Haupt Zeichen Charaktere / Dragon Age: Inquisition – Magier

Charaktere / Dragon Age: Inquisition – Magier

  • Characters Dragon Age

Dragon Age: Inquisition Hauptcharakterindex
Führungskräfte | Krieger | Magier | Schurken | Mitarbeiter | Agenten | Trainer | Mehrspieler | Antagonisten | Nicht spielbare Charaktere | DLC-Charaktere
Alle Ordner öffnen/schließen Dorian Pavus Gesprochen von : Ramon Tikaram
„Ich bin hier, um die Dinge in Ordnung zu bringen. Ebenfalls? Um schneidig auszusehen. Dieser Teil ist weniger schwierig.'


Dorian ist ein außerordentlich talentierter Tevinter-Magier aus dem etablierten und respektierten Haus Pavus der Altus-Klasse. Er widersetzt sich allem, wofür seine Heimat steht und ist auf einem Kreuzzug zur Reform des Imperiums. Er ist eine romantische Option für einen männlichen Inquisitor jeder Rasse.


  • Das Ass: Er ist ein gutaussehender, kluger, talentierter Magier aus einer Gesellschaft, die Magie über alles schätzt, und wurde in eine angesehene Familie hineingeboren.
  • Agent Pfau:
    • Er ist offen schwul, schätzt Ästhetik, trägt Eyeliner, wird von den Autoren als modebewusst beschrieben und ist einer der talentiertesten Magier im ganzen Imperium. Passend, denn sein Nachname ist 'Pavus' (lateinisch für Pfau).
    • Einer seiner Parteigeplänkel mit Varric führt dazu, dass er den Zwerg belästigt, um zu erklären, wer der bestgekleidete Magier der Inquisition ist. Varric ist nicht dumm genug, um darauf zu antworten.
  • Der Alkoholiker / Meine Sorgen ertränken: Er erwähnt Trinken und Trunkenheit mehr als alle anderen Gefährten, und das Spiel impliziert stark, dass Trinken für ihn ein Bewältigungsmechanismus ist. Es wird angedeutet, dass er es von seiner Mutter abgeholt hat. Er hat jedoch nie gezeigt, dass er betrunken ist. Dorian : Jedenfalls Zeit, mich ohnmächtig zu machen. Es war so ein Tag.
  • Alkoholisches Elternteil: Er deutet an, dass seine Mutter eine betrunkene Frau war.
  • Alle Schwulen sind promiskuitiv: Untergraben. Dorian wirkt zunächst leichtfertig und geht lässig mit Sex um, wenn Sie ihn als männlichen Inquisitor betten. Die Realität ist jedoch, dass sein bissiges Verhalten ein Bewältigungsmechanismus ist, mit dem er seine Unsicherheiten verbirgt, und tatsächlich wünscht er sich nichts mehr als eine feste, monogame Beziehung mit einem Mann, den er liebt. Da er von adeliger Herkunft ist und von klein auf unter Druck gesetzt wurde, zu heiraten und die Blutlinie von Pavus fortzusetzen, hatte Dorian natürlich praktisch keine Chance, eine solche Beziehung in seiner Heimat zu finden. Folglich weigert sich Dorian, wenn ein männlicher Inquisitor, der bereits die Romanze eines anderen Charakters begonnen hat, versucht, eine mit Dorian zu initiieren.
  • Botschafter: In Eindringling , er ist nicht nur ein vollwertiger Magister, er ist auch ein Tevinter-Botschafter.
  • Wut aus Sorge:
    • Neigt dazu, einen umworbenen Inquisitor anzuschnauzen, wenn er Angst um sie hat.
    • Er tut dies auch für einen Inquisitor, mit dem er eng befreundet ist. Nach demdie Ereignisse im Fade während der Adamant-Quest(vor allem, wenn er zu der Zeit nicht in der aktiven Gruppe war), schnappt er und schnüffelt sich durch das Gespräch, bevor er zum Punkt kommt und fragt, ob es dem Inquisitor gut geht. Wenn der Inquisitor es abwischt und darauf besteht, dass es ihnen gut geht, nimmt seine Zustimmung einen kleinen Treffer.
    • Er bekommt einen weiteren Moment, wenn der InquisitorGetränke aus dem Brunnen der Schmerzen.
  • Der Erzmagier:Nachdem Halward von Attentätern getötet wurde, nimmt Dorian seinen Platz im Lehramt ein.
  • Arrangierte Ehe: Er entkam nur knapp einer mit einer scharfzüngigen Frau namens Livia Herathinos. Dorian vermutet, dass sie genauso glücklich ist, es vermieden zu haben wie er.
  • Oh, schau! Sie lieben sich wirklich: Wenn er eine Beziehung mit Iron Bull beginnt, ist seine Tsundere Die Natur macht es zunächst schwer zu erkennen, ob er ein mögliches langfristiges Potenzial sieht oder ob es nur eine physische Sache ist. Doch sobald der Big Bad besiegt ist und sich die Frage stellt, ob er beabsichtigt, in sein Heimatland zurückzukehren: Dorian : Ich überlege, hier zu bleiben... für eine Weile. Inquisitor : Hat das etwas mit Iron Bull zu tun? Dorian : Es könnte. Du weisst wie das ist.
    • Drei Jahre später (ab dem Trespasser DLC) sind sie immer noch stark.
  • Schlechte Kräfte, gute Leute : Er ist eine eher idealistische und edle Seele, aber er hat kein Problem mit Nekromantie.
  • Badass Bookworm: Sein bevorzugter Platz in Skyhold ist die Bibliothek, und er beschwert sich gelegentlich, dass Auswahl und Organisation nicht seinen Standards entsprechen.
  • Badass Moustache: Er ist ein erfahrener Magier und er hat einen ziemlich großartigen 'Stache'.
  • Kampfpaar: Mit einem männlichen Inquisitor, oder er kann eine Hälfte von einem bildenmit Iron Bull.
  • Kriegerische sexuelle Spannung: Seine potenzielle Beziehung zu Iron Bull auf den Punkt gebracht, was Sinn macht, da sich ihr Volk seit Jahrhunderten im Krieg befindet. Ihr erster Hinweis darauf, dass sie bereit sind, es in Angriff zu nehmen, ist dieser Austausch: Eiserne Bulle : Ziemlich stinkende Augen, Dorian. Dorian : Du stehst da, spannst deine Muskeln an, schnauft wie ein Lasttier, das keine Gedanken außer der Eroberung hat. Eiserne Bulle : Das stimmt. Diese großen, muskulösen Hände könnten diese Roben vom Leib reißen, während du wehrlos in meinem Griff kämpftest. Ich würde dich festnageln, und wenn du meine Hörner packst, würde ich. Erobern . Sie. Dorian : Äh. Was? Eiserne Bulle : Oh. Ist das nicht unser Ziel?
  • Berserkerknopf: Er hasst die Venatori und sieht sie als die Verkörperung von allem, was mit Tevinter nicht stimmt. Seine persönliche Nebenaufgabe besteht darin, mehrere Venatori-Agenten aufzuspüren und sie alle zu töten. Jedes Mal, wenn Sie einen töten, stimmt Dorian sehr zu.
  • Blood Knight: Nicht so offen wie der Iron Bull, aber die meisten seiner Kampfzitate zeigen, dass er sich riesig amüsiert, sobald der Kampf beginnt. Außerdem lautet eine seiner Abschiedszeilen, wenn der Inquisitor das Gespräch mit ihm beendet, 'töte niemanden ohne mich'.
  • Blue Blood: House Pavus ist ein 'Altus'-Haus, dessen Abstammung auf die alten Träumerpriester der Alten Götter von Tevinter zurückgeht.
  • Gehirnwäsche: Habe es knapp vermieden. Sein Vaterplante, seine Sexualität durch ein blutmagisches Ritual gewaltsam zu ändern,was ein großer Teil des Grundes war, warum Dorian Tevinter verließ.
  • Gebrochener Sockel:
    • Alexius, nachdem er es herausgefunden hatnach dem Tod seiner Frau warf er sein Los mit dem Älteren zusammen.
    • Er verlor auch jede Bewunderung, die er für seinen Vater hatte, alser versuchte, Blutmagie zu benutzen (etwas, was sein Vater ihm beigebracht hatte, war eine Krücke für die Schwachen), um ihn aufrecht zu erhalten.
    • Insgesamt Zick-Zack mit seinem Heimatland. Er erleidet Enttäuschung nach Enttäuschung, als er Tevinters Gräueltaten aus der Sicht des Restes von Thedas sieht, beginnend mit den Venatori und von dort aus immer schlimmer. Der härteste Schlag kommt wohl von ihm, als er von demDie Identität des Ältesten, da sie beweist, dass die alten Tevinter-Magister wirklich wurden verantwortlich für die Darkspawn in Thedas. In Tevinter werden die Menschen anders unterrichtet, und obwohl Dorian nicht alles glaubte, hoffte er dennoch, dass ein Körnchen Wahrheit in dem steckte, was man ihm beibrachte. Gleichzeitig ist er aber keineswegs hasst Tevinter direkt und kann immer noch die Leidenschaft und die tiefe Geschichte des Landes sehen, selbst nach allem, was er erlebt hat, und strebt danach, eine Stimme des echten Wandels zu sein. Insgesamt glaubt er nach wie vor daran, dass sein Land Großes leisten kann, und er ist sich bewusst, dass dies in die falsche Richtung gegangen ist, aber er beabsichtigt, dies zu ändern.
  • Bullet Time: Dorians Fokusfähigkeit ist Hast, was den Rest der Welt erheblich verlangsamt, während die Gruppe weiterhin normal handelt.
  • Aufruf des alten Mannes:Bei seiner persönlichen Suche geht es darum, seinen Vater zu konfrontieren, weil er versucht hat, ihn direkt durch Blood Magic zu bringen. Du kannst ihn davon überzeugen, sich entweder mit seinem Vater zu versöhnen oder ihn komplett aus seinem Leben zu streichen.
  • Camp Gay: Eine relativ realistische Interpretation dieser Trope. Er ist sehr extravagant mit der frechen Attitüde und der auffälligen Garderobe. Davon abgesehen hat er immer noch beträchtliche Verborgene Tiefen und kann ernst sein, wenn die Situation es erfordert.
  • Casual Kink: Obwohl es ein Teil seines Sexuallebens zu sein scheint, das er für optional hält, ist ihm Bondage nicht fremd, ein Leckerbissen, den er beiläufig fallen lässt, wenn er versucht, den Inquisitor davon zu überzeugen, dass er vertrauenswürdig ist. Dorian : Wie wäre es damit: Lass mich helfen und du kannst mich später hängen, wenn du möchtest. Ich sehe gut aus im Seil.
    • Dies könnte man auch in seiner Beziehung zum Iron Bull sehen: Eiserne Bulle : [hilft Varric, ihre Beziehung zu schreiben] Liebe ist alles Sternenlicht und sanftes Erröten. Leidenschaft lässt deine Finger wund vom Krallen der Laken. Dorian : Du hättest wenigstens die Höflichkeit haben können, die Bettpfosten zu benutzen. Eiserne Bulle : Hey, nicht von unten nach oben.
  • Der Charmeur: Sein Selbstvertrauen kommt zumindest teilweise von der hohen Statur seiner Blutlinie.
  • Gemeinsamkeitsverbindung :
    • Er und Solas entdecken, dass sie eine Leidenschaft für obskure, halb vergessene Magie und uralte Artefakte teilen.
    • Er und Cassandra stammen beide aus privilegierten Verhältnissen und hätten ihr Leben ohne Verpflichtungen über die Heirat hinaus führen können. Sie rebellierten beide gegen den Lebensstil der Idle Rich und die Wellen uninteressanter Freier. Sie sind auch beide Badass Bookworms, obwohl Cassandras Lesestoff nicht ganz nach seinem Geschmack ist.
  • Cultural Cringe: Er ist sich der Probleme mit dem Tevinter-Imperium schmerzlich bewusst, obwohl er immer noch der Meinung ist, dass es genug erlösende Eigenschaften hat, um es wert zu sein, gerettet zu werden. Irgendwann wird er versuchen, sich bei Solas für das zu entschuldigen, was Tevinter Arlathan angetan hat. Solas weist dies zurück und weist darauf hin, dass Arlathan ein Imperium war, das nicht besser oder schlechter war als Tevinter. Er behauptet auch, dass, wenn Dorian sich wirklich schlecht fühlt wegen dem, was Tevinter getan oder nicht getan hat, er versuchen sollte, die heutigen Probleme im Imperium wie die Sklaverei zu lösen. Andernfalls wäre jede Entschuldigung, die er gab, hohl.Am Ende des Spiels könnte Dorian genau das planen.
  • Cure Your Gays: Zum Glück hat Dorian es geschafft, dies zu vermeiden, da es ein sehr dunkles Beispiel für die Trope ist;sein Vater hatte vor was verdrahte sein Gehirn neu Er benutzte Blutmagie, damit er heterosexuell war, obwohl die Wahrscheinlichkeit hoch war, dass ein solches Ritual ihn lobotomiert hätte. Als Dorian den Plan entdeckte, war er so wütend und verletzt, dass er seiner Familie mehr oder weniger endgültig den Rücken kehrte. In einer Subversion betrachtet sein Vater die Homosexualität seines Sohnes nicht als moralisch falsch, sondern nur als Hindernis. Es wird angedeutet, dass, wenn Dorian einen Bruder gehabt hätte, der die Blutlinie hätte fortsetzen können, sein Schwulsein kein Problem wäre.
  • ich verstehe nicht was mein mann sagt
  • Dark Is Not Evil / Light Is Good : Als äußerst netter und idealistischer Nekromant, der sich hauptsächlich in Weiß kleidet, passt er zu beiden Tropen.
  • Dating Catwoman: Wenn keiner von beiden romantisiert ist, er undEiserne Bulleeine Beziehung beginnen können, obwohl sich ihre Leute im Krieg befinden.
  • Gespräch mit toter Person: Nicht im Spiel.David Gaider schrieb nach seinem Weggang von Bioware a in der Dorian eine letzte Konfrontation mit dem Geist seines toten Vaters hat. Gaider beschreibt es als 'reine Fanfiction', aber viele Dorian-Fans halten es angesichts der Quelle für kanonisch.
  • Deadpan Snarker: Sein Witz wird als schärfer beschrieben als jede Klinge.
  • Schutzerklärung: Während 'In stillem Flüstern' wird er eine machen, um den Herold zu beruhigen, wenn er Unbehagen ausdrücktin der schlechten Zukunft. Dorian : Ich bin da. Ich werde dich beschützen.
  • Überläufer von Dekadenz: Er bekam Wind von etwas, das die Magister planten, und verließ sofort Tevinter.
  • Bewusste Wertedissonanz: Als Adeliger in Tevinter aufzuwachsen, bedeutete, mit Sklaven aufzuwachsen. Für die meiste Zeit seines Lebens sah er nichts Falsches daran, obwohl sich das allmählich ändert.
  • Zweischneidige Antwort: Seine Antwort, wenn er gefragt wird, ob Magier wirklich das Imperium regieren. 'Ja und nein.' Er stellt dann klar, dass die Aristokratie zwar ausschließlich aus Magiern besteht, aber einfach ein Magier zu sein, garantiert Ihnen keinen Status; Es gibt sogar viele Magier-Sklaven.
