe Die Macht der Liebe.
  • Er ist ein Freund: Untergraben. San erklärt Yakul, Ashitakas Lieblingselch, dass sie eine Freundin ist.
  • Historische Fantasie
  • Ehre vor Vernunft : Die Wildschweine sind eine stolze Kriegerrasse und würden lieber kämpfen und sterben, als mit den Menschen Geschäfte über die Nutzung des Waldes zu machen.Sie alle sterben in einer letzten Curb-Stomp-Schlacht.
  • Nutte mit Herz aus Gold: Jedenfalls ehemalige Nutten. Toki und viele (wenn nicht alle) der anderen Frauen in der Stadt arbeiteten früher in Bordellen. Sie sind sehr freundlich, wenn auch sarkastisch, und alle greifen tapfer zu den Waffen und verteidigen Iron Town gegen die einfallenden Samurai.
  • Hope Sprouts Eternal: Obwohl der Wald verwüstet wurde und die meisten alten Götter tot sind, zeigt die letzte Einstellung des Films ein einzelnes Kodama, das auf einem Baum erscheint. Da die Kodama untrennbar mit dem Wald verbunden sind, sie leben und sterben, bedeutet ihre Anwesenheit, dass die alten Geister bis zu einem gewissen Grad noch am Leben sind und der Wald sich schließlich verjüngen wird.
  • Pferd einer anderen Farbe: Ashitakas treuer Rotelch, Yakul. Außerdem reitet San oft einen ihrer Wolfsbrüder in die Schlacht.
  • Menschen sind Bastarde:
    • Gespielt mit. Die meisten Menschen sind normale Menschen, und Eboshi hat viel Gutes und Schlechtes. Einige andere jedoch...
    • Moro erzählt Ashitaka, dass Sans Eltern sie verlassen haben, als sie den Wolfsgöttern gegenüberstanden, nur damit sie schneller davonkommen konnten, was ihre Meinung über die Menschen festigte.
  • Menschen sind die wahren Monster: abgewendet. Wo die meisten anderen Werke von Green Aesop komplette Karikaturen von Mensch und Natur machen, Mononoke unternimmt große Anstrengungen, um Bösewichte wie Eboshi und Jigo zu vermenschlichen und die Unzulänglichkeiten der Natur-Themenfiguren hervorzuheben, wie etwa Sans Unreife (ihre erste gesprochene Zeile ist 'Geh weg!') und die Barbarei (einiger) der Naturgeister.
  • Ich habe Marvin gerade ins Gesicht geschossen: Ashitaka wird durch den Torso geschossen, nachdem eine Frau, die nervös ein Gewehr auf ihn richtet, von einer anderen Stadtbewohnerin angerempelt wird.
  • Unsterblichkeitssucher: Jigos Versuch, den Kopf von Shishigami / The Forest Spirit für den Imperator zu übernehmen, der glaubt, dass es Unsterblichkeit verleihen wird.
  • Unsterblichkeit: Was der Imperator glaubt, wird ihm der Kopf des Waldgeistes gewähren. Das ist zwar nie bewiesen, aber zumindestheilt Ashitakas Fluch (und die Verletzungen und Krankheiten anderer Menschen in der Umgebung). Aber erst, nachdem er den Fluch hundertmal schlimmer gemacht hatte.
  • Wichtiger Haarschnitt: Als Symbol für Ashitakas ewige Verbannung von seinem Volk nimmt er ein Messer und schneidet seinen Haarknoten ab und lässt ihn zurück. Es ist seltsam, weil die Geste von Natur aus Samurai ist und Ashitakas Volk ganz klar zu den Nachkommen der Ainu gehört, die vor der Ankunft der modernen Japaner in Japan lebten. Die Symbolik muss zu gut gewesen sein, um darauf zu verzichten.
  • Unwahrscheinliche Zielfähigkeiten:
    • Eboshis Luntenschloss-Männer, alles in allem. Vor allem, da ihre 'Kanonen' im Gegensatz zu den tatsächlichen Musketen von ihren Wachfrauen verwendet, ähneln eher kleinen Kanonen am Ende von Stangenwaffen und sind viel schwieriger zu zielen. Der einzige Grund, warum San nicht zehnmal verprügelt wurde, war, dass sie übernatürlich beweglich ist auch , aber jeder einzelne Schuss war knapp, und selbst sie konnte nicht ausweichen alle der Schüsse.
    • Eboshi nimmt den Kuchen. Sie hatNackt, undMoor, und zwei Samuraï Generäle aus sehr großer Entfernung , undder Waldgeist, im Kopf, zweimal .
  • Informierte Spezies: Yakul wird als Roter Elch bezeichnet, wenn er wirklich eher wie ein wildes Schaf oder eine Antilope aussieht.
  • Intellektuelles Tier: Wolfsmutter Moro und der ältere Eber Okkoto zählen definitiv dazu.
  • Intime Heilung: San füttert einen verwundeten Ashitaka, der zu schwach ist, um überhaupt zu kauen, indem er das Fleisch für ihn zerkaut und es dann von ihrem Mund in seinen überträgt – ohne ihre Hände zu benutzen.
  • Ironie: Als Ashitaka in den Kampf zwischen Lady Eboshi und San eingreift, ruft Eboshi aus, dass sie Ashitakas verfluchten rechten Arm satt hat, bevor er schreit: 'Lass mich das verdammte Ding einfach abschneiden' aus !' Später im Film verliert Eboshi ihren rechten Arm an Moro.
  • Ich werde dich nur verlangsamen: NachherMoros Kopf stürmt und beißt ihr den Arm ab, Eboshi sagt Ashitaka, sie solle sie verlassen und sich selbst retten. Ashitaka sagt ihm, dass das nicht passiert; er versprach Toki, dass er sie nach Iron Town zurückbringen würde.
  • Jerkass Gods: Die Tiergötter sind nicht gerade beliebt bei der Menschheit. Da Nago und seine Untergebenen sich von Anfang an mit Gewalt gegen die frühesten Siedler von Iron Town rächen, die in ihr Territorium eindringen; zumindest den Stadtbewohnern zufolge... Sogar Moro sagt, dass der Eberstamm immer schuldig ist, Ehre vor Vernunft zu stellen.
  • Jidaigeki: Spielt während der späten Muromachi-Periode, obwohl es a sehr atypisches Beispiel für das Genre, das sich nicht auf Samurai konzentriert und daimyo aber der Emishi-Stamm von Japan in seinen letzten Tagen.
  • Karma Houdini: Wie viele andere Miyazaki-Filme zeigt er, wie Menschen, die schreckliche Dinge tun, oft davonkommen, während es die Unschuldigen sind, die unter den Folgen ihrer Handlungen leiden.
    • Jigo schmiedet eine Verschwörung, die ein Ökosystem zerstört und so ziemlich ungeschoren davonkommt.
    • Dame Eboshiverwandelt zwei Götter in Dämonen und tötet zwei andere Götter, darunter den Gott des Lebens und des Todes selbst. Sie ist ebenso wie Jigo für die Zerstörung des Waldes verantwortlich und zog es vor, weiter nach dem Waldgeist zu jagen, anstatt zurückzukehren, um ihr Volk zu verteidigen. Möglicherweise starben Hunderte von Menschen, nachdem sie dem Waldgeist den Kopf abgeschossen hatte. Sie leidet für ihre Taten – sie ist verstümmelt und sieht die geliebte Stadt, die sie gebaut hat, abgerissen –, aber die Strafe könnte angesichts ihrer Verbrechen immer noch als gering angesehen werden.
    • Da sie nicht persönlich erscheinen, kommen Lord Asano und der Imperator vermutlich auch ungeschoren davon, obwohl es durchaus möglich ist, dass Asano vom Waldgeist verzehrt wurde.
  • Töte alle Menschen: Die allgemeine Haltung der Affen und Wildschweine. Knapp abgewendet mit San, die die Menschheit definitiv hasst, aber Eboshi nur persönlich für ihre Taten töten will und keine Menschen angreift, die sie nicht direkt bedrohen.
  • Töte die Süße:Geschieht dem Kodama en masse, während der Waldgeist während der letzten Schlacht durchdreht. Tausende von ihnen fallen wie totes Laub von den Bäumen und lösen sich auf dem Boden auf.
  • Lady of War: Lady Eboshi, im wahrsten Sinne des Wortes. Obwohl ihre bevorzugte Waffe eine sehr damenhafte Waffe ist.
  • Groß und verantwortlich:
    • Die mächtigsten Götter wie Moro, Okkoto und Nago sind alle riesig, während ihre Untertanen kleiner sind. Dies macht Sinn, da sie die ältesten sind, und es wird impliziert, dass sie mit der Zeit und den Göttern an Macht verlieren, kleiner werden.
    • Eboshi ist auch eine sehr große Frau und führt die Damen von Irontown.
  • Lachen der Liebe: Viele Frauen von Iron Town kichern und werden rot, wenn sie in Ashitaka sind.
  • Le Parkour: San zieht dies während ihres Angriffs auf Iron Town, springt über Mauern und springt von Dach zu Dach, während sie gleichzeitig Schüsse von unten vermeidet. Das Mädchen kann Bewegung .
  • Lippensperre: Nicht wirklich, aber die Götter scheinen die Fähigkeit zu haben, zu sprechen, ohne den Mund zu bewegen. Im Hintergrund sind Tiergeräusche zu hören, die sich gut mit den Mündern synchronisieren. Vermutlich ist da eine Art Übersetzungskonvention am Werk.
  • Den Kopf verlieren: Gespielt für Drama und bis zu elf; der Körper des Waldgeistes tobt auf alles, um seinen Kopf zurückzuerobern.
  • The Lost Woods: Wo der Waldgeist wohnt.