  • Essen der Augenweide:
    • Wenn der Inquisitor männlich ist, seine Zustimmung sehr hoch ist und Sie mindestens einmal geflirtet haben, wird Dorian beiläufig kommentieren, dass er Sie den ganzen Tag durch Skyhold laufen sehen könnte.
    • Während eines Spiels von Wicked Grace ist Dorian vollkommen glücklich, Cullens Scham zurück in die Kaserne zu sehen, während er all seine Kleider gegen eine Hand mit Josephine verwettet.
    • Ein romantischesEiserne Bullewird ständig anbieten, für ihn zu biegen.
  • Peinlicher Spitzname: Er mag es nicht, dass Varric ihm den Spitznamen Sparkler gibt... bis er zu dem Schluss kommt, dass es eigentlich clever ist.
  • Das Böse ist kein Spielzeug: Beschwört es in Redcliffe perfekt, wenn man die typische Haltung seiner eher schurkischen Landsleute bemerkt. Dorian : Es ist die gleiche alte Geschichte: 'Lass uns mit Magie spielen, die wir nicht verstehen, sie wird uns unglaublich mächtig machen!'
  • Böses Lachen: Als Sera fragt, warum er dies nicht tut, erklärt er, dass es Ihnen nicht erlaubt ist, bis Sie Ihre Magisterlizenz erhalten haben.
  • Böser Mentor: Er wurde von Gereon Alexius ausgebildet, dem Magister des Tevinter Imperiums und einem Agenten der Venatori.Untergraben jedoch dadurch, dass Alexius es nicht wirklich ist böse - nur wahnsinnig vor Kummer. Er verlor seine Frau durch einen Darkspawn-Angriff und sein einziges Kind wurde im selben Ereignis mit der Blight infiziert. Seine einzige Motivation, sich Corypheus anzuschließen, besteht darin, seinen Sohn zu retten, und Corypheus lockte ihn mit falschen Versprechungen der Hilfe.
  • Folie : Zu Vivienne. Beide sind Magier, die aus der High Society in zwei sehr hochmütigen Nationen kommen, beide sind sehr modebewusst und bedingungslos überzeugt von ihrem Talent. Allerdings, Vivienne scheint nur für ihren eigenen Fortschritt dabei zu sein, während Dorian ehrlich eine bessere Welt schaffen will, einfach weil es das Richtige ist, auch wenn es ihn in Konflikt mit der Gesellschaft bringt, die ihn langweilte. Dorian wurde auch in einer Gesellschaft geboren, in der Magier de facto die Macht sind (und sogar der Sohn eines solchen Elite-Magiers ist), während Vivienne sich in die oberen Ränge einer Gesellschaft vorarbeiten musste, die Magiern misstraut.
    • Zu Sera. Beide zeigen den kulturellsten Cringe aller Gefährten (neben Varric), rebellieren gegen die Erwartungen ihrer Kultur und wollen den Unterdrückten helfen. Während Elfen jedoch unterdrückt werden und Sera sie vollständig desavouiert, saß Dorian hübsch wie ein Tevinter Altus und glaubt, dass sein Land genug erlösende Eigenschaften hat, um es wert zu sein, gerettet zu werden. Da sie schwul sind, sind beide nicht daran interessiert, Elfenbabys oder edle Erben zu zeugen, um ihre Blutlinien so zu erhalten, wie es ihre Leute wollen.
  • Verbotene Frucht: Seine potenzielle Beziehung zu Iron Bull besteht darin, wie Bull selbst ausruft, was anscheinend kurz darauf ihre erste Verbindung auslöst: Eiserne Bulle : Ich sage nur, Dorian. Sie haben dieses Bild der Qunari im Kopf. Als ob Sie uns als dieses verbotene, schreckliche Ding sehen und dazu neigen, das Verbotene zu tun... Dorian : Ich habe keine Ahnung wovon du redest . Eiserne Bulle : Ich sage nur, du willst das schon immer erkunden, meine Tür steht immer offen.
  • Vorahnung: An einem Punkt im Party-Geplänkel behauptet Solas, dass, wenn Dorian nicht bereit ist, nach Tevinter zurückzukehren und zu versuchen, alle Sklaven jeder Rasse zu befreien, seine Weiße Schuld über die Versklavung der Elfen durch Tevinter ziemlich bedeutungslos ist. Durch Eindringling ,Dorian hat sich entschieden, genau das zu tun.
  • Freundloser Hintergrund: Dorian beschreibt sich selbst als gesellschaftlichen Außenseiter in Tevinter und ein unromantischer Dorian mit hoher Zustimmung wird den Inquisitor mehr als einmal als seinen 'besten und einzigen Freund' bezeichnen. Heruntergespielt, da er und Felix offensichtlich füreinander gesorgt haben und er mit Maevaris und vielen Mitgliedern der Inquisitionsgruppe ein gutes Verhältnis zu haben scheint.
  • Schwuler bester Freund : An einen befreundeten Inquisitor, männlich oder weiblich.
  • Gay Option: Für männliche Inquisitoren jeder Rasse.Auch möglicherweise für Iron Bull, wenn keiner von beiden romantisiert wird.
  • Gayngst: Er hat es überwunden, aber im Tevinter-Imperium dreht sich alles um Perfektion, mit einem Fokus auf die stärkste magische Blutlinie, und schwul zu sein bedeutete, dass er sich weigerte, einen Erben zu zeugen oder eine arrangierte Ehe mit dem anderen Geschlecht einzugehen, was zu einem Kluft zwischen ihm und seiner Familie, ganz zu schweigen von der Tevinter-Kultur im Allgemeinen. Dies ist einer der Gründe, warum er so zynisch gegenüber seiner Heimat ist.
  • Guilty Pleasures: Gespielt für das Drama dabeiWenn die beiden zusammenkommen, sieht Dorian seine Beziehung zum Iron Bull so. Bull lässt sich das nicht gefallen, was zu Beginn der Beziehung zu einigen Problemen führt. Dorian kommt schließlich darüber hinweg.
    • In einer leichteren Ader, Fereldan-Bier.
  • Hat einen Typ: stämmige Männer. Obwohl er von Männern jeder Rasse romantisiert und in der Lage ist, mit ihnen vollkommen zufrieden zu sein, bemerken Sie vielleicht ein ... Muster mit den Eigenschaften, die er bei anderen Männern erwähnt,vergiss seine ganze potenzielle Beziehung zu Iron Bull: Dorian : [spricht mit einem Qunari-Inquisitor] Ich habe auch eine Wertschätzung für ein ganzes Volk, das so ... muskulös ist. Dorian : (wenn der Inquisitor Blackwall romantisiert hat) Schwarzwand? Hmm, er scheint... ein richtiger Mann... Es gibt einfach eine ganze Menge von ihm. Kräftig. Muss am Feuer warm sein. Gut für dich. Dorian : [Besprechung anstehender Reisearrangements] Vielleicht eine Seereise? Ich könnte von stämmigen Qunari-Piraten gefangen genommen werden! Das würde Spaß machen.
  • Ich kann nicht glauben, dass ein Typ wie du mich bemerken würde: Variant. Es überrascht ihn nicht, dass der Inquisitor mit ihm schlafen will, aber er ist überrascht, wenn sie ihr politisches und gesellschaftliches Ansehen aufs Spiel setzen wollen bleibe mit ihm.
  • I Need a Freaking Drink : Nach seiner persönlichen Suche.
  • Ich nehme das als Kompliment: Als Sera fragt, ob es noch mehr nicht gruselige Tevinters gibt, die ihre Magie für sich behalten.
  • Unvereinbare Orientierung: Dorian zu seiner ehemaligen Verlobten, sehr zum Frust seiner Eltern. Auch an eine weibliche Inquisitorin, insbesondere an eine, die mit ihm flirtet, aber nicht merkt, dass er schwul ist, bis er es ihr buchstabiert (auf die sie antworten kann, hat er sie angeführt, obwohl es eine Dialogoption gibt, bei der sie so ziemlich schon sagen können? wusste ). Wenn sie hohe Beziehungswerte haben, wenn sie es herausfindet, kann er sie als die einzige Frau bezeichnen, die er für 'erstaunlich vor allen anderen' hält, und kann sogar mitfühlend feststellen, dass er 'in einem anderen Leben' gerne eine Romanze eingegangen wäre ihr.
  • Unschuldig Unsensibel : Heruntergespielt. Es gibt Momente, in denen er als Altus mit sehr hohem Status in einer Magokratie etwas blind dafür ist, wie Rassismus Elfen und Sklaven betrifft. Er ist nicht auch jedoch blind; er wäre kein Gefährte, wenn er wirklich davon isoliert wäre, wie korrupt Tevinter ist.
    • In Party-Geplänkel rühmt sich Dorian Solas all der wunderbaren Dinge, die Spirituosen 'angestellt werden können', wenn sie in Tevinter beschworen und gebunden werden, einschließlich der Notwendigkeit, Getränke zu servieren und Tricks auf Partys vorzuführen. Dorian ist dann verblüfft, als Solas (der Fade-wandelnde Abtrünnige, der sich mit Geistern anfreundet) angewidert statt beeindruckt ist und es mit Sklaverei vergleicht.
  • Ironie: Wenn der Inquisitor ein Elb ist, dann ist Dorian (der menschliche Magier-Sohn des Tevinter-Magisters) der nur Gefährte, der offen mit ihrer Notlage sympathisiert und es gutheißt, dass sie versuchen, ihrem Volk zu helfen (ohne in rückständigen Kommentaren gegen die Dalish wie Solas und Sera abzurutschen) ... weil er sich schuldig fühlt, wie viel seine Landsleute zum Untergang ihres Volkes beigetragen haben.
    • Dorian wünscht sich nichts mehr als eine liebevolle monogame Beziehung, Iron Bulls Romanze betont Brains und Bondage, und während des Basisspiels beinhaltet Dorians Affäre mit dem Iron Bull viel kriegerische sexuelle Spannung. Doch von Eindringling Dorian meckert, dass es der ist Eiserne Bulle die oft über ihre reden wollen Gefühle , was ihn aus der Fassung bringt.
  • Unsicheres Liebesinteresse: Obwohl er in Bezug auf sein Aussehen und seine Intelligenz praktisch selbstbewusst ist, ist er überraschend unsicher, wenn es um Beziehungen geht. Er erwähnt mehrfach seine mangelnde Eignung als Partner und bietet dem Inquisitor viele Möglichkeiten, die Beziehung abzubrechen. Die Verachtung seiner Gesellschaft gegenüber Homosexualität hat Spuren hinterlassen.
  • Beharrliche Terminologie: Eine Sache, die ihn ärgert, ist, wie die Südstaatler den Begriff „Magister“ für jeden Magier aus Tevinter verwenden. Wie er klarstellt, ist er zwar ein Magier aus Tevinter, aber dies macht ihn nicht zu einem Magister, der ein eigener Rang ist und nicht nur ein Tevinter-Magier, wie es von den 'Südlichen Barbaren' allgemein angenommen wird. Tatsächlich ist er ein Altus, obwohl er durch die . Magister wird Eindringling DLCnachdem er es von seinem Vater geerbt hatte, der ermordet wurde.
  • Unerträgliches Genie : Hat ein massives Ego in Bezug auf seine Fähigkeiten und sein Aussehen.
  • Interner Reformist:Im Epilog von Eindringling , Dorian macht seinen Plan, nach Hause zurückzukehren und Tevinter zu reparieren, wahr und bildet neben Maevaris Tilani die neue Lucerni-Fraktion.
  • Idiot mit einem Herz aus Gold: Heruntergespielt. Dorian ist kein Idiot, sondern sehr schnippisch, bissig und manchmal ärgerlich aufgrund seines Selbstvertrauens und seiner unbeabsichtigten Unempfindlichkeit. Dennoch ist er eine sehr wohlmeinende und edle Seele, die versucht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
  • Kussende Cousins ​​: Nachdem ich einige Familienaufzeichnungen durchgesehen habe, stellt sich heraus, dass der menschliche Inquisitor ein sehr entfernter Cousin von ihm ist (so entfernt, dass es an dieser Stelle so ziemlich eine Formalität ist). Haus Trevelyan war einst eine Zweigfamilie des Hauses Pavus, die sich in Ostwick niederließ. Wenn Sie möchten, kann der Inquisitor fragen, ob er damit noch flirten kann. Er versichert dir, dass du gegen drei fertig bist Alter .
  • An der Vierten Wand gelehnt: Dorian kommentiert gelegentlich die Tendenz des Inquisitors, zufällige Fremde zu töten, und wie er herumlaufen muss, um mit anderen Leuten in Skyhold zu sprechen, anstatt andere zu sich kommen zu lassen.
  • Lehnen Sie sich zurück und denken Sie an England: Wie seine Eltern wollten, dass er seine unvereinbare Orientierung in Bezug auf seine arrangierte Ehe überwindet (damit er einen Erben für sie zeugen konnte), aber etwas, das Dorian ablehnt.
  • Wie Bruder und Schwester: Seine Beziehung zu einer Inquisitorin, die ihre Freundschaft maximiert, ist im Grunde die folgende. Es gibt viel Zuneigung in ihren Interaktionen, und wenn sie von zurückkehrtdas verblassen, er ist einer der wenigen Begleiter, die fragen, ob sie ist in Ordnung, anstatt in irgendeiner Weise getröstet zu werden.
  • Wie der Vater, wie der Sohn: Abgesehen von der Ausgabe von Cure Your Gays entdeckt Dorian nach dem Tod seines Vaters, dass er und sein Vater sehr ähnlich waren, zu seinem Schock, als er einen posthumen Brief las.
  • Wie Eltern, wie Ehepartner: Auch ohne das Problem der inkompatiblen Orientierung deutet das, was Dorian über seine Mutter und seine Verlobte sagt, darauf hin, dass er in diese Richtung ging.
  • Liebe kann nicht überwunden werden: Eine familiäre Version des Tropes wird mit Cole diskutiert, in der „Liebe nicht genug“ ist, um ihn davon abzuhalten, wütend zu seindie gewalttätige Homophobie seiner Familie und versucht, ihn mit Blutmagie zu verändern- es liegt am Spieler, ob dies weiterhin der Fall ist.
  • Liebesinteressen-Verräter: Wenn er The Iron Bull liebt und Bull die Party verrät, während Eindringling , wird er wütend und verärgert sein, dass er jemals Gefühle für die Qunari hatte.
  • Verleumdete gemischte Ehe:
    • Kommt auf, wenn er vom Inquisitor umworben wird. Unabhängig von Rasse oder sogar persönlicher Überzeugung verkörpert der Inquisitor die Ideale der Süd Chantry, und ist im Wesentlichen seine de facto Führer in Abwesenheit eines Göttlichen. Die Southern Chantry hat historisch gesehen eine sehr negative Sicht auf Tevinter, den sie für den Tod ihres Propheten Andraste verantwortlich machen und das auch ein Land ist, in dem Magier herrschen; es waren ihre Sklaven, die Andraste befreite, und die Zweite Sünde, die die Goldene Stadt schwärzte und die Erste Verderbnis verursachte, gehörte ihnen. Daher warnt Mutter Giselle den Inquisitor vor der öffentlichen Wahrnehmung der Inquisition, sollte sich herausstellen, dass ein Tevinter-Magier eine romantische Beziehung zu dem Inquisitor hat. Bemerkenswert ist, dass das Stigma, mit dem der Inquisitor und Dorian als Paar konfrontiert sind, fast nichts mit ihrer gleichgeschlechtlichen Beziehung zu tun hat, sondern ausschließlich auf Dorians Nationalität und seine magischen Fähigkeiten zurückzuführen ist, da Thedas im Allgemeinen eine sehr tolerante Haltung gegenüber Homosexualität hat (es wird normalerweise als Neugier, aber nicht unmoralisch).
    • Und wenn er nicht vom Inquisitor romantisiert wird und der Inquisitor nicht mitEiserne Bulle, sie könnten zusammen enden, obwohl Tevinter unddie Qunariwar im Krieg für Jahrhunderte . Obwohl sie keinem Stigma der Inquisition ausgesetzt sind (es sei denn, Sie spielen einen Jerkass-Inquisitor), sind sich beide offensichtlich bewusst, wie tabu ihre Beziehung in den Augen ihrer jeweiligen Völker ist.
    • Abgewendet, wenn sie von Inquisitor Lavellan romantisiert wird. Wie Garrus und Shepard vor ihnen, trotz der Feindseligkeit ihrer Leute gegeneinander (insbesondere Tevinters systemische Versklavung von Elfen und die meisten Dalish, die Tevinter aufgrund dieser Versklavung meiden), wenn Dorian von Inquisitor Lavellan romantisiert wird, gibt es keine a Single Dialoglinie, die die Feindseligkeit ihres Volkes anerkennt. Dorian ist wahrscheinlich ein Überläufer von Decadence und Lavellan, die die meiste Zeit des Spiels von ihren Leuten getrennt ist, ist wahrscheinlich ein Faktor, aber immer noch.
  • Bedeutungsvoller Name: 'Pavus' ist lateinisch für Pfau. Es scheint ein Thema der Eitelkeit zu geben, das angesichts seines großspurigen Verhaltens und seines Stolzes auf seine Magie angemessen ist.
  • Mr. Fanservice: Dorian ist einer der ersten Männer in der Serie, der eine Aufnahme seines Hinterns zeigt, wenn er verliebt ist.
  • Mord ist die beste Lösung: Hat diese Meinung im Umgang mit Magistern (oder irgendein seiner Landsleute) mit den Venatori verbündet.
  • Meine geliebte Erstickung: Er spielt darauf an, wenn er in den Winterpalast gebracht wird. Es ist den Partys in Tevinter so ähnlich, dass er erwartet, dass seine Mutter auftaucht und ihn am Ohr zerrt. Er äußert die Überzeugung, dass sie nicht ganz begreift, dass er über fünf Jahre alt geworden ist.
  • Mein Land, richtig oder falsch: Seine allgemeine Einstellung zu Tevinter zu Beginn; er weiß, dass Tevinter viele schlimme Dinge getan hat, aber es ist immer noch sein Zuhause, und er hofft, eines Tages mehr „Richtig“ als „Falsch“ darin zu sehen. Sie können ihn ermutigen, daran festzuhalten, während er Tevinters Gräueltaten aus erster Hand miterlebt, was ihn dazu bringen wird, eine Bewegung innerhalb der Tevinter-Regierung zu gründen, um die Korruption auszurotten und Tevinter zum Besseren zu verändern, selbst wenn er es alleine tun muss. Und allen Widrigkeiten zum Trotz, mit der moralischen Unterstützung und dem Rat des Inquisitors, er wird immer erfolgreicher.
  • Mein Land ist von dir, das ich stiche: Dorian hatte immer die Falschheit der Magokratie verachtet, aber die Verschwörung, die er unter den Magistern entdeckte, war im Wesentlichen der Wendepunkt. Anstatt sein Land komplett zu verleugnen, ist er jedoch nur mehr entschlossen, seine Korruption auszumerzen und Tevinter zum Besseren zu verändern ... auch wenn das bedeutet, sich im Imperium viele Feinde zu machen.
  • Mein Sinn für Bedeutung kribbelt: Wenn Sie sich der abtrünnigen Festung im Hinterland nähern. Dorian : Fühlst du das? Meine magische Nase kribbelt.
    Wird sein : Quatsch.
    Dorian : Es kann auch leichtgläubige Idioten spüren.
  • Meine Spezies protestiert zu viel: Fällt auf als erster Tevinter-Magier im Franchise, der nicht am Tevinter-System teilnimmt. Er ruft Alexius sogar dazu auf, sich wie die Klischee-Schurken zu verhalten, die jeder Außenstehende von uns erwartet.
  • Nekromant: Seine Spezialisierung.
  • Nice Guy: Neben Krem und Felix ist Dorian einer der ersten Tevinter-Charaktere, die man ehrlich so beschreiben kann. Obwohl er ein Tevinter und Nekromant ist (ganz zu schweigen davon, dass er ein unerträgliches Genie in Bezug auf seine Fähigkeiten ist und manchmal mehr als ein bisschen eitel ist), ist er eine edle Seele, die der Inquisition aufrichtig helfen möchte. Er weigert sich, am Tevinter-System teilzunehmen; er will es reformieren, um seine Heimat vor sich selbst zu retten. Während er sich ärgert, dass andere ihn aufgrund seiner Herkunft für ruchlos halten, versucht er in privaten Gesprächen geduldig, Missverständnisse über das Imperium zu überwinden.
  • Albtraumfetischist: Dorian war offenbar schon seit frühester Kindheit von Nekromantie fasziniert. Er erzählt Cassandra von einer Reise, die er einmal mit seinen Eltern nach Nevarra unternommen hat und wie sehr er eine Nekropole besuchen wollte. Er ist enttäuscht, als Cassandra beschreibt, wie sie wirklich sind.
  • Seltsames Paar: MitDie Eiserne Bulle, wenn keiner von ihnen romantisiert ist und sie oft genug in der Party zusammengebracht werden.Dorian erwartet von Bull, ihn in Ketten zu legen oder ihm den Mund zuzunähen, da Qunari das mit ihren Magiern anstellt. Der Bulle antwortet, dass er eine Person zum Abendessen kauft, bevor er sie fesselt.
  • Seltsame Freundschaft:
    • Mit Cullen, einem Ex-Templer. Sie spielen zusammen Schach.
    • Mit Cole, der ein Geist des Mitgefühls und ein möglicher Dämon ist.
    • Mit Sera, die Magier nicht mag und Adlige, während er beides ist.
  • Derjenige, der davongekommen ist: Cole deutet an, dass Dorian eines davon in seiner Vergangenheit hatte. Cole : Rilenius, Hautbräune wie feiner Whisky, Wangenknochen schattiert, Lippen kräuseln sich, wenn er lächelt. Er hätte ja gesagt.
    Dorian : Ich werde... danke, dass du das nicht noch einmal tust, bitte.
  • OOC ist eine ernste Angelegenheit: Der normalerweise leichtfertige und sarkastische Dorian macht seinem Vater völlig seine Scheiße für das, was der Mann ihm angetan hat.
    • Wenn ein männlicher Inquisitor, der eine Romanze verfolgt, darum bittet, eine Weile zu warten, als Dorian zum ersten Mal Sex vorschlägt, ist der normalerweise leichtfertige Dorian sichtlich verblüfft und dreht sich sprachlos um. Der Inquisitor schirmt es sofort mit Lampenschirmen ab.
  • Offener Mund, Fuß einsetzen: Es gibt mehr als ein paar Momente, in denen seine Neigung, bei allem zu schnüffeln, dazu führt, dass er nicht den Mund hält, wenn er es wirklich sollte.
  • Optionales Gruppenmitglied: Sie können sich weigern, ihn in Haven (wenn Sie die Magier auswählen) oder Skyhold (wenn Sie die Templer auswählen) zu rekrutieren.
  • Paaren Sie die Ersatzteile: Wenn Sie ihn nicht romantisieren oderDie Eiserne Bulle, und nimm sie oft genug zusammen, sie kommen zusammen.
  • Der Paragon: Lächerlich talentiert und von angesehener Blutlinie, nutzt er die Bewunderung, die ihm zuteil wird, um sich selbst ein Beispiel zu geben, während er gegen das Imperium rebelliert.
  • The Paragon Always Rebels : Aus der Sicht der Tevinters. Aus der Sicht von jeder andere, aber es ist eher ein Heel??Face Turn .
  • Pardon My Klingone: Er macht gelegentlich einen Tevene (Tevinter-Sprache) Fluch von Vishante kaffas - es bedeutet 'Du scheißst auf meine Zunge.'
  • Pet the Dog: Mit Blackwall; Obwohl sie die erste Hälfte des Spiels damit verbringen, sich gegenseitig zu beschießen, ändert sich das danachDie Wahrheit über Thom Rainier wird enthüllt. Er und Dorian haben Party-Geplänkel, in denen er Blackwall drängt,'lass dich vom Haken. Ich kenne schlechte Männer, und du bist keiner.'Blackwall ist von der Freundlichkeit zu Recht erstaunt, und als Dorian einen Waffenstillstand anbietet, nimmt er dankbar an.
  • Platonische Lebenspartner :
    • Wenn du den Status „Freund“ erlangst und ihn nicht romantisierst, schwört er dir seine Loyalität und sagt, dass er für dich gegen alles kämpfen wird, solange du ihn hast.
    • Dies führt zu einem süßen Moment während der Feier nach der letzten Schlacht, wenn Sie Dorian nicht hatten undEiserne Bullein der Party oft genug zusammen, um eine Beziehung zu beginnen,oder selbst romantisierter Bulle. Der Inquisitor, mit dem er befreundet ist, kann fragen, ob er noch vorhabe, nach Tevinter zurückzukehren, worauf er antwortet, dass er beabsichtigt, vorerst in Skyhold zu bleiben, da Tevinter 'die Anwesenheit meines besten und einzigen Freundes fehlt'.
    • Diese Beziehung zu Felix hatte er offenbar während seines Studiums bei Alexius. Er bestreitet, jemals eine romantische Beziehung zu Felix gehabt zu haben, da dies bedeutet hätte, die Gastfreundschaft seines Mentors zu nutzen.
  • Mit dem Feuer spielen: Er beginnt mit einem Feuerstab, und es wird in verschiedenen Geplänkel erwähnt.
  • Precision F-Strike: Bei der Konfrontation mit seinem Vater. Dorian : Du wolltest das Beste für Sie! Für dein Ficken Erbe! Alles dafür!
  • Hübscher Junge : Eiserne Bulle : Guck nach dir selbst. Die Hübschen sind immer die Schlimmsten.
    Härten : Dorian ist furchtbar hübsch, nicht wahr?
  • Rebellenprinz: Er hat einen hohen Rang im Imperium, wirft aber alles für seine Ideale weg.
  • Erlösungsquest: Konkret möchte er sein Land erlösen. Gegen Ende des Spiels kann er Pläne besprechen, nach Hause zurückzukehren und die Dinge zu verbessern (im Gegensatz zu gehen, weil Sie einfach nicht miteinander auskommen - siehe unten). Er kann beschließen, dies zu verschieben, wenn Sie in einer Romanze oder in guten Beziehungen sind.
  • Religiöser Bruiser: Dorian erwähnt Religion nicht oft, aber wenn er gefragt wird, gibt er zu, dass er an Andraste und den Schöpfer glaubt. Er sieht einfach die Kirche als veraltetes Relikt, sowohl in Orlais als auch in Tevinter.
  • Das Latein der Königin: Er spricht mit einem noblen britischen Akzent, obwohl Tevinter eher Italien oder dem Byzantinischen Reich ähnelt.
  • Scheiß drauf, ich bin raus hier! Wenn Sie genug Zustimmung mit ihm verlieren und genug Entscheidungen treffen, die er missbilligt, werden Sie feststellen, dass er ein Schiff gebucht hat, um nach dem Stoppen nach Tevinter zurückzukehrenKoryphäus.Je nachdem, was Sie sagen/tun, kann er sich dafür entscheiden, direkt dort zu gehen.
  • Ernsthafte Angelegenheit : Er nimmt falsch abgelegte Bibliotheksbücher sehr persönlich - dafür gibt es an manchen Stellen Strafen!
  • Shipper on Deck: Findet die Romanze einer weiblichen Inquisitor mit Cullen 'entzückend' und billigt auch die Romanze des Inquisitors mit Cassandra oder Josephine, da die beiden letzteren nervös sind.
  • Schock und Ehrfurcht :
    • Werbematerialien zeigen, wie er Blitze verwendet, um Solas' Feuer und Viviennes Eis zu entsprechen.
    • Trotzdem beziehen sich alle Kommentare, die er oder andere über seine magischen Fähigkeiten machen, eher auf Feuerzauber als auf Blitzzauber. Sein Startstab ist auch ein Feuermann.
  • Nebenwette: Hat viele von diesen geht es mit Varric weiter, einschließlich einer über die Erfolgschancen des Inquisitors - und er setzt darauf gegen sie, was den Zwerg tatsächlich ein wenig zu schockieren scheint. Der Inquisitor kann sich beleidigen lassen, ihm sagen, dass er damit aufhören soll, oder darum bitten, an der Aktion teilzunehmen.
  • Kluge Leute spielen Schach: Untergraben; er ist ein gelehrter Mann und spielt Schach mit Cullen, aber er betrügt. Cullen schlägt ihn immer noch.
  • Stepford Snarker: Sein Witz wird von seiner abgestumpften Haltung gegenüber seinem Land angetrieben.
  • Hör auf, stereotyp zu sein: Einer seiner Gründe, gegen die Venatori zu sein. Die Tevinters haben den Ruf, größenwahnsinnige Magieschänder zu sein, die Dorian beklagt ... und hier sind die Venatori, die all diesen Stereotypen frönen.
  • Starke Familienähnlichkeit: Zu seinem Vater.
  • Zähneknirschende Teamarbeit: Mit Blackwall. Die beiden hassen sich gegenseitig. Von Dorians Seite hält er Blackwall für dummen Muskel und(korrekt)vermutet, dass Blackwall, wie viele Wächter, ein Krimineller oder eine andere Art von sozialer Unerwünschter war, bevor er eingezogen wurde. Er findet auch Blackwalls Rhetorik über Ehre, Opferbereitschaft und Heldentaten selbstgerecht. Er wird danach deutlich weicherDie wahre Identität von Blackwall wird enthüllt(siehe Pet the Dog , oben). Schließlich rufen sie einen Waffenstillstand aus und versuchen, eine gemeinsame Basis zu finden.
  • Das sind Dinge, die der Mensch nicht wissen sollte: Nachherdeine Reise ins Fade, schlägt Dorian vor, darüber Stillschweigen zu bewahren. Er glaubt, dass die Leute nicht bereit sind, das zu wissen ist möglich zuphysisch in den Fade eintreten, angesichts all der Probleme, die beim letzten Versuch aufgetreten sind.
  • Das kann nicht sein! :
    • Wenn Dorian auf der Seite der Magier rekrutiert wird, ist er am Boden zerstört, nachdem sich der Ältere als entlarvt hatCorypheus, einer der sieben Magister, die die Verderbnis erschufen. Dorian ist am Boden zerstört, als er erfährt, dass die Geschichte wirklich wahr ist und Tevinter wirklich tat die Welt zerstören.