  • Liebe auf den ersten Blick: Ashitaka für San. Besonders auffällig ist, dass ihr Gesicht damals blutüberströmt war (Bild oben).
  • Treuer Tiergefährte: Yakul. (Die Wölfe sind eher Verwandte).
  • Die Magie verschwindet: Trotz allem wird der Waldgeist getötet und die älteren Götter sind gestorben. Zuvor hatte Okkoto die Tatsache beklagt, dass die Geister kleiner und dümmer wurden und sich schließlich in dumme Bestien verwandeln würden. Es ist nicht vollständig verschwunden, aber wie in der letzten Einstellung erscheint ein einzelnes Kodama.
  • Unterreaktion bei schweren Verletzungen:
    • Ashitaka wird durch die Brust geschossen, bricht aber nicht zusammen, bis er ein unglaublich schweres Tor aufgestoßen hat, San auf Yakul gehoben hat, aufgestanden und davon geritten ist. Möglicherweise ein Ergebnis von ihm Iron Woobie oder The Determinator Natur, möglicherweise die Tatsache, dass der dämonische Fluch ihn nicht mit weltlichen Mitteln sterben lässt.
    • Ashitaka scheint mehr verstört über die Tatsache, dass seine Freundin sagte, dass sie ihn hasste, als darüber, erstochen zu werden. (Zugegeben, die Klinge dieses Dolches ist winzig.)
    • Eboshibekommt ihr den ganzen Arm abgerissen, und nicht einmal ein Schrei (obwohl sie ohnmächtig wird). Ihre einzige Reaktion ist: 'Ich habe dir doch gesagt, dass es immer noch beißen kann...'
  • Maniac Monkeys: Obwohl sie nicht böse sind, werden die Affen dennoch immer in einem düsteren Licht dargestellt und drücken den Wunsch aus, Ashitaka zu essen, damit sie seine Kraft nehmen können.
  • Maskottchen: Die Kodama (Baumgeister).
  • Vielleicht für immer: Ashitaka und San geben sich beide ihre Liebe zu, aber San wird aufgrund ihrer Taten nicht bei den Menschen leben und Ashitaka glaubt, dass er die Menschen von Iron Town nach all dem, was sie erlitten haben, nicht verlassen kann. Anstatt eine Beziehung aufzugeben, geht Ashitaka einen Kompromiss ein, indem er in der Nähe des Waldes lebt, wo er San besuchen kann, wann immer er die Möglichkeit hat. Der Film endet dort und lässt die endgültige Auflösung ihrer Romanze mehrdeutig.
  • Memento MacGuffin : Die Kristallkette. Es ist fast ein Orphan's Plot Trinket, da Ashitaka es als Glücksbringer von Kaya bekommt und er sie nicht vergisst. Er gibt es später den Wölfen als Zeichen für San.
  • Mohs-Skala der Gewalthärte: Er bewertet eine 7, ist der bisher gewalttätigste Hayao Miyazaki-Film. Ashitaka wird von Nago verflucht, seine Haut verfärbt sich stark. Später wird Ashitaka von einem Dorfbewohner aus Irontown mit blutigen Ergebnissen erschossen. Am Ende des Films,Okkoto und Moro werden blutüberströmt, wenn sie zu Dämonen werden.
  • Stimmungsdissonanz: Der Moment der Liebe auf den ersten Blick zwischen Ashitaka und San, der Meet Cute mit Gorn mischt.
  • Mund-zu-Mund-Zwangsernährung: Nachdem Ashitaka so verletzt ist, dass er sich fast nicht mehr bewegen kann, versucht San, ihm etwas Trockenfleisch zuzuführen, damit er wieder zu Kräften kommt, aber selbst dann ist er zu schwach. Dies führt dazu, dass ein verärgerter San das Essen kaut und es ihm in einem der zarteren Momente einer brutalen Geschichte von Mund zu Mund füttert. Möglicherweise gerechtfertigt, da San buchstäblich von Wölfen aufgezogen wurde und dies möglicherweise die einzige Möglichkeit ist, so etwas zu tun, ohne die Bedeutung des Mund-zu-Mund-Kontaktes zwischen Menschen zu kennen.
  • Mr. Fanservice: Wohl Ashitaka, der eine junge, attraktive Mann in der Besetzung, der häufig großartige Badassery-Kunststücke vollführt und/oder sein Hemd auszieht.
  • Frau Fanservice : Auf der anderen Seite verrichten die weiblichen Bewohner der Eisenhütte wegen der großen Hitze der Schmieden ihre Arbeit in knappen Kimonos. Einige von ihnen müssen daran denken, sich zu vertuschen, wenn Ashitaka ihren Arbeitsplatz besucht. Andere stören sich nicht, da sie Ashitaka attraktiv finden.
  • Dauerfeuer
  • Mein Gott, was habe ich getan? : Nachdem sie bezeugt hatder enthauptete Waldgeist, der den Wald verwüstet, mit Jigo, der ihr hilft und weiß, dass Iron Town zerstört wird, sieht Eboshi entsetzt aus, als Ashitaka ihren abgetrennten Arm fesselt und ihm sagt, dass er sie verlassen soll. Am Ende weckt sie ihren Geist und sagt den Überlebenden, dass sie die gleichen Fehler nicht noch einmal machen werden.