    • Wenn Dorian zum Tempel von Mythal gebracht wird, reagiert er so, wennAbelas verrät, dass Tevinter nicht erobere Arlathan; das Imperium sammelte lediglich die Reste ein, die übrig blieben, nachdem sich das alte Elfenreich in einem blutigen Bürgerkrieg selbst zerstört hatte. Danach überlegt Dorian, dass es in Tevinter nicht gut ankommen würde, wenn sich herausstellen würde, dass ihre Vorfahren, die das Imperium gründeten, ihre Macht nicht mehr als Geier erlangten, die eine Leiche sauber pflückten.
  • Token Good Teammate: Nicht für das Team des Spielers, sondern für das notorisch böse Tevinter Imperium.
  • Halb schlau: Er ist ein Genie und er weiß es. Dies führt manchmal zu Problemen.
  • Too Much Alike: Ungeachtet seiner Sexualität deutet Dorian an, dass er und Livia sich aus diesem Grund nicht mögen.
    • Sollte der Inquisitor ihn nach seiner persönlichen Suche ermutigen, Frieden mit seinem Vater zu schließen, stellt er fest, dass sein Vater genau diese Beobachtung über sich und Dorian gemacht hat.
  • Lieblingsessen der Marke: Trauben. Vor allem solche, die von Hand geschält und an ihn verfüttert wurden.
  • Versuchen Sie nicht zu sterben: Eine seiner möglichen Abschiedsworte an einen freundlichen Inquisitor, nachdem er einen Gesprächsfaden in Skyhold beendet hat. Dorian : Versuchen Sie nicht zu sterben; Ich würde merken, dass du weg bist.
  • Tsundere : Er hat Schattierungen davon während seines Party-Geplänkels mit dem Iron Bull, der einen großen Spaß daran hat, ihn zu ärgern.Wenn keiner von ihnen romantisiert ist und sie sich verabreden, wird es noch offensichtlicher.
    • Das ist etwas Lampenschirm in dem Eindringling DLC, in dem der Inquisitor kommentieren wird, wie Dorianmacht viel Aufhebens um die liebevollen Gesten des Eisernen Bullen, wenn er die Aufmerksamkeit durchaus genießt.
    Inquisitor : [lacht] Sie tun mag ich! Dorian : Ruhig, du! Er wird es belauschen, und wo werde ich dann sein?
  • Ungleiche Paarung: Abgewendet. In Tevinter wird Homosexualität verachtet, außer in Fällen, in denen Sklavenhalter ihre Sklaven hinter verschlossenen Türen ausnutzen. Dorian will das nicht, sondern eine liebevolle, einvernehmliche, monogame Beziehung zwischen gesellschaftlich Gleichgestellten.
  • Vitriolische beste Knospen:
    • Er und Vivienne genießen es, sich ineinander zu reißen, aber es macht ihnen allen viel Spaß. Laut Parteigeplänkel verteidigt sie sogar seine Beziehung zu einem männlichen Inquisitor gegenüber einem Außenstehenden.
    • Er entwickelt auch diese Beziehung zu Blackwall, sobald jeder von ihnen die Vergangenheit und Motivationen des anderen versteht und respektiert.
  • Warts and All: Seine allgemeine Haltung zu seinem Heimatland Tevinter. Er ist sich der negativen Aspekte von Tevinter schmerzlich bewusst, weiß aber auch, dass es im Imperium ein tiefes, leidenschaftliches Gut gibt, das nicht viele Außenstehende sehen, und beabsichtigt, Tevinter zum Besseren zu verändern.
  • 'Gut gemacht, Sohn!' Guy: Nach dem, was Cole aus Dorians Erinnerungen (und einigen Dialogen von Dorian selbst) mitnimmt, hat er seinen Vater verehrt. Cole : 'Alles, um ihn glücklich zu machen. Etwas. ' Warum stimmt das nicht mehr?
    Dorian : (erstickt) Cole, das ist nicht die Art von Diskussion, um herumzulaufen.
  • Was sieht sie in ihm? : Seine erste Reaktion auf die Inquisitorin, die Blackwall romantisiert, da er eine weniger positive Meinung über den Wächter hat - insbesondere seine Hygiene.
  • Weiße Schuld: Als hochrangiger menschlicher Altus-Magier ist sich Dorian bewusst, wie sehr er von Tevinters versklavten Elfen profitiert hat, und äußert einige Male Schuldgefühle – insbesondere gegenüber einem Elfeninquisitor und Solas.
    • Das erste Mal, dass ein Elfen-SC mit ihm spricht, nachdem er rekrutiert wurde, drückt Dorian peinliche Schuldgefühle über Tevinters Geschichte mit Elfen aus und fragt verlegen, ob es ein Problem sein wird.
    • Wenn gebracht zuDer Tempel von Mythal, beklagt Dorian oft, wie viele Elvhen-Wunder Tevinter geplündert und zerstört hat. Wenn angebotenaus dem Brunnen trinken, Dorian lehnt aus diesen Gründen ab.
    Dorian: Ein Mensch aus Tevinter sammelt die letzten Elfenwissen? Ich weiß, warum du fragst, ich weiß, warum es wichtig ist, aber... ich kann nicht dieser Mann sein.
    • Einige seiner Party-Geplänkel mit Solas beinhalten den Versuch, sich dafür zu entschuldigen, wie Tevinter Elvhenan zerstört hat. In einem Parteigeplänkel besprochen, in dem Solas darauf hinweist, dass die Entschuldigung für etwas, über das er keine Kontrolle hatte, ohne zu versuchen, die Dinge zu reparieren, die er beheben kann, mehr dazu beitragen kann, sein eigenes Gewissen zu bereinigen, als zu versuchen, tatsächlich Wiedergutmachung zu leisten.
    Dorian: Solas, es tut mir leid, was es wert ist. Die Elfenstadt Arlathan klingt wie ein magischer Ort, und meine Vorfahren haben sie zerstört...
    Allein: Dorian... still. Imperien steigen und fallen. Arlathan war zu seiner Zeit nicht 'unschuldiger' als Ihr eigener Tevinter. Ihre Sehnsucht nach den alten Elfen ist, so romantisiert auch immer, sinnlos. Wenn ihr vergangene Übertretungen wiedergutmachen wollt, befreit die Sklaven aller Rassen, die heute in Tevinter leben.
    Dorian: Ich... weiß nicht, ob ich das kann.
    Allein: Wie leid tut es dir dann?
  • Weißes Schaf: Varric nennt ihn a schwarz Schafe im Party-Geplänkel; Angesichts seines Status als Überläufer von Dekadenz und der Tatsache, dass er wirklich ein netter Kerl ist, ist er jedoch eher dieser Trope.
  • Sie sind eine Ehre für Ihre Rasse: Wird von vielen Leuten, die Tevinter hassen, als solche angesehen.
Werbung:Allein Gesprochen von : Gareth David-Lloyd
„Ich habe auf meinen Reisen Dinge gesehen, von denen die meisten nur träumen können. Buchstäblich.'


Ein zerlumpter Heckenmagier, der sich mit dem Thema Fade bestens auskennt. Er sieht die Bresche als Gelegenheit, sein einzigartiges Wissen endlich sinnvoll einzusetzen und hofft, dabei ein paar Vorurteile in Frage zu stellen. Er ist eine romantische Option für eine elfische Inquisitorin.


  • Über Gut und Böse: Er weigert sich, an Gut und Böse zu glauben, da er glaubt, dass gerade solche Vereinfachungen zur aktuellen Krise geführt haben. Allein : Krieg erzeugt Angst. Angst weckt den Wunsch nach Einfachheit. Gut und Böse. Richtig und falsch.
  • Bewundern Sie die Abscheulichkeit:
    • Er nimmt einige Dämonen nicht als Dämonen wahr, sondern lediglich als Geister, deren Wünsche/Funktionen fehlgeschlagen sind. Wo man zum Beispiel einen Stolzdämon sieht, sieht er einfach einen Weisheitsgeist.
    • Als er einen Drachen sieht, erwähnt er, dass er die Reinheit dieser rohen Macht bewundert.
  • Freundlich Böse:Solas ist in den meisten Situationen normalerweise unglaublich höflich und respektvoll, daher ist die Enthüllung, dass sein Plan, die Elfen wiederherzustellen, die Zerstörung der Welt und das Töten von Millionen beinhaltet, wirklich schockierend. Im Gegensatz zu Corypheus sagt er jedoch, dass er es nicht mag, das Gefühl hat, keine andere Wahl zu haben, und den Invasionsplan der Qunari bewusst aufgedeckt hat Eindringling weil er nicht will, dass die Weltbevölkerung in den wenigen verbleibenden Jahren dem Qun unterworfen wird. Abhängig von den Aktionen des Spielers kann er den Inquisitor auch als einen guten Freund oder jemanden betrachten, den er aufrichtig liebt.
  • Zärtlicher Spitzname: Er wird einen weiblichen Elfen-Inquisitor als . bezeichnen Venan (was wörtlich übersetzt 'Herz' bedeutet), wenn er romantisiert ist.
  • All for Nothing : All seine Bemühungen,die Kugel von Corypheus zurückfordernscheitern am endewenn es in der letzten Schlacht zerstört wird. Viel schlimmer war es in der Bad Future, in der Corypheus erfolgreich war und die Welt praktisch zerstört wurde.
  • Zweideutig Bi: Er vergleicht seinen Walking the Earth Versuch, neue Träume im Fade zu finden, mit der Hingabe des Inquisitors für ihre Ausbildung. Aus seinen Worten geht hervor, dass er den Inquisitor beobachtet hat sehr eng, unabhängig von ihrer Rasse oder ihrem Geschlecht. (Allerdings kann nur eine weibliche Lavellanerin mit [Flirt] antworten.)Hinweis( Wort Gottes ist, dass Solas Bi sein sollte, aberDa er der Greater-Scope-Bösewicht des Spiels ist, wollte Weekes dies vermeiden Verdorbene Bisexuell Trope.) Allein : (Krieger) Du stärkst deinen Körper, um Strafe zu liefern und zu widerstehen. Die Muskulatur ist ein angenehmer Nebeneffekt.
    Allein : (Magier) Du trainierst deinen Willen, Magie zu kontrollieren und Besessenheit zu widerstehen. Ihr unbezwingbarer Fokus ist ein angenehmer Nebeneffekt.
    Allein : (Schurke) Du trainierst, einen Dolch oder einen Pfeil zu seinem Ziel zu schleudern. Die Anmut, mit der Sie sich bewegen, ist ein erfreulicher Nebeneffekt.
  • Mehrdeutige Situation:Gelöst ab Eindringling : Die Elfengötter, von denen er einer ist, waren nie wirklich Götter, sondern nur mächtige Magiebenutzer, die sich von Kriegsführern zu Königen entwickelten und als Götter verehrt wurden. Das nächste Äquivalent sind die Tevinter-Magister - und ironischerweise ist Solas' Plan im Grunde der gleiche wie der von Corypheus, sogar mit ähnlichen Argumenten. Leistungsstark ist jedoch stark untertrieben; von dem Wenigen, was wir von Solas in (fast) voller Kraft sehen, könnten die Mythen um sie herum sehr gut anders wahr sein.
  • Bin ich nur ein Spielzeug für dich? : Eine mögliche Reaktion aufer bricht die Beziehung zum Inquisitor ab. Sie kann ihn anschreien, um ihr zu sagen, dass sie nur eine beiläufige Affäre war, aber er kann sich nicht dazu bringen.
  • Anarchie ist Chaos: Untergraben. Während des Geplänkels mit Sera schlägt er den Freunden von Red Jenny verschiedene Möglichkeiten vor, um bei dem, was sie tun, effektiver zu sein. Als Solas davon spricht, die politische Ordnung zu stürzen, eine neue Autorität aufzubauen und dann die Agenten zu „entsorgen“, die jetzt zu einem Hindernis für die Reformation geworden sind, lässt Sera ausflippen.
  • Tiermotive: Solas scheint eine Affinität zu Wölfen zu haben, wie seine Kieferknochenkette, Wandmalereien und Tarotkarten zeigen. Cole fragt ihn, was er von Wölfen hält, und er sagt, sie seien kluge, praktische, missverstandene Tiere.„Möge der Schreckenswolf dich holen“, in der Tat.
  • Entschuldigender Angreifer:
    • In The Stinger sagt er Flemeth unter Tränen, dass er derjenige sein sollte, der den Preis dafür zahlen sollte, Corypheus die Kugel zu geben – aber das Volk braucht ihn. Dann saugt er ab... etwas ... von ihr, anscheinend um sie zu töten.
    • Während 'All New, Faded For Her' entschuldigt er sich beider Weisheitsgeist, aber er sagt ihm, dass er sich nicht entschuldigen soll und fordert einen Gnadentod. Überraschenderweise tut er das nicht entschuldige mich, wenndu beschließt, den Geist anzugreifen, während er zu einem Stolz-Dämon verdorben ist, anstatt ihn aus dem Bindungskreis zu befreien.
    • Am Ende von Eindringling er wird mehr auf seine Pläne eingehen.Diese beinhalten die Zerstörung der Welt, indem man den Schleier niederreißt und die Magie zurückkommen lässt.Wenn Sie eine hohe Zustimmung haben, wird er zugeben, dass dies eine schreckliche Sache ist, und Sie haben ihm schon früher gezeigt, dass er sich geirrt hat. Aber er ist der Meinung, dass es getan werden muss. Wenn Sie angeben, dass Sie versuchen werden, ihm zu zeigen, dass die Welt es wert ist, gerettet zu werden, wird er Sie fast bitten, ihm das Gegenteil zu beweisen. Allein: Ich würde die Chance schätzen, noch einmal falsch zu liegen, mein Freund.
  • Angemessene Bezeichnung:Solas ist eigentlich sein richtiger Name. Fen'Harel war eine Beleidigung seiner Feinde, die er schließlich als Stolz betrachtete.
  • Der Versöhner:
    • Er ist der Grund, warum Corypheus die Kugel hat, die es ihm ermöglichte, die Bresche zu öffnen, aber er glaubt, dass er für das Schicksal der Elfen zu wichtig ist, um den Tod als Strafe zu akzeptieren, also muss er es wieder gut machen, indem er stattdessen den Älteren stoppt.
    • Eindringling verrät dasSolas war auch derjenige, der den Schleier erschuf, der die physische Welt von der geistigen Welt trennt, die die Quelle aller Magie ist. Da Elfen untrennbar mit dem Fade verbunden waren, ließ das Abschneiden von ihm sie altern und ihre Gesellschaft zerbröckeln, was ihnen eine leichte Beute für das menschliche Imperium machte. Er tief bedauert seine Hand am Untergang der Elfen und versucht, den Schleier zu entfernen, um das, was er den Elfen genommen hat, wiederherzustellen. Er ist offen für Alternativen... er glaubt einfach nicht, dass es welche gibt. Allein : Ich würde Schatz die Chance, noch einmal falsch zu liegen, mein Freund.
  • Autor Appell: , vor allem koffeinhaltiger Tee - er hält ihn wach und kann so nicht ins Fade in Träumen eintreten. Das mag Patrick Weekes übrigens auch nicht.
  • Badass Bookworm : Er ist ein mächtiger Magier, und wenn Sie in Skyhold einziehen, finden Sie auf seinem Schreibtisch eine Notiz, die besagt, dass er mindestens ein Dutzend Bücher über die Fade angefordert hat, plus weitere, die aus Bibliotheken in Orlais und Ferelden geliefert werden sollen.
  • in ein paar stunden geht die sonne auf
  • Böser Chef:Er soll Felassans Vorgesetzter gewesen sein von Das maskierte Imperium und tötete ihn. Cole macht auch einen Kommentar, der dies im Spiel nahelegt. Cole : Sein Freund musste sterben, weil er dachte, es seien Menschen. Ein langsamer Pfeil bricht in den Kiefern des traurigen Wolfes.
  • Dort gewesen, Geschichte geprägt:Allein erschuf den Schleier . Dies führte wohl zum Untergang der Elfen, was zum Aufstieg der Tevinters führte, was zur Invasion des Fade durch die Magister, zur Erschaffung der Darkspawn, zur Schwächung der Tevinters und zum Aufstieg der Chantry führte. .. Dieser eine Akt, ganz allein, hatte mehr Einfluss auf die Geschichte von Thedas als jeder andere Akt, der von jedem anderen bisher in der Serie enthüllten Charakter ausgeführt wurde, und er hat viel mehr getan, als „nur“ den Schleier zu erschaffen.
  • Berserk Button : Es gibt nur eine Sache, die Solas immer wieder die Besonnenheit verlieren lässt: Lebewesen ihre Freiheit zu verweigern. Ob Geister, Menschen, die unter dem Qun leben, Magier, Sklaven oder irgendetwas anderes, er wird immer aufgeheizt und manchmal sogar äußerlich wütend über dieses Thema.
  • Hüten Sie sich vor den Netten: Normalerweise ruhig und höflich, aber wenn etwas einen Berserkerknopf zu stark drückt, ist er mehr als bereit, ihn mit Feuer zu töten. Beachten Sie auch, dass seine Spezialisierung, Rift Mage, die destruktivste der drei ist.
  • Großes Übel:Sein Plan, Thedas mit dem Fade zu verschmelzen, macht ihn zu diesem Post- Inquisition.
  • Großer schlechter Freund:Er kann als Inquisitor angesehen werden, der sich mit ihm angefreundet oder mit ihm romantisiert hat, da er sich immer noch sehr um den Inquisitor kümmert und sich ihnen gegenüber respektvoll verhält, aber das hält ihn nicht davon ab, die Welt zu zerstören, um die Elfen wiederherzustellen.
  • Großer verdammter Kuss:Mit einer romantisierten Lavellanin gegen Ende des Jahres Eindringling , die er verwendet, um den Anker zu entfernen und ihr Leben zu retten.
  • Zweisprachiger Bonus: Er spricht gelegentlich in vollem Elbisch (im Gegensatz zu den meisten Elfen, die hier und da nur ein paar Worte pfeffern), und macht sich selten die Mühe, dies zu übersetzen. Sie können etwas mehr über ihn erfahren, wenn Sie sich die Zeit nehmen, es selbst zu übersetzen. Sie können ihn auch dabei erwischen, wie er die Übersetzung einiger Sätze ändert.
  • Boomerang Bigot: Ein mildes Beispiel, da er andere Elfen nicht besonders mag. Er missbilligt die Dalish besonders, obwohl er selbst keiner ist.Der Grund dafür ist, dass er das Gefühl hat, dass aktuelle Elfen nur Schatten von dem sind, was sie einmal waren.
  • Geboren im falschen Jahrhundert : Wenn man Solas über die alten Elfen spricht, hat man den deutlichen Eindruck, dass er das Gefühl hat, dass damals alles besser war, und er erwähnt oft, dass es spektakulär wäre, es zu sehen.Es stellte sich heraus, dass er nicht im falschen Jahrhundert geboren wurde; er ist ein alter Elf aus den Tagen von Arlathan. Er bevorzugt die Vergangenheit, weil er es war Dort .
  • Brutale Ehrlichkeit: Er ist absolut glücklich, eine bequeme Lüge zu brechen, auch wenn er als unhöflich angesehen wird, und bevorzugt Menschen, die aufrichtig und ehrlich sind. Aus diesem Grund respektiert er Cassandra, trotz ihrer Meinungsverschiedenheiten.
  • Kann es nicht ausspucken: Wort Gottes sagt, dass er auf dem Höhepunkt seiner Romanze vorhatte, zuzugebenalles, einschließlich seiner wahren Identität, zog sich aber zurück und beschloss, dir die Wahrheit über . zu sagenstattdessen dein Vallaslin.
  • Das Herz im Ärmel : Während seiner zweiten Liebesszene geht er fast, als er beschließt, dass es auf lange Sicht besser wäre, den Inquisitor nicht zu verfolgen, nur um auf diese Weise aufgehalten zu werden und nachzugeben.
  • Keuschheitspaar: Wie bei Josephine wird die Romanze des Inquisitors mit Solas nie als sexuell bestätigt, so dass es dem Spieler überlassen bleibt, zu entscheiden, was er sich vorstellt. Im Eindringling ,Es wird bestätigt, dass Solas nicht unter falschen Vorwänden bei [dem Inquisitor] liegen würde, obwohl seine Formulierungen immer noch ziemlich zweideutig sind. Sagt er, dass er nie mit der Inquisitor geschlafen hat, oder dass er mit ihr als er selbst (Solas) geschlafen hat und nicht mit Fen'Harel, oder leugnet er, dass er sie durch Sex und Romantik manipuliert hat? Du entscheidest!
  • Chessmaster Sidekick: Er ist derjenige, der ursprünglich über Skyholds Standort Bescheid weiß, ihn aber so einrichtet, dass der Inquisitor ihn für die wachsende Masse, die ihnen folgt, zu „finden“ scheint, um sicherzustellen, dass sie wie ein inspirierender Anführer ausseheneher als jemand, der gerade einen schweren Pyrrhussieg errungen hat, indem er Haven zerstört hat. Im Winterpalast hat er sich selbst als 'der elfische Dienstbote des Inquisitors' vorgestellt und nicht mehr, obwohl er in der Inquisition als Experte für das Verschwinden tätig ist.
  • Cloudcuckoolander's Minder: Für Cole ein bisschen. Cole kann sich mit Solas viel leichter und auf gleicher Ebene unterhalten als die meisten anderen Menschen, und Solas bietet manchmal Übersetzungen an, wenn Cole ein bisschen zu metaphorisch wird, um es zu verstehen.
  • Gemeinsamkeitsverbindung :
    • Scheint zunächst eine Folie für Dorian zu sein: zerlumpt gegen makellos, Abtrünnige gegen Magister. Aber Dorian ist nicht ein Magister; Tatsächlich ist er ein Überläufer von Decadence, was Solas sehr schätzt. Sie verbinden sich über Magie und Artefakte.
    • Hat auch in mehreren seiner Gespräche mit Dorian mitgespielt; Während er den Status von Dorians Überläufer aus der Dekadenz billigt, kritisiert Solas ihn auch dafür, dass er davor weggelaufen ist, anstatt wirklich zu versuchen, ihn zu ändern.Dorian weiß nicht, dass Solas sich auch selbst für den Untergang der Elfen verantwortlich macht und daran arbeitet, dies zu ändern. Allein : Wenn ihr vergangene Übertretungen wiedergutmachen wollt, befreit die Sklaven aller Rassen, die heute in Tevinter leben.
      Dorian : Ich... weiß nicht, ob ich das kann.
      Allein : Dann wie leid es Ihnen tut?
  • Ständig neugierig: Fesselt seine intellektuelle Natur, manchmal sogar beleidigend. Er mag es auch, wenn Andere sind neugierig. Eine der konsequentesten Möglichkeiten, um Zustimmung bei ihm zu erlangen, besteht darin, zu allem Fragen zu stellen. „Solas stimmt leicht zu“ ist noch häufiger als „Morrigan lehnt ab“.
  • Cooler alter Kerl : Solas ist in seinen Vierzigern. Er und Blackwall führen gelegentlich Gespräche über „Kinder in diesen Tagen“.Eigentlich ist er ein paar tausend Jahre älter, aber es gilt immer noch.
  • Crapsack nur im Vergleich: Mit dabei gespielt, während Thedas ist eine Crapsack-Welt,weil Solas Thedas vor dem Schleier in den Tagen von Elvhenan sah ('eine Welt, die dich mit ihrer Schönheit blenden würde', wie Felassan es ausdrückte), für ihn ist alles nach dem Schleier ein völliges Höllenloch, das im Vergleich dazu nicht mehr zu retten ist, und er würde he lass lieber den Schleier einstürzen, um Thedas so wiederherzustellen, wie es war. Die meisten Charaktere, die Elvhenan noch nie gesehen haben, wissen, dass Thedas fehlerhaft ist, aber sie haben immer noch genug erlösende Eigenschaften, um sie zu verbessern anstatt sie zu löschen. Ein freundlicher Inquisitor kann schwören, dass sie ihm zeigen werden, dass die Welt immer noch es wert ist, gerettet zu werden, und Solas klingt halbwegs hoffnungsvoll, dass Sie Erfolg haben werden.
  • Crazy-Prepared: Impliziert in Eindringling .Als der Inquisitor erfährt, dass er den Schleier geschaffen hat, um die Evanuri einzusperren, und plant, ihn zu zerstören, um die Elfen wiederherzustellen, kann der Inquisitor erklären, dass die Zerstörung des Schleiers auch die Evanuri aus ihrer Gefangenschaft befreien wird, was a sehr schlechte Sache. Solas antwortet lediglich, dass er Pläne für den Fall habe, aber er geht nicht näher darauf ein.
  • Kandare-Stomp-Schlacht: Der Atem des Drachen könnte für Solas Mikroben gewesen sein, da er sie in Stein verwandelt ohne sich ihnen auch nur zuzuwenden .
  • Dark Is Not Evil: Er übt nicht Die Blutmagie sich selbst, aber er sieht es auch nicht von Natur aus schlechter als jede andere Schule. Er zieht jedoch die Grenze bei dem Versuch, die Blight zu manipulieren.
  • Deadpan Snarker : Obwohl er normalerweise ziemlich höflich ist, scheint Snark seine Standardmethode zu sein, um mit Leuten umzugehen, die er nicht mag. Ihn mit Vivienne in eine Party zu stecken, führt zu einem epischen Snark-to-Snark-Kampf. Vivienne : Also, ein Abtrünniger?
    Allein : Das ist richtig, Zauberer. Ich habe nicht in deinem Circle trainiert.
    Vivienne : Nun, Liebes, ich hoffe, Sie können auf sich selbst aufpassen, sollten wir auf etwas außerhalb Ihrer Erfahrung stoßen.
    Allein : Ich werde auf meine eigene fummelige Art versuchen, daraus zu lernen, wie Ihr geholfen habt, die Risse in Haven zu versiegeln. Ach, warte! Mein Gedächtnis führt mich in die Irre. Du warst nicht da.
  • Überläufer von Dekadenz: Impliziert in seiner Hintergrundgeschichte.Es ist nicht klar, ob Solas tatsächlich irgendwann einer der Evanuris war, aber wenn man die Statuen und die Ikonographie in Mythals und Dirthamens Tempeln nachahmen kann, war er früher ein ziemlich wichtiger Typ. Später rebellierte er gegen die Elfengötter und kämpfte für die Befreiung ihrer Sklaven, wodurch er sich den Namen Fen'Harel und einige Jahrtausende der Verleumdung für seine Bemühungen einbrachte .
  • Zerstörerischer Retter:Er war vor langer Zeit dafür verantwortlich, den Schleier zu erschaffen und die anderen grausamen elfischen 'Götter' zu versiegeln ... auf Kosten der Elfen ihrer Unsterblichkeit und der Zerstörung all ihrer magieabhängigen Wunder. Sein aktueller Plan ist es, das Verlorene durch das Entfernen des Schleiers wiederherzustellen... was in der heutigen Welt unermessliche Verwüstung anrichten würde.
  • Habe das nicht kommen sehen:Als er Corypheus die Kugel finden ließ, erwartete er, dass Corypheus sich selbst in die Luft sprengen würde, um sie aufzuschließen und Solas den Anker zu nehmen. Er rechnete nicht damit, dass sein Betrüger Leichen springen konnte. Daher sind die Explosion, die das Konklave zerstörte, und der daraus resultierende Bruch seine Schuld. Sein Beitritt zur Inquisition ist sein Mittel, um das Chaos, das er angerichtet hat, zu beseitigen, genauso wie es darum geht, seine Kugel zurückzuerobern.
  • Hast du Cthulhu gerade romantisiert? : Seine nervöse Reaktion auf Blackwalls Anfrage zu diesem Thema deutet darauf hin, dass er möglicherweise mit einem Fade Spirit intim war oder nicht, der nach den meisten Standards äußerst jenseitig ist.Und dann ist da noch die Tatsache, dass er Fen'harel ist, was ihn zu einem Göttlichen Date für den Inquisitor zu machen scheint. Während Eindringling enthüllt, dass das Elfenpantheon nicht gerade göttlich war, ihre Macht und ihr Alter waren groß genug, dass der Unterschied aus der Sicht der Sterblichen problematisch ist.
  • Unterscheidung ohne Unterschied:
    • Blackwall bittet um Tipps zum Kampf gegen Dämonen, woraufhin Solas ihm sagt, er solle 'die ersten dreißig Herzschläge überleben'. Blackwall beschuldigt ihn, ihm gesagt zu haben, er solle einfach versuchen, nicht zu sterben, aber Solas weist darauf hin, dass Dämonen ziemlich unoriginell sind und alle ihre Kampftaktiken sehr schnell ausschöpfen werden; Sobald Sie wissen, wozu sie fähig sind, können Sie einen Weg finden, sie zu besiegen. Dann fügt er hinzu, dass man auch versuchen muss, nicht zu sterben.
    • Wenn Krieger Lavellan mit Solas flirtet, bemerkt er, dass Sie Ihren Körper trainiert haben, um Strafen zu liefern und zu widerstehen, und die Muskeln sind ein angenehmer Nebeneffekt. Wenn du fragst, ob ihm deine Muskeln gefallen, sagt er, dass er das meinte Sie genieße es, sie zu haben, vermutlich. Aber dann fügt er hinzu, dass er sie auch genießt, jetzt, wo Sie gefragt haben. Wenn Lavellan ein Schurke ist, dreht sich das Gespräch stattdessen um ihre Geschicklichkeit.
  • Göttliches Datum:Gehänselt, um dies für eine romantische Lavellanin zu sein, mit dem Epilog, dass er Fen'Harel ist, der letztendlich diskreditiert wurde Eindringling enthüllt, dass die alten elfischen „Götter“ weniger welterschaffende Wesen als außergewöhnlich mächtige Magier waren. Es ist jedoch erwähnenswert, dass sie / Solas so weit über Magier nach dem Schleier hinaus waren / sind, dass die Unterscheidung je nach Standpunkt möglicherweise keine Rolle spielt.