  • Die Natur ist nicht schön: San beginnt dreist und widerspenstig, die Eber sind blutrünstig und die Affen sind psychotisch abergläubisch. Die menschlichen Charaktere sind nicht viel besser.
  • Naturgeist: Viele davon, einschließlich des Kodama (oben erwähnt) sowie mehrere Gottheiten .
  • Kein 'Bogen' in 'Bogenschießen':
    • Ashitakas Pfeile sind fast wie mittelalterliche Marschflugkörper. Begründet damit, dass dies auf die Superkraft zurückzuführen ist, die sein Fluch verleiht. Menschen ohne Antrieb können dies nicht tun.
    • Außerdem soll es für alle anderen abgewendet werden. Eine spätere Schlacht zeigt Charaktere, die Regenschirme hochhalten, um sich vor Pfeilen zu schützen. Von Ashitakas POV aus betrachtet fallen zahlreiche Pfeile sichtbar herab, während sie sich ihm nähern. Alle Pfeile, die etwas treffen, besonders aus großer Entfernung, werden abgewinkelt.
  • Normalerweise wäre ich jetzt tot: Als Ashitaka in den Oberkörper geschossen wird, geht er weiter, während sich alle fragen, wie er eine solche Verletzung ertragen kann.
  • Vergessliche Adoption: San hält sich für einen Wolf; Obwohl sie weiß, dass sie ein Mensch ist, identifiziert sie sich mit Wölfen.
  • Oh Mist! : Lady Eboshi , wenn sich der Große Waldgeist in eine Eldritch Monstrosität verwandelt . Trotzdem macht sie sich mehr Sorgen um Iron Town als um sich selbst und sagt Ashitaka, sie solle fliehen, anstatt zu versuchen, ihr zu helfen.
  • Eröffnungsmonolog: Die japanische Originalfassung setzt eine kurze Texterzählung an den Anfang des Films; die englischsprachige Version ersetzt sie durch eine verbale Erzählung, die den Zuschauern die Umgebung erklärt.
  • Parrying Bullets: Ashitaka pariert Pfeile mit seinem Schwert, während er über den See schwimmt.
  • Perky Female Minion: Die Frauen von Iron Town genießen für die damalige Zeit ein hohes Maß an Freiheit und sozialem Ansehen und haben keine Angst, ihre Meinung zu sagen. Einige der Männer beschweren sich darüber, dass Lady Eboshi sie verwöhnt.
  • Pet the Dog : Eboshi erlebt eine Reihe dieser Momente, beispielsweise wenn gezeigt wird, dass sie Aussätzigen Schutz und Arbeit gibt. Der Film ist insofern ungewöhnlich für Green Aesop-Geschichten, als der traditionell böse Vertreter von Humans Are Bastards mehrere Chancen erhält, den Hund zu streicheln, während die von San repräsentierte Umweltschützerseite häufiger tritt. Siehe Hanlons Rasiermesser ; Es zeigt sich, dass beide Seiten zu viel Gutem fähig sind, und die Quelle ihres Konflikts liegt ausschließlich in ihrer Weigerung, zusammenzuleben.
  • Physischer Gott: Alle Götter sind physisch. Tatsächlich bedeutet „Gott“ in diesem Film im Wesentlichen „fühlendes Tier“. Ausnahme ist der Waldgeist, der beiden Teilen seines Namens alle Ehre macht.
  • Pistol-Whipping: Eine Schwertvariante. Ashitaka betäubt Lady Eboshi, indem er ihr das stumpfe Ende seines Schwertes in die Eingeweide drückt.
  • Vergiftete Waffen: An einer Stelle werden Giftpfeile verwendet.
  • P.O.V. Boy, Poster Girl: Ashitaka ist der POV-Protagonist und The Hero, während San die wilde Prinzessin Mononoke ist, die als Titelfigur und Postergirl des Films dient.
  • Die Macht der Liebe: Während des Höhepunkts wird Ashitaka bewusstlos und ertrinkt langsam im See, während San in Okkotos Dämonenfleisch gefangen ist. An diesem Punkt ruft Moro Ashitakas Liebe zu San auf, die ihm dann einen heroischen zweiten Wind verleiht. Er kommt wieder an die Oberfläche und schafft es, San aus Okkotos Fleisch zu ziehen.
  • Stolzer Warrior Race Guy: Okkoto und angeblich Nago. Die Wildschweine sind im Allgemeinen eine stolze Kriegerrasse.
  • Aufgewachsen von Wölfen: San, wörtlich. Ihre Eltern „verunreinigten den Wald“, in dem Moro lebte, und warfen das Baby San auf Moro, als sie sie angreifen wollte. Moro hatte Mitleid mit ihr und zog sie als Tochter auf.