  • Geh nicht sanft : Im Geplänkel mit Varric zeigt Solas Verwirrung darüber, warum die Zwerge sich zu einer sterbenden Rasse werden ließen, und sagt, dass nichts Schlimmeres sein könnte, als einfach nachzugeben.Wahrscheinlich, weil er sich an die Tage erinnern kann, als die Durgen'len in ihrem goldenen Zeitalter waren.Varric ist eigentlich beleidigt dadurch, da er die Oberflächenzwerge wie ihn selbst als eigene Kultur betrachtet und Sie sind gedeihen.
  • Der Hund war das Mastermind:Niemand ahnte, dass der mysteriöse, sanftmütige Abtrünnige der Elfen dafür verantwortlich war, Corypheus die Kugel zu geben, oder dass er die Inquisition auf subtile Weise zu einer Streitmacht formte, mit der er das oben genannte Artefakt bergen konnte. Doppelt als Stealth-Wortspiel, da Solas der Schreckenswolf der Elfenlegende ist.
  • Mag keinen Spam: Er hasst den Geschmack von Tee, zum Teil, weil es ein Stimulans ist, das ihn davon abhält, sich seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Träumen im Fade, zu widmen, und zum Teil, weil es einfach zu bitter ist. Es gibt hier mehr als eine Prise Autor Appell, da Solas' Autor Patrick Weekes erklärt hat, dass auch er Tee nicht mag.
  • Dreamwalker: Mit der Zeit hat er die Fähigkeit gemeistert, Orte im Fade zu besuchen, die andere nicht konnten. Es ist ähnlich wie beim luziden Träumen.
  • Alter, wo ist mein Respekt? : Hat in einigen seiner Interaktionen Schattierungen davon. Obwohl er umfassende Kenntnisse über die Fade und die alte Elfenkultur besitzt, behauptet er, dass sowohl die Menschen als auch die Dalish auf ihn herabschauen. Er ist besonders verbittert gegenüber den Dalish, wahrscheinlich weiler ist als das große Böse ihrer Legenden in Erinnerung geblieben, obwohl die Taten, die sie ihm genau vorwerfen (die Versiegelung der elfischen „Götter“ und die direkte Verantwortung für den Untergang der Elfenmagie und Unsterblichkeit) aus dem Wunsch heraus entstanden, sie zu befreien , um sie nicht zu ärgern.
  • Allein sterben: Laut dem Fear Demon sein schlimmster Albtraum.
  • Early-Bird Cameo : Erscheint im Hintergrund in der Taverne in Varrics Charakter-Trailer-Set kurz vor der Entstehung der Bresche. Er war im Hafen damals.
  • Erdiger Barfuß-Charakter: Wie viele Elfen. Er trägt normalerweise Fußbandagen, die seine Fersen bedecken, aber seine Zehen den Elementen ausgesetzt lassen, aber so viel Zeit im Freien zu verbringen, hat ihn dazu gebracht, ohne Beschwerden im Schnee zu stehen.
  • Superkräfte der Erleuchtung: Nach vielen Jahren der Isolation, Selbstbeobachtung und Erforschung des Fade lernte er, seine Kraft direkt aus dem Fade zu ziehen.
  • Neid : Kleiner Fall; er bewundert Geister wie Cole für ihr einfaches und unkompliziertes Leben und bewundert Sera für ihre einfachen und unkomplizierten Absichten. Allein : Ich bin kein Geist, und manchmal ist es schwer, sich an so einfache Wahrheiten zu erinnern.
  • Genaue Worte: Solas lügt sehr selten. Er ist jedoch mehr als bereit, Informationen wegzulassen und seine Formulierungen zu verdrehen, umseine Identität und seine Rolle bei der Anstiftung der Verschwörung verbergen.
  • Böser Kostümwechsel:Da er nicht mehr vorgibt, ein zufällig abgefallener Einsiedler zu sein, komm Eindringling er hat seine alte, bescheidene Kleidung aufgegeben, um Kleidung zu tragen, die Fen'Harel angemessen ist. Jetzt trägt er eine kunstvoll vergoldete Rüstung mit einem Wolfspelz über der Schulter.
  • Die Übel der Willensfreiheit: Er ist vehement gegen solche Gefühle. Wenn jemand ein solches Gefühl ausdrückt (wie zum Beispiel die Tugenden des Qun befürwortet), Solas werden Geben Sie ihnen eine Tirade darüber, dass es gleichbedeutend mit Sklaverei oder Schlimmerem ist. Er ist groß auf freie Agentur.
  • Gefallener Held :Er war einst der Anführer einer Rebellion gegen falsche Götter. Kommen Sie Eindringling , er erklärt sich bereit, Massenmord an einem beispiellos skalieren, um die alte Welt wiederherzustellen. Wenn Sie eine ausreichend hohe Zustimmung bei ihm haben, wird er erklären, dass er hofft, dass die Inquisition ihm beweisen kann, dass die Welt es wert ist, gerettet zu werden.
  • Fan des Underdogs: Obwohl er weniger lautstark darüber spricht als Sera, bewundert Solas sehr gewöhnliche Menschen, die unter schwierigen Umständen und ungerechten Institutionen kämpfen, insbesondere Zirkelmagier, Tevinter-Sklaven und diejenigen unter dem Qun, und versucht nicht einmal, seine Abneigung zu verbergen für Autorität.Dies ist auch die Grundlage seiner Hintergrundgeschichte. Als Fen'Harel war er ein Überläufer der Dekadenz, der versuchte, die versklavten Elfen von den tyrannischen Evanuris zu befreien.
  • Fantastischer Rassismus:
    • Im Gespräch mit einem Inquisitor, der seinen Respekt verdient hat, wird er sich fragen, ob der Anker sie geändert hat, und wenn nicht, ist er der Meinung, dass Sie Ihrer Rasse Ehre machen. Er sieht Qunari als von Natur aus wilde Kreaturen und die Qun als das einzige, was sie in Schach gehalten hat. Er sagt, Zwerge seien einfallslos und übermäßig praktisch, da sie keine Sammlung zum Verblassen haben. Menschen sind kurzsichtig und kleinlich, motiviert von Schwarz-Weiß-Ansichten. Er mag die Dalish nicht und verspottet sie vernichtend, weil sie versucht haben, die Elfenkultur zurückzuerobern, obwohl sie nicht annähernd dazu in der Lage sind, obwohl er bereit ist zu bedenken, dass er sie möglicherweise falsch eingeschätzt hat, da er glaubt, dass die Dalish einen positiven Einfluss gehabt haben müssen. Wenn ein nicht-elbischer Inquisitor sagt, er liege falsch, weil er ihre Rasse beurteilt, wird er sie tadeln und sagen, dass er genug gesehen hat, um zu wissen, dass er sich nicht irrt.
    • Wenn er dagegen den Inquisitor hasst, sagt er, dass alle seine Gedanken über ihr Volk wahr sein müssen. Er findet das beruhigend, da esmacht ihn weniger schuldig wegen seiner Pläne.
    • In dem Eindringling DLC,er gibt zu, dass er, als er zum ersten Mal aufwachte, moderne Menschen nicht als Menschen . Die Tatsache, dass keiner von ihnen mehr als die geringste Verbindung zum Fade hatte, ließ sie wie eine Welt der Ruhe erscheinen. Wenn der Inquisitor seinen Respekt erlangt hat, kehrt er diese Haltung um (obwohl er immer noch plant, den Schleier zu entfernen)..
  • First Guy Wins : Sollte sich ein weiblicher Elf-PC dafür entscheiden, ihn zu romantisieren? er ist der erste potenzielle Love Interest, den sie trifft.
  • Vereiteln :
    • Seine bescheidene braune Kleidung kontrastiert mit Viviennes Perle und Gold. Außerdem ist er ein Abtrünniger, während sie eine Pro-Circle-Magierin ist, und seine geistfreundliche Einstellung stellt ihre eigenen Ansichten in Frage. Überraschenderweise genießt er jedoch auch das dekadente Gericht.
    • Auch nach Sera. Sie ist frech, mundtot und interessiert sich nicht für Dinge, die für ihre Streiche und ihren Alltag nicht unmittelbar wichtig sind. Er ist ruhig, nachdenklich und interessiert sich ständig für alte Geschichte, insbesondere für die Geschichte der Elfen. Beide distanzieren sich jedoch von anderen Elfen.
    • Nach Briala.Wie Felassan in festhält Das maskierte Imperium , die beiden sind sich sehr ähnlich. Beide sind Rebellen, die versuchen, die Eluvianer zu benutzen, um das Los der Elfen zu verbessern. Während Briala Elvhenan abgelehnt hat und versucht, die Elfen durch politische Reformen zu retten, glaubt Solas, dass der einzige Weg, die Elfen zu retten, darin besteht, Elvhenan wiederherzustellen.
  • Vorausdeutung :
    • Cole sagt, er fühle sich anders als die anderen Gefährten und entdeckt eine nicht näher bezeichnete Schuld aus Solas' Vergangenheit. Solas ist auch in der Lage, seine Gefühle von Cole abzuschirmen - einem Geist, der spezialisiert bei der Wahrnehmung von Gefühlen, insbesondere von Schmerzen. Cole : Sie schlafen, in einem Spiegel maskiert, verstecken sich, verletzen und wecken sie... [keucht] Wo ist es hin?
      Allein : Ich entschuldige mich, Cole. Das ist kein Schmerz, den Sie heilen können.
    • Während er über ihre gemeinsame Kriegsgeschichte spricht, fragt Blackwall, ob Solas Teil eines 'Elben-Gefechts' war. Solas schreckt ab und sagt, Blackwall hätte nichts davon gehört.
    • Wenn der Inquisitor sagt, dass sie verwendendie Kraft des BrunnensUm die Welt zu verbessern, fragt er emotional, was sie tun werden, wenn sie'aufwachen' in der Zukunftund die Dinge sind noch schlimmer.
    • Um den Hals trägt er den Unterkiefer eines Hundes. Es kann unter seiner Rüstung gesehen werden, aber es ist am offensichtlichsten, wenn er nicht geschmückt und kampfbereit ist. (Der Spieler erkennt möglicherweise für einige Zeit nicht, was es ist.)
    • Die vorletzte Quest für die Haupthandlung ist'Was der Stolz bewirkt hatte.'Eine Vermutung über die Bedeutung von Solas' Namen!
    • Irgendwann sagt Solas daskein Gott muss sich beweisenund jeder, der es versucht, ist verrückt oder lügt. Das wird später sinnvoll zweimal ; einmal wennfragt der Inquisitor, warum Mythal sich nicht offenbart hat, und sie antwortet: 'Wem mich offenbaren?' und wieder, wenn du herausfindest, dass Solas selbst Fen'Harel ist.
    • Iron Bull stellt fest, dass jeder autodidaktische Krieger, den er gesehen hat, selbst die guten, immer etwas hat, das in seinem Kampfstil „klunkert“; Solas setzt Magie mühelos und mit großem Geschick ein. Der Elf erwidert, dass Bull, da er kein Magier ist, wahrscheinlich „die klobigen Teile nicht sehen kann“. Die Magierkollegen Vivienne und Dorian bemerken jedoch nie etwas an seiner Magie. Tatsächlich sind er und Dorian oft über obskure Magie und Artefakte geekst.
    • Wenn du ihn mitbringstder Tempel von Mythal, du wirst vielleicht feststellen, dass er noch viel mehr mit ihm gemeinsam hatAbelas und die Wächter, in Bezug auf Gesichtsstruktur und Körperbau, als bei den meisten modernen Elfen.Er sieht aus wie ein alter Elf, weil er ist einer. Zumindest in irgendeiner Form oder Form.
    • Sein mentales Schachspiel mit dem Iron Bull im Party-Geplänkel verrät auf subtile Weise mehr über seinen wahren Charakterund wie er seine Ziele verfolgtals vielleicht alle anderen Beispiele zusammen.Er bewegt einen scheinbar unschuldigen und belanglosen Bauern (den Inquisitor) mitten in Bulls totaler Offensive. Bull, der sich darauf konzentriert, das Brett zu überqueren und seine Türme zu schlagen, erkennt zu spät, dass der Bauer in der perfekten Position ist, um seine stärkste Figur (die Dame) daran zu hindern, seinen eigenen König zu verteidigen, und ermöglicht Solas, mit seinem Magier zu töten /bischof (selbst).
      • Solas' Strategie erscheint bizarr, anfangs sogar selbstmörderisch, wenn er seine Türme/Türme opfert; aber es zeigt, dass er bereit ist, das lange Spiel zu spielen, seine Gegner mit wertvollen, aber kurzfristigen Gewinnen abzulenken, sogar Feinde gefährlich nahe an seinen König zu bringen (der trotz allem Anschein ziemlich sicher ist), während er das Brett so anordnet, dass er ungehindert einziehen können, um den ultimativen Preis zu gewinnen.
      • Der Eckpfeiler seiner Strategie besteht darin, dass er eine Öffnung schafft, indem er seine Königin opfert, um die letzte Verteidigung seines Gegners herauszulocken, was sowohl darauf hindeutet, dass Solas Mythal (einen alten Freund und Königin der Elvhen-Götter) opfert, als auch einen romantischen Solas, der seine Beziehung opfert mit Lavellan (Königin seines Herzens), um sein Ziel zu erreichen.
      • Es ist auch fraglich, ob er seine Türme / Türme tatsächlich 'geopfert' hat, da er sich mehr darauf konzentrierte, seine schwächeren Figuren in Position zu manövrieren und sich weniger darum kümmerte, seine stärkeren, aber weniger nützlichen zu verteidigen (der Real Life-Spieler des Spiels, Adolf Anderssen , hat dieses Spiel explizit verwendet, um zu demonstrieren, dass 'zwei aktive Steine ​​ein Dutzend inaktiver Steine ​​wert sind'). Wie auch immer, es deutet auf Solas' rücksichtslose und pragmatische Natur hin.
      • Sein letzter Schritt ist sehr aufschlussreich.Der Magier/Bischof, tief im feindlichen Territorium und zuvor als harmlos angesehen, setzt Schachmatt, indem er sich direkt neben den König bewegt, was zeigt, dass Solas nicht abgeneigt ist, sich selbst in tödliche Gefahr zu begeben und seine Feinde persönlich zu infiltrieren, wenn dies bedeutet, dass er in seinem erfolgreich sein kann Tore.
      • Sein letzter Schritt auchhat ihn beschützt und alle Fluchtwege seines Gegners von seinen beiden Rittern abgedeckt. Eindringling hat gezeigt, dass Solas/Fen'harel über ein ausgedehntes Spionagenetzwerk verfügt, das selbst Leliana nicht entdecken konnte, und Bull nennt die Ritterstücke 'Ben-Hassrath', das Qunari-Äquivalent zu Spionen oder Suchern, die Solas' Machenschaften näher beschreiben.
      • Prosaischer ausgedrückt ist das Schachspiel, das er und Bull spielen, eine Zug-für-Zug-Kopie von (Link zum Anderen Wiki).Der Name ist ziemlich passend, findest du nicht?
    • Sein persönlicher Questname istein bedeutendes Anagramm. 'Alles neu, verblasst für sie' -> 'Dread Wolf Fen'Harel'.
    • Werbematerial, das vor dem Spiel veröffentlicht wurde, zeigte den Inquisitor mit allen Gefährten und Beratern . Solas istan der Stelle von Judas Iskariot.
    • Wenn er in 'In Hushed Whispers' mit von der Partie ist, versteht Solas sofort Dorians Erklärung, was mit ihm und dem Inquisitor passiert ist. Kommentieren Sie es und Solas antwortet mit den Worten: „Man könnte meinen, dass ein solches Verständnis mich davon abhalten würde, so schreckliche Fehler zu machen. Sie würden sich irren.' Es wird wie eine Wegwerflinie präsentiert, wahrscheinlich das Ergebnis vondie schlechte Zukunftden besseren von ihm bekommen.So würden Sie denken. Es stellt sich heraus, dass Solas einen sehr, sehr guten Grund hat, sich selbst die Schuld zu geben.
    • Während 'What Pride Has Wrought' gibt es ein kleines Fenster, in dem Morrigan das erwähntalte Elfen waren geschickte Reisende des Verblassens. Womit verbringt Solas wieder seine Freizeit?
    • In einem optionalen Gespräch mit ihm können Sie ihn nach dem Schleier fragen. Wenn Sie sagen, dass Sie sich eine Welt ohne sie nicht vorstellen können, beginnt er mit einer ungewöhnlich feurigen Beschreibung, wie die Welt ohne sie wäre.Er hat nicht nur in einer Welt ohne den Schleier gelebt, Eindringling enthüllt, dass er es erstellt hat und aktiv versucht, es zu entfernen.
    • Beobachten Sie sein Gesicht während der Zwischensequenz „Findet Skyhold“.Nachdem der Inquisitor vorbeigegangen ist, lässt er sein Lächeln fallen und sein Gesichtsausdruck wird härter und rätselhafter. Die nächste Einstellung ist sorgfältig gerahmt, sodass Sie ihn mit Blick auf den Inquisitor und Skyhold sehen können. All das macht nach dem Spielen viel mehr Sinn Eindringling DLC, wenn Sie erfahren, wie Solas Sie manipuliert hat; Skyhold war unter anderem seine , und er hat dich benutzt, um es zurückzufordern.
    • Er ist in Orlais' Dekadenter Hof zu Hause und liebt die Intrigen, den Sex, die Gefahr und den Alkohol.Er war Mitglied eines der ersten und tödlichsten dekadenten Höfe, der Evanuri, und war dort ein wahrer Genießer.
    • Seine romantische Tarotkarte zeigt einen weißen Wolf an seiner Seite.Er selbst ist Fen'Harel, der Schreckenswolf. Der Wolf schaut mit offenen Augen nach vorne, während Solas den Kopf zur Seite gedreht hat, die Augen geschlossen, als würde er die Welt um sich herum aufnehmen, indem er den Blätterzweig vor ihm berührt. Der weiße Wolf erinnert ihn daran, auf seinem ursprünglichen Weg zu bleiben. Er muss sich den Konsequenzen seines Handelns stellen, den guten und den schlechten, auch wenn sie gut gemeint waren.
      • Er hat auch braunes Fell über seiner linken Schulter,genau wie er es tut, nachdem er sich als Fen'Harel offenbart hat.
  • Eine Form, mit der Sie sich wohl fühlen: Nicht Solas selbst, aber wenn der Inquisitor einen Traum mit ihm teilt, formt er das Fade um, um ihm zu ähnelnHaven, bevor es ausgelöscht wurde, da er weiß, dass der Ort für Sie immer eine Bedeutung haben wird und es einfacher wäre, sich dort zu unterhalten als an einem weniger vertrauten Ort.
  • Ehemaliger Teenie-Rebell: Er verweist ständig auf Fehler, die er gemacht hat, als er jünger war, viele dunkel und traurig, während einige einfach nur dumm sind. Als Sera ihn fragt, ob er jemals aus Versehen Magie angepisst hat, muss er innehalten und darüber nachdenken. ('Wir waren alle einmal jung.')Da er eigentlich Fen'Harel ist, der theoretisch der elfische Gott der Rebellion ist, ist dies etwas wörtlicher als die meisten Beispiele. Blackwall : Bei all deiner Erfahrung, Solas, trägst du dich nicht wie ein Soldat.
    Allein : Du hättest mich sehen sollen, als ich jünger war. Heißblütig und großspurig, immer kampfbereit.
  • Hintergrund ohne Freunde: Seine einzigen Freunde vor den Ereignissen des Spiels sind Fade-Geister; der Inquisitor kann ihm entweder sagen, dass dies ziemlich traurig ist und sie nicht als 'richtige' Freunde gelten, oder seine Zustimmung zu seinem ungewöhnlichen sozialen Umfeld ausdrücken. Vor allem ist es seine größte Angst, allein zu sterben.
  • Genius Loci: Erwähnt in seiner Hintergrundgeschichte über das Fade; da er nie mit der andrastianischen Angst vor dem Fade aufgewachsen ist, ist es für ihn körperlich nicht so beängstigend.
  • Ein Gott, der ich nicht bin:Solas wird als Gott verehrt, aber selbst während seiner Zeit mit den Evanuris stellte er sicher, dass die Sklaven, die er befreite, wussten, dass er kein Gott war, und die Evanuris waren es auch nicht.
  • Godzilla-Schwelle:Sein Aufrichten des Schleiers war dies. Was auch immer schreckliche Dinge passierten, weil er vom Fade abgeschnitten wurde und die Evanuris auf der anderen Seite gefangen hielt, ihnen zu erlauben, ihre Tyrannei fortzusetzen, war (damals) eine schlechtere Aussicht für ihn, besonders nachdem sie gezeigt hatten, dass sie bereit waren, einen von ihnen zu ermorden ihre eigenen.
  • Unentgeltlicher jambischer Pentameter: Die Hälfte der Zeit spricht er darin, obwohl es schwer zu bemerken ist. Sie erhalten sogar eine Genehmigung, wenn Sie in Pentameter antworten.
  • Grau-und-Grau-Moral: Er neigt dazu, diese Haltung in Bezug auf die Geschichte einzunehmen und urteilt, dass die Tendenz der Menschen, Dinge schwarz auf weiß zu sehen und Komplexitäten auszulöschen, sie in das Chaos gebracht hat, in dem sie sich befinden.
  • Der Einsiedler: Er wuchs isoliert von denen auf, die ihn einsperren würden, und würde sehr glücklich sein, sein Leben allein in Trümmern zu schlafen. Aber ironischerweise ist es seine größte Angst, allein zu sterben.
  • Einsiedler Guru: Obwohl es scheint, dass er den Inquisitor aufgesucht hat und nicht umgekehrt.
  • Verborgene Tiefen: Er ist die letzte Person, von der man erwarten würde, dass sie sich im dekadenten Hof von Orlais wohl fühlt, aber er ist tatsächlich genießt es.
  • Verstecktes Elfendorf: Behauptet, er stamme von einem, obwohl es so klein war, dass Sie es wahrscheinlich auf keiner Karte finden würden. Wenn Leliana es endlich aufspürtnach seiner Abreise sind es nur noch jahrhundertealte Ruinen. Er mag dort in der Vergangenheit gelebt haben oder auch nicht, aber es ist offensichtlich viel länger her, als sein physisches Alter vermuten ließe.
  • Historisches Schurken-Upgrade: Gespielt.Als Fen'Harel wird Solas von den Dalish verunglimpft, trotz seiner Hingabe, das Elfenvolk aus der Sklaverei zu befreien. Er ist jedoch immer noch direkt für den Verlust der Elfenmagie und Unsterblichkeit verantwortlich. Und während seine Erschaffung des Schleiers wohl ein Akt der Verzweiflung war, der aus edlen Absichten geboren wurde, geschah es zumindest teilweise, um die Evanuri für den Mord an Mythal zu bestrafen. Die Dalish liegen also technisch richtig, wenn sie Fen'Harel vorwerfen, die Schöpfer aus Trotz abgeschottet zu haben, auch wenn ihnen viele wichtige Details fehlen.
  • Heißblütig: Sagt, dass er es war, als er jünger war; er scheint jetzt darüber hinaus gereift zu sein, aber die Entwickler haben ihn verglichen mit Bonbons.
  • Menschen sind Bastarde: Er scheint diese Meinung in gewissem Maße zu vertreten, am besten veranschaulicht in Geplänkel mit Varric.
  • Menschen sind die wahren Monster: Nun, keine Menschen speziell , aber Sterbliche. Während Sterbliche Dämonen meiden und Geistern gegenüber misstrauisch sind (weil sie dazu neigen, Dämonen zu werden), sagt er, dass dies eine sich selbst erfüllende Prophezeiung ist. Geister werden von den Gedanken und Gefühlen ihrer Umgebung geprägt. Wenn also ein sterblicher Geist erwartet, einen Dämon zu finden, oder er mit negativen Gedanken und Gefühlen beladen ist, wird der Geist sie absorbieren und sie alle auf sich nehmen und dabei zu einem Dämon werden.
  • Heuchler:
    • Solas überfällt Blackwall, als er das entdeckter lebt unter einer falschen Identität, ruft ihn auf, weil er über Ehre spricht und selbst nichts davon weiß.Solas selbst ist eigentlich Fen'Harel, also könnte man so ziemlich alles, was er über Blackwall sagt, auch über ihn sagen.Später entschuldigt er sich und schreibt Blackwall zu, dass er zumindest versucht hat, Wiedergutmachung zu leisten, was mehr ist, als die meisten jemals tun.
    • Er sagt Dorian, dass er, wenn er Tevinters Taten wiedergutmachen will, aufhören sollte, die vergangene Elfennation zu romantisieren und daran zu arbeiten, diejenigen zu befreien, die jetzt in Sklaverei leben.Später im Eindringling Es hat sich jedoch herausgestellt, dass Solas plant, die vergangene Nation (ohne die Evanuris) wiederherzustellen, obwohl er erwartet, dass die Folgen apokalyptisch sein werden.
    • Er behauptet, an das inhärente Recht aller Völker mit freiem Willen zu glauben, zu existieren und ihr eigenes Schicksal zu bestimmen...nur um vollkommen bereit zu sein, die gegenwärtige Welt drastisch zu verändern (wenn nicht sogar zu zerstören), indem der Schleier zusammenbricht und die Fade (ohne Zustimmung ihrer Bewohner) nach Thedas zurückgebracht wird, um die alten Elfen zurückzubringen.
    • Solas schätzt Wahlfreiheit und Selbstbestimmung sehr, kritisiert jedoch Sera für ihre Entscheidung, sich von der Elfenkultur zu distanzieren und kein 'Elfenleben' zu führen, und sagt ihr, dass sie am weitesten von dem entfernt ist, was sie sein sollte.
    • Ein Lavellan mit geringer Zustimmung kann Solas auffordern, wenn er auf seine Mitelfen herabschaut, weil sie ihre eigene Geschichte nicht kennen, obwohl er sich weigert, sie selbst zu unterrichten. Als Solas erwidert, dass es sinnlos wäre, weil die Dalish bereits denken, dass sie perfekt sind / Stadtelfen würden nur noch bitterer werden, wenn sie erfahren, was sie verloren haben, kann Lavellan ihn auffordern, ihre Reaktionen präventiv zu entscheiden zum Sie. Widerwillig gibt Solas zu.
  • Ich habe diesen Freund... : In gewisser Weise.Als alter Elb von Arlathan weiß Solas aus erster Hand, wie die Dinge damals waren (was der idealisierten Version ihrer Vorfahren der Dalish sehr unähnlich ist). Da er jedoch aus offensichtlichen Gründen nicht einfach reinkommen kann, greift er so gut wie immer auf seine 'Ich habe das zufällig im Fade heraus'-Ausrede zurück.
  • Ich will nur frei sein :
    • Freiheit ist ihm sehr wichtig. Er missbilligt alles und jeden, der andere unterjocht, sei es Tradition, Sklaverei oder unterdrückerische Systeme. Der Qun ist für ihn ein besonders wunder Punkt, weil er die Freiheit ausdrücklich leugnet und vor allem behauptet, dies sei ein gut Sache. Aus diesem Grund befürwortet er eine vollständige Allianz mit den Magiern und eine vollständige Allianz mit den Templern nicht; der eine ermöglicht die Freiheit eines Volkes, der andere unterjocht sie in seinem Kopf.
    • Er glaubt das irgendein große Organisationen werden, wenn sie genügend Zeit haben, unweigerlich mehr daran interessiert sein, sich selbst zu erhalten als ihren ursprünglichen Zweck. Wenn der Inquisitor vorschlägt, die Macht in Zukunft mit anderen zu teilen, hält er es für edel, aber fehl am Platz - ein selbstloses Individuell könnte sich von der Macht entfernen, aber er kann sich keine vorstellen Gruppe das jemals zu tun.
  • Beleidigung nach hinten losgehen:„Dread Wolf“ war eine Beleidigung des Rests der Evanuri. Solas jedoch eignete es sich für seinen eigenen Gebrauch an – Inspiration für seine Anhänger, Terror für seine Feinde – bis zu dem Punkt, dass sogar sein Freund Mythal ihn bei diesem Namen nennt.
  • Freundschaft zwischen den Generationen: Er entwickelt eine Bindung zu Cole, während sie über die Natur der Geister diskutieren; welcher der ältere der beiden ist, wird einer gewissen Prüfung unterzogen, obwohl sicherlich fast jeder Charakter Cole sowohl körperlich als auch geistig als jung ansieht.
  • Intime Heilung:Wenn der Inquisitor Solas einholt Eindringling , er bestätigt, dass die Marke ist dich zu töten und du hast keine Zeit mehr. Wenn nicht romantisiert, entfernt er den Anker mit einer Handbewegung. Wenn er verliebt ist, heilt er sie mit einem Big Damn Kiss.HinweisKurz vor dem Kuss leuchten seine Augen genauso wie als er die Ausbreitung des Mals gestoppt hat, als Sie sich ihm das erste Mal genähert haben, und nach dem Kuss sieht ihr Arm weniger fest aus als zuvor und zerfällt langsam in grünes Plasma, genauso wie er es getan hat mit nicht-romantischen Inquisitoren.
  • In Vino Veritas: Gespielt mit. Während die Bediensteten im Winterpalast 'begierig darauf sind, sein Glas nachzufüllen', ihn von Nice Guy Solas in eine berechnendere Persönlichkeit mit einer Vorliebe für höfische Intrigen abgleiten lässt, verrät er es nichtseine wahre Identität oder Absichten. Wenn der Inquisitor ihn danach zu seinem seltsamen Verhalten befragt, wird er ihre Fragen hastig abwischen und sagen, dass er alles aus dem Fade weißin Wirklichkeit war er einer der Evanuri und spielte gerne Spiele in Das Dekadenter Hof. Insbesondere ist dies eines der wenigen Male, in denen Ihre Fragen verdient werden sagen die Genehmigung. Allein : Ich liebe die berauschende Mischung aus Macht, Intrigen, Gefahr und Sex, die diese Ereignisse durchdringt...
  • Ironischer Spitzname: Varric nennt ihn 'Chuckles', obwohl er ihn als eher mürrisch und humorlos ansieht. Wenn Sie sich mit ihm anfreunden oder seinen Scherzen zuhören, werden Sie feststellen, dass er einen Sinn für Humor hat.
  • Ironie: Er ist ein Einsiedler, der seine ganze Zeit im Fade verbringt und sich von anderen Gefährten der Inquisition distanziert, doch seine größte Angst ist allein sterben.