  • Rampage from a Nail: Nago, das Wildschwein, das Ashitaka zu Beginn des Films tötet, um sein Dorf zu retten, wurde von einer Kugel in ihm in den Wahnsinn getrieben und vergiftete ihn langsam. Moro wendet dies ab; während auch sie von einer Kugel erschossen wird, beschließt sie, lange genug gelebt zu haben und sieht ihrem bevorstehenden Tod lieber gelassen entgegen.
  • Rücksichtsloser Waffengebrauch: Einer von Lady Eboshis Leibwächtern hält seine Waffe auf Ashitaka gerichtet. Ein anderer schubst sie, was dazu führt, dass sie versehentlich schießt. Im Gegensatz dazu gehen Lady Eboshi und ihre ausgebildeten Scharfschützen sehr vorsichtig mit ihren Schusswaffen um.
  • Rekursive Übersetzung: In einer amüsanten Wendung, die Woolseyist English Dub (einschließlich eines von Neil Gaiman übersetzten Drehbuchs und mit mehreren ziemlich großen Schauspielern) galt als so gut gemacht, dass es in Japan wiederveröffentlicht wurde ... mit japanischen Untertiteln!
  • Erlösung ist gleich Tod: Heruntergespielt, da mehrere Charaktere besser lernen, ohne zu sterben, obwohl die meisten zuerst mit dem Nahtod oder lebensverändernden Verletzungen konfrontiert sind.
  • Rache vor der Vernunft:
    • San bricht in Iron Town ein, um Lady Eboshi zu töten, und fordert ihre Wolfsbrüder auf, draußen zu warten. Sie ist allein, unterlegen und unterlegen, da San nur ein Messer hat, während die ganze Stadt Gewehre hat. Obwohl sie und Lady Eboshi gleichberechtigt sind, hätte San es nicht lebend geschafft, wenn Ashitaka sich nicht eingemischt und versucht hätte, mit ihnen zu argumentieren.
    • Trotz Moro. Sie sagt, sie habe ihr letztes bisschen Kraft gespart, um es mit Lady Eboshi aufzunehmen.Als die Dämonenranken versuchen, San zu infizieren, konzentriert sie sich darauf, ihre Tochter zu retten, wenn Eboshi in der Gegend ist. Moro nutzt ihre letzte Kraft, um einen ohnmächtigen Ashitaka wiederzubeleben und ihn zu bitten, ihre Tochter zu reinigen. Ihr abgetrennter Kopf , ist jedoch eine andere Geschichte, sobald San in Sicherheit ist, und Ashitaka stimmt zu, dass Moro den Wald gerächt hat, indem er Eboshis Arm abbeißt.
  • Reverse Grip: Wie San die meiste Zeit ihr Messer hält. In diesem Fall erleichtert es ihr auch das Blockieren.
  • Roof Hopping: San tut dies an einem Punkt, um zu Lady Eboshi zu gelangen, wobei Ashitaka ihr folgt.
  • Rousseau hatte Recht: Die meisten der Hauptfiguren sind im Allgemeinen gute Menschen und aus ihrer Sicht völlig gerechtfertigt in ihren Handlungen, um ihre Lebensweise vor äußeren Kräften zu schützen.
  • Heilige Gastfreundschaft: Lady Eboshi gibt Ashitaka die Erlaubnis, die Stadt zu besichtigen und zeigt ihm alles, was sie tut. Selbst als seine verfluchte Hand sie töten will, wartet sie ruhig darauf, dass er sie wieder in Ordnung bringt. Obwohl er sie unter schlechten Bedingungen verlässt – indem er Lady Eboshi KO schlägt und San in Sicherheit bringt – helfen sie ihm, wenn sie zurückkehren.
  • Sagen Sie meinen Namen: 'SAAAAAAAAAN!' 'ASHITAKAAAAAAAAAAAAAAAA!'
  • Szenerie-Porno: Oh, so viel davon! Vor allem Ashitakas Reise nach Westen ist voll davon. Kurz darauf folgt Scenery Gorn als alles zur Hölle geht.
  • Schizo Tech : Die Metallwerke von Iron Town stellen Roheisen her, das immer noch gehämmert wird, und das alles unter Verwendung von Hochöfen. Was selbst einen von Füßen angetriebenen Blasebalg verwendet und gleichzeitig eine Rotorpumpe im Hintergrund hat, die sich durch die Kraft von ... etwas dreht und nicht näher bezeichnete Arbeit verrichtet. Eboshis Soldaten tragen chinesische Handfeuerwaffen, während ihre Büchsenmacher mit Arkebusen experimentieren. Während Ashitaka immer noch Steinpfeilspitzen verwendet.
  • Scheiß drauf, ich bin raus hier! : Der letzte von Lord Asanos vier Kavalleristen, die Ashitaka jagen, dreht weise sein Pferd um und bucht es, nachdem er gesehen hat, wie sein Kumpel von einem . geköpft wurde Pfeil .
  • Zweiter Charaktertitel: Der Titelcharakter von San ist nur eine Nebenfigur im Film.
  • Konflikte:
    • Grau-und-Grau-Moral: Jeder hat seine eigenen Gründe für den Kampf, und der Zuschauerersatz Ashitaka findet es schwer, jemandem die Schuld zu geben. Verdammt, San hasst alle Menschen – aber sie kann es nicht schaffen, jemanden außer Lady Eboshi zu töten, die sie verletzt hat. Lady Eboshi macht sich derweil zwar auf den Weg, um Götter und Tiere zu töten, die ihr in die Quere kommen, aber es scheint aus einem echten Wunsch heraus zu sein, (menschlichen) Menschen zu helfen: Die Aussätzigen sagen, sie sei die einzige, die sie als Menschen ansehe und sie regelmäßig kauft Frauen aus Bordellen, um ihnen ein Zuhause und eine Arbeit zu geben. Es ist interessant zu bemerken, dass Eboshi zunächst die glatt Methode, um die Herrschaft der Menschheit über die Natur zu behaupten – als Jigo sie bedroht, greift sie zu drastischeren Maßnahmen.
    • Weiß-und-Graue Moral: Ashitaka ist ein All-Loving Hero, aber sowohl Lady Eboshi als auch San hatten triftige Gründe für ihr Handeln. Die feindlichen Samurais schienen schlecht zu sein, aber man hat das Gefühl, wenn man sie erklärt hätte, hätten auch sie eine faire Motivation.
  • Shirtless Szene : Ashitaka verliert während der Laufzeit immer mehr von seinen Klamotten, bis er nur noch in seiner Hose und seinen... Ärmeln herumläuft?
  • Gezeigt ihre Arbeit:
    • Es ist nicht verkehrt, diesen Film einen animierten Shōgun zu nennen. Es gibt einige Elemente aus der japanischen Geschichte und Kultur, die für ein nicht-japanisches Publikum nicht offensichtlich sind:
    • Der Film spielt im Muromachi Zeit Japans, als die Zentralregierung schwach war, lokale Kriegsherren (die Daimyos) mächtig waren und Samurai-Banden überhaupt nicht davor zurück waren, Bauerndörfer zu plündern und zu massakrieren.
    • Der Stamm der Emishi war bis etwa im 9. Jahrhundert eine echte ethnische Gruppe, als sie von den Shogunaten ausgelöscht wurden; das Vorhandensein eines Verweigererdorfes im 14. Jahrhundert war Rule of Drama. Dies ist ein Lampenschirm von einem der Emishi-Ältesten, der sagt, dass es 500 Jahre her ist, seit ihr Volk ins Exil gegangen ist, und dass sie in dieser Zeit mehr Nihonjin als Emishi geworden sind, vermutlich durch Mischehen mit anderen Stämmen im Laufe der Jahrhunderte.
    • Die Anwesenheit beider Shinto wir (Götter) und yōkai , darunter eine ( , das Nachtwanderer, ) bekanntes Beispiel aus der japanischen Folklore. Moros zwei Schwänze, ähnlich wie ein Kitsune yōkais mehrere Schwänze, sind ein Zeichen ihres Alters und ihrer Macht. Die 'Dämonen' sind eigentlich Tatari-Gami -Fluch-Götter; sie können entweder sein wir oder yōkai komplett von Wut überrollt. Usw.
    • Abgesehen von der Rotorpumpe im Hintergrund (die keinem anderen Zweck als dem Spinnen dient), ist die gesamte Schmelze ein sehr genaues Modell von Tatara, einem traditionellen japanischen Ofen. Auch die Vier-Tage-Schichten sind ein wichtiges Detail, denn die Herstellung von Metall mit Tatara dauert acht Tage.
    • Alle landwirtschaftlichen Werkzeuge, die von verschiedenen Charakteren verwendet werden, haben nur ihre Schneidkanten aus Metall, alles andere ist aus Holz, einschließlich Schaufeln und dergleichen. Dies war weltweit eine gängige Praxis, bis die Metallurgie so weit fortgeschritten war, dass hochwertiges Eisen und dann Stahl billig genug wurden, um mehr als nur Kanten verschiedener Werkzeuge herzustellen.
  • Bedeutende Doppelbesetzung: Yuriko Ishida spricht nicht nur San, die Titelprinzessin des Films, sondern auch Kaya, die in der japanischen Version die Verlobte von Prinz Ashitaka vor seinem Exil war (sie nennt Ashitaka nur Bruder, weil sie im selben Dorf lebten). Tatsächlich verliebt sich Ashitaka in San.
  • Stille ist golden : Es gibt mehrere Male im Film, wo die Dialoge und die Filmmusik fehlen, so dass nur die Animation und gelegentliche Soundeffekte übrig bleiben.
  • Gleitende Skala von Idealismus vs. Zynismus : Zick-Zack auf der Skala hin und her.
  • Selbstgefällige Schlange: Jigo. Er spielt alle, einschließlich Lady Eboshi, zu seinen eigenen Zwecken, aber seine Pläne sind weder grandios noch erfolgreich, wie er gerne denkt.
  • Solar Punk: Ein Dorf in der Industrialisierung kollidiert mit den Naturgewalten, aber sie lernen letztendlich, zusammenzuleben? Hört sich richtig an.
  • Weiches Wasser: Wird abgewendet, wenn die Dämonenranken Ashitaka ins nahe Wasser stoßen. Er ist für ein paar Minuten bewusstlos, bevor Moro ihn bittet, ihre Tochter zu retten. Dann kann er San retten, indem er das Wasser benutzt, um die Ranken abzuwaschen.
  • Space Whale Aesop: Respektiere die Natur, oder sie wird dich mit älteren Naturgöttern angreifen! .
  • Spiritueller Nachfolger: Zum frühen Miyazaki-Manga Die Reise von Shuna und Nausicaä des Tals der Winde .
  • Trittsteinschwert: San benutzt ihren Speer als einen, während er über die Mauer von Iron Town springt.
  • Das Gift aussaugen: San versucht es mit Moros Schusswunde. Es hat anscheinend nicht funktioniert, wie Moro später sagt, dass die Kugel immer noch drin ist und sie langsam tötet.
  • Überraschend realistisches Ergebnis: Ein kurzer Moment. Ashitaka dreht sich um den Blasebalg, der in den Schmieden von Iron Town arbeitet (die so groß sind, dass ganze Mannschaften von Frauen mit ihren Beinen schieben müssen) und demonstriert, dass er auch ohne seinen Dämonenarm sehr stark ist, indem er die Arbeit einer ganzen Mannschaft verrichtet und dann einige. Toki gibt zu, dass sie beeindruckt ist, sagt ihm aber, dass er dieses Tempo nie lange durchhalten wird. Ashitaka stimmt zu: 'Es ist harte Arbeit', und wenn er das tut, ist er schon fertig.
  • Sprechendes Tier: Die Tiere des Waldes sprechen miteinander und mit Ashitaka und San. Yakul kann nicht sprechen, scheint aber immer noch mit San kommunizieren zu können.
  • Tap on the Head: Ashitaka beendet den Kampf zwischen San und Lady Eboshi, indem er sie beide mit ein paar steifen Schüssen in ihren jeweiligen Unterleib KO schlägt. Um fair zu sein, ist er von übermenschlicher Kraft durchdrungen.
  • Technicolor-Augen: Trotz des realistischen Designs für menschliche Charaktere und der Action in Japan haben sowohl Ashitaka als auch San blaue Augen. Könnte im Falle des Prinzen Handwinken sein, da er Emishi ist (immer noch sehr unwahrscheinlich), aber für San gibt es nicht einmal die fadenscheinigste Ausrede.
  • Das bedeutet Kriegsbemalung: Kurz bevor die Wildschweine die Bergbaustadt angreifen, gibt es eine Sequenz von ihnen, die ihre Schnauzen benutzen, um sich gegenseitig mit Schlamm zu bemalen.
  • Die Zeit der Mythen: Als der große Wald das ganze Land bedeckte... 'Denn dies war die Zeit der Götter... und der Dämonen.'
  • Zu lang; Nicht synchronisiert: 'Mononoke'. Leider ging es schnell verloren in der Übersetzung und ging dann noch weiter mit folgenden ausländischen Übersetzungen, die fast alle auf der englischen basieren.
    • 'Tatara' im Arbeitslied der Tatara-Frauen Text. Es bedeutet einfach Eisenhütte, wäre aber zu lang, um die Melodie zu behalten.
  • Ruhige Wut: Ashitaka, wenn sie langsam hineinschreitet, um den Kampf zwischen San und Lady Eboshi zu beenden.
    • Als Eboshi ihm erzählt, wie sie mit ihren neuen Waffen alle Götter besiegen will, ist er merklich wütend, aber dann bewegt sich sein rechter Arm, um sie anzugreifen von selbst . Er hält es zurück und erklärt ruhig, dass er sie mit seiner Linken töten würde, wenn er dachte, es würde etwas lösen.
  • Ungebrochene Mahnwache: Nachdem Ashitaka am Tag nach seinem Bauchschuss erwacht ist, erwähnt San, dass er Yakul danken soll, der die ganze Zeit nicht von seiner Seite gewichen ist, während er geschlafen hat.
  • Unbewusster Gegner:Der abgetrennte Kopf der Wolfsgöttin Moro wackelt über den Boden und beißt ihr den Arm ab Erzfeind , Lady Eboshi.
  • Understatement: 'Eine kleine Krise und sie geraten in Panik!'
  • Unerklärliche Wiederherstellung: Abgewendet.Eboshi erzählt Ashitaka früher im Film, dass das Blut des Waldgeistes möglicherweise Unsterblichkeit verleihen, ihre Aussätzigen heilen und Ashitakas Fluch heilen könnte. Man könnte sagen, dass das Blut des Waldgeistes die Kraft hat, alle Dinge zu heilen, und es knüpft an die oben erwähnte 'Kraft, Leben zu geben / Leben zu nehmen' an.
    • Es heilt auch die Aussätzigen von Iron Town. Zumindest diejenigen, die die Zerstörung der Stadt durch Night Walker zuerst überlebt haben.
  • Unwissender Anstifter des Untergangs: Eboshi sät indirekt die Saat für die Ereignisse der ersten Hälfte, indem er Nago korrumpiert. Nago entfesselt den Untergang weiter, indem er Ashitaka gegen Ende ihres Kampfes verflucht.
  • Bösewicht mit guter Werbung: Lady Eboshi mag für die Tiere und Waldgeister ein Monster sein, aber die Einwohner von Iron Town sind ihr absolut treu.
  • Mumiengrab des Drachenkaisers
  • Gehen, nicht schwimmen: Ashitaka empfiehlt dies Nichtschwimmer Gonza.
  • Auf dem Wasser gehen: Eine Angewohnheit des Waldgeistes. Nachdem er zum ersten Mal erschossen wurde, versinkt er kurz im Wasser und beginnt dann wieder darauf zu laufen, als wäre nichts gewesen.
  • Woanders aufwachen: Ashitaka erlebt zwei dieser Momente nach seiner Verletzung durch einen Bauchschuss. San hat ihn unter einem Baum am Waldsee in Sicherheit gebracht, also sieht er als erstes die Baumkrone. Er versucht aufzustehen, fällt aber zurück, weil er zu schwach ist. Das nächste Mal wacht er auf in einem Bett aus Blättern in Sans Höhle.
  • Krieg ist die Hölle: Miyazaki hat nichts Positives über Krieg zu sagen. Trotz einiger bewundernswerter Tapferkeitsakte einiger Charaktere zeigt er auch Leichenfelder, Soldaten, die massenweise von Gewehren und Bomben abgeschlachtet werden, Enthauptungen, Zerstückelungen und unschuldige Zivilisten, die von marodierenden Soldaten massakriert werden.
  • Wir kämpfen zusammen: Die Tiere wollen alle, dass Iron Town weg ist, und vereint könnten sie es wahrscheinlich ziemlich leicht auslöschen, aber dieses ganze Problem der 'Räuber-Beute-Beziehung' verursacht Reibungen.
  • Gut gemeinter Extremist:
    • Moro und Eboshi ebenso. San, Moros Adoptivtochter, ist auch das. Sicher, sie hasst Menschen, aber die einzige, die sie wirklich hat will zu töten ist Eboshi.
    • Die Wildschweine kamen in den Wald, um dafür zu kämpfen, aber Moro kann hören, wie die Wälder unter der Störung schreien, die ihre Anwesenheit verursacht.
  • Warum kann ich dich nicht hassen? : San über ihre Meinung zu Ashitaka. 'Ich hasse ihn! Ich hasse alle Menschen!' Als sie dann Ashitakas Halskette bekommt, 'Von Ashitaka? Für mich?... Hübsch... '
  • Weltheilungswelle : Danachden Kopf des Gottes wieder anbringen.
  • Wertlose gelbe Felsen: Einige der Charaktere erkennen Gold nicht. Begründet wird dies damit, dass die Bauern Gold kaum jemals aus der Nähe gesehen haben und es kaum erkennen können. Sobald Jigo jedoch darauf hinweist, dass es sich um ein Goldnugget handelt, bildet sich fast sofort eine kleine Gruppe von Schlägern und beginnt, Ashitaka zu folgen.
  • Würde ein Mädchen treffen: Ashitaka schlägt sowohl San als auch Eboshi nieder, um sie davon abzuhalten, sich gegenseitig umzubringen.
  • Wretched Hive : Völlig unterlaufen, wie bei der Eisenhütte ist der erste Eindruck aus der Ferne sehr irreführend.
  • Du kannst nicht wieder nach Hause gehen: Ashitaka, der aufgrund des Fluchs gezwungen ist, seinen Stamm zu verlassen. Für sie ist er tot, auch wenn es ihm gelingt, den Fluch aufzuheben.
  • Youkai: Die Waldgötter sowie die Kodama.
  • Ihre Tage sind gezählt:
    • Ashitaka wird gesagt, dass sein Fluch ihn schließlich töten wird, und dass seine Chancen, ein Heilmittel zu finden, sind sehr in der Tat schlank.
    • Moro bis zu einem gewissen Grad. Sie sagt Okkoto, dass sie an Eboshis Kugel stirbt.
  • Zerg Rush : Die primäre Angriffsmethode der Eber.Das funktioniert anfangs sehr gut, bis die Menschen Schusswaffen bekommen. In der Klimaschlacht haben die Menschen die Höhe UND sind mit Granaten und Bomben bewaffnet, also läuft es... für die Wildschweine nicht so gut.

Interessante Artikel