  • Es ist nicht du, ich bin es: Obwohl er es nicht tutenthüllt seine wahren Gründe für die Trennung vom Inquisitor, macht er klar, dass sie nicht die Schuldige ist und fühlt, dass er es zu ihrem eigenen Besten tut.
  • 'Es' ist entmenschlichend: abgewendet. Er besteht darauf, dass ein Geist der Weisheit ein 'Es' ist, wenn der Inquisitor Pronomen-Probleme hat, aber er schätzt es offensichtlich sehr und nennt es seinen Freund.Wenn Sie diesen Geist treffen, ähnelt er ein wenig einer Frau und hat eine weibliche Stimme.Er bezieht sich jedoch auf Cole, der männliche Pronomen verwendet, so dass es wahrscheinlich die Wahl des Geistes war, 'es' genannt zu werden.
  • Jerkass hat einen Punkt: Ein Lavellan mit geringer Zustimmung kann Solas herausfordern, wenn er sich weigert, seinen Mitelfen zu helfen, obwohl er auf sie herabschaut, weil sie arm und ignorant sind. Solas entgegnet, dass er einfach keine Möglichkeit sehe, den Elfen zu helfen, da er der Meinung ist, dass politische Reformen nur so weit gehen oder so lange dauern können, wenn man bedenkt, wie die Geschichte der Menschen-Elfen ist gefüllt mit Menschen, die Elfen verraten und ihnen nehmen. Er erwidert weiter, dass du als Inquisitor befehlen könntest, dass Halamshiral zu den Elfen zurückkehrt, aber du kennt auf Dauer wird das nicht funktionieren.Dies fügt seinen Motivationen eine weitere Ebene hinzu. Ja , den Schleier niederzureißen geht zu weit, aber wenn man bedenkt, wie oft Menschen haben verraten oder verarscht Elfen in ihrer langen Geschichte zusammen (und die Anzahl der historischen Elfen und Magier, die allein der Inquisitor erfährt, erhielten die Orwellsche Löschungsbehandlung von der Kirche - Shartan, Ameridan, Talana, die Magier, die Cassandra halfen, das vorherige Göttliche zu retten) - es kann schwer sein, ihm vorzuwerfen, dass er der menschlichen politischen Reform nicht vollständig vertraut...
  • Auf den Anruf gesprungen: In dem Moment, als die Bresche auftauchte, tauchte er in Haven auf und bot seine Expertise an.Am Ende untergraben, als sich herausstellt, dass er derjenige war, der Corypheus die Kugel überhaupt gegeben hat. Er machte nicht so viel Jump At the Call, sondern machte sich daran, seinen Fehler zu beheben.
  • Vom Hund geleckt: By Eindringling ,Solas' wahre Identität und Pläne wurden dem Publikum enthüllt. Wie funktioniert Wort Gottes rüberkommen, dass Solas nicht alles schlecht ist? Lassen Sie den Empath und den All-Loving-Mitläufer Kid Cole eine feste Position einnehmen, dass Fen'Harel nicht böse ist, sondern nur missverstanden.
  • Likes with Like : Nur eine weibliche Elfe kann ihn romantisieren. Kein anderer Inquisitor eines anderen Geschlechts oder einer anderen Rasse kann mit ihm flirten. Er ist der einzige Begleiter oder Berater, der diese Einschränkung hat.Hinweisabgesehen von Leliana oder Cole, die beide keine koketten Dialogoptionen mit irgendjemandem habenWenn ein weiblicher Elf Sera romantisiert, bemerkt er, dass er es natürlich findet, einen anderen Elfen zu begehren.
  • Kleines 'Nein': Nach der Entdeckung von Beweisen, dassMagier haben seinen Geisterfreund in einen Dämon verdorben, lässt er ein geflüstertes 'Nein' von sich. Nein nein Nein, nicht . '
  • Einzelgänger sind Freaks: Er ist introvertiert, seine Meinungen zum Fade stimmen mit keiner der thedosianischen Zivilisationen überein und er flippt Andrastianer und Qunari gleichermaßen aus.
  • Liebesinteressen-Verräter: Zu einem romantisierten Lavellan.
  • Man Behind the Man: Im Epilog des Hauptspiels angedeutet und in . bestätigt Eindringling , ist dasSolas manipulierte Corypheus, indem er ihm erlaubte, in den Besitz der Kugel zu kommen, in dem Glauben, dass Corypheus sie entsperren und durch die resultierende Explosion zerstört werden würde, so dass sie Solas zurückerobern konnte. Mit dieser Macht plante Solas, den Schleier niederzureißen, den er selbst geschaffen hatte, um die falschen und tyrannischen 'Götter' der Elfen einzusperren. Er persönlich ist Fen'Harel, der Trickstergott der alten Elfenkunde. Da er weiß, dass der Niedergang der Elfen seine eigene Schuld ist, versucht er nun, ihn rückgängig zu machen und die Zivilisation und Unsterblichkeit der Elfen auf Kosten der Welt, wie sie jetzt ist, und aller darin lebenden Rassen wiederherzustellen. Er verfolgt diese Agenda trotz des Scheiterns seines Plans immer noch, was ihn zu einem sehr wahrscheinlichen Kandidaten für den Hauptantagonisten der laufenden Serie macht.
  • Die Maskerade wird Ihr Dating-Leben töten:Wie Blackwall verrät er niemandem seine wahre Identität und Pläne, und das ist wahrscheinlich der Grund, warum er sich von der Inquisitor trennt, wenn sie ihn umgibt.
  • Mai??Dezember Romantik :
    • Impliziert. In einem Streit mit dem Elfeninquisitor über die Dalish bezeichnet der Inquisitor Solas als 'hahren' (Ältester) und Solas bezeichnet sie als 'da'len' (Junger).
    • Gespielt mit der Offenbarung ist er mindestens Tausende von Jahren alt, was bedeutet, dass es sich wahrscheinlich auch um eine Eintagsfliege??Dezember-Romanze handelt.
  • Aussagekräftiger Name
    • Solas bedeutet in Elvhen „Stolz“.Er drückt seine Trauer darüber aus, dass er in seiner Jugend dumme Dinge getan hat, ist aber absichtlich vage darüber.
    • In der realen Welt bedeutet Solas auf Gälisch „Licht“ und erinnert an Assoziationen zwischen Licht und Wissen sowie an einige weniger schmackhafte Aspekte wie die Verbindung zwischen Licht und Feuer.
  • Merlin und Nimue : Mit einer Inquisitorin, einer Elfenmagierin, die ihn romantisiert, und in geringerem Maße mit einer Inquisitorin. Könnte sogar auf jede weibliche Inquisitorin ausgedehnt werden, Punkt, wie ihr Zeichen ihnen gibt gives Magischer Ritter Fähigkeiten über Fade-Risse.
  • Metaphorisch wahr: Solas lügt fast nie, aber die paar Male, die er nicht teilen möchte, wählt er seine Worte sorgfältig aus, damit sie, während sie es sind, technisch stimmt, sie sind ein wenig irreführend.Der Inquisitor kann ihn darauf ansprechen Eindringling - vor allem ein romantisierter Lavellan - mit Solas defensiv, dass er nie gelogen hat, nur durch Unterlassung.
  • Moral Haustier :Der Inquisitor wird ihm dies, insbesondere eine romantisierte Lavellanin. Er gibt zu, dass er seine Gefährten nicht einmal als Menschen gesehen hat, bevor der Inquisitor sein Freund wurde und seine Vorurteile widerlegte. Obwohl er sich sehr um den Inquisitor kümmert – und, in Lavellans Fall, sie offensichtlich liebt – ändert dies nichts an seiner Meinung über die wahrgenommene Notwendigkeit seiner Pläne und er verlässt sie, um sie auszuführen. Dies kann auch daran gesehen werden, dass er sich abhärtet, um das zu tun, was seiner Meinung nach getan werden muss, insbesondere da er Lavellan 'Vhenan' / Herz nennt.
  • Mortons Fork : Angedeutet im Eindringling DLC.Wenn der Inquisitor fragt, warum er den Schleier geschaffen hat, um das Fade zu versiegeln, obwohl er es so liebt, antwortet Solas, dass 'jede andere Alternative schlimmer war' und behauptet, die Evanuris würden die Welt zerstören. Verschiedene Codices und die Abstammung DLC impliziert, dass sie zumindest Titanen jagten. Er deutet auch an, wird aber nicht näher darauf eingehen, dass für Thedas etwas Schlimmeres in Sicht sein könnte, wenn er nicht handelt.
  • Mr. Imagination : Seine Freizeit verbringt er gerne im buchstäblichen Land der Träume.
  • Mein Gott, was habe ich getan? : Berührt, wenn er den Inquisitor fragtwas sie tun würden, wenn sie aufwachen und feststellen würden, dass sich die Welt aufgrund ihrer Handlungen zum Schlechteren verändert hat. Der Spieler weiß es dann nicht, aber Solas denkt wirklich über seine eigene Entscheidung nach, die Elfengötter zu versiegeln, was sowohl das Ende der Elfenzivilisation bedeutete als auch die bewusste Verbindung der Menschen zum Fade beseitigte, die er mit dem Gehen durch ein vergleicht Welt der Ruhe.
  • Mein größter Fehler:Gezwungen, den Schleier zu erschaffen, nachdem die Evanuri Mythal ermordet hatten. Albtraum: Dreck ma, harellan? Ein banales Enasalin. Mar solas ena mar din.Hinweis„Hast du es gelernt, Trickster? Das war kein Sieg. Dein Stolz wird dein Tod sein.'
  • Meine Spezies protestiert zu sehr : Wenn man ihn nach anderen Elfen fragt, sagt er, dass die Dalish zu sehr darauf bedacht sind, an Traditionen festzuhalten, an die sich keiner von ihnen erinnert, und die in den Alienages tun dasselbe, während sie sich erinnern sogar weniger . Wenn sie sich nicht erinnern können und keine Mitglieder haben, die das Fade nutzen können, um die Vergangenheit zu sehen, wie er es tut, dann sollten sie neue Wege lernen, die in der Gegenwart Sinn machen.
  • Mysteriöser Fremder:
    • Nach der Explosion im Tempel tauchte er auf, ergab sich den Truppen der Chantry und bot seine Hilfe an. Das ist alles, was jemand über ihn weiß, abgesehen von der Tatsache, dass er sich während der eigentlichen Explosion in einem zufälligen nahe gelegenen Dorf aufgehalten hat (und daher nicht dafür verantwortlich sein kann).Eigentlich ist er war : Der Orb, den Corypheus benutzte, war seiner, der ihm zu einem unbekannten Zweck gegeben wurde. Er ist eigentlich Fen'Harel, der Schreckenswolf der Elfenlegende, und er hat nie beabsichtigt, dass irgendwelche Ereignisse des Spiels passieren.
    • Dialoge deuten darauf hin, dass Iron Bull, Vivienne und Cassandra sich bewusst sind, dass es etwas er sagt es ihnen nicht oder zumindest, dass sein Timing günstig genug war, um misstrauisch zu sein, aber sie sind zu beschäftigt mit Corypheus, um Nachforschungen anzustellen.
  • Nein-Theist:
    • Er glaubt, dass das alte Elfenpantheon existierte, zögert aber, sie „Götter“ zu nennen. Er billigt die Idee von The Maker, einer Gottheit, die niemandem ihre Macht beweisen muss, aber nicht glaubt.
    • Der Stinger verrät, dass er A God I Am Not näher ist als ein wahrer Nein-Theist. Seine allgemeine Haltung scheint zu implizieren, dass er denkt, dass das Elfenpantheon weder göttlich noch verehrungswürdig war. Dass er technisch gesehen ein Mitglied ist, scheint seine Gefühle in dieser Angelegenheit nicht zu ändern.
  • Notwendigerweise böse: In der Eindringling DLC, es wird enthüllt, dass seine Absichten sind,reiße den Schleier nieder, der die Welt zu dem zurückbringen wird, was sie einmal war, aber die wache Welt verwüsten – wenn nicht sogar zerstören – wird.Er sagt, dass es ihm wehtut, dies zu tun, und wünscht sich, dass es einen anderen Weg gäbe, und fügt hinzu, dass seine Hilfe im Umgang mit Corypheus und den Qunari darin bestand, der Welt zuvor Trost und Frieden zu schenkenseine Zerstörung. Solas hofft sogar, dass der Inquisitor ihm beweisen kann, dass die Welt es wert ist, seine Pläne zu beenden.
  • Netter Kerl: Obwohl er wirklich nett, höflich und fürsorglich gegenüber den Mittellosen ist,er hat eine ziemlich wichtige dunkle Seite, die er verbirgt, und versucht, als einfacher Abtrünniger zu erscheinen.
  • Schöner Job, es zu brechen, Held! : Er hat ein Nickerchen gemacht und dannwachte zu schwach auf, um seine Fokuskugel zu aktivieren, also gab er sie Corypheus, um ihre Kraft freizusetzen – in der Annahme, dass die Explosion ihn 'töten' würde. Natürlich beschloss Corypheus, die Kugel für seinen eigenen Gebrauch zu nehmen, als dies nicht der Fall war. Solas merkt an, dass er nicht erwartet hat, dass Corypheus die Ressourcen hat, die er getan hat, um nicht getötet zu werden.
    • Eindringling verrät, dass erbrach ganz Elvhenan, als er den Schleier aufzog.
  • Albtraumfetischist: Nach den Maßstäben der meisten Leute ist seine Liebe zu allem, was mit Fade zu tun hat, etwas gruselig. Dies gilt insbesondere für Vivienne (die als Magierin ständig von Dämonen besessen ist) und die Eiserne Bulle (die Dämonen im Allgemeinen nicht mag).
  • Regel 62 des Internets
  • Keine gute Tat bleibt unbestraft :Er versuchte, die alten Elfen von den tyrannischen 'falschen Göttern' zu befreien und die Welt vor ihren katastrophalen Plänen zu retten, die sie zerstört hätten, indem er den Schleier erschuf und sie wegsiegelte, nur um das alte Elfenvolk und ihre Gesellschaft versehentlich zu zerstören und stürzen sie in Jahrtausende der Sklaverei unter den Menschen. Er wurde dann in der Dalish-Überlieferung als böswilliger Betrüger verunglimpft, der sie verarscht hat absichtlich .
  • Nicht gut mit Menschen: Solas scheint die Gesellschaft von Geistern den Menschen vorzuziehen. Dies zeigt sich am besten in der Quest Seinem Willen unterworfen , woCole möchte vor Corypheus' Blutmagie geschützt werden, aber Solas' Bemühungen funktionieren nicht. Solas besteht darauf, dass Varrics Theorie – dass Cole „zu menschlich“ ist, als dass der Schutzzauber auf ihn wirkt – falsch ist, und er missbilligt, als der Inquisitor die Idee aufgreift. Wenn sich Solas widerlegt, dass Cole „menschlich“ wird, klingt er merklich enttäuscht. Wenn Cole dazu ermutigt wird, mehr Geister zu sein, klingt Solas erleichterter.
  • Nicht so über allem: Er mag reif und zerebral sein, aber das bedeutet nicht, dass er dem ansässigen Troll Sera nicht um ihr Geld rennen kann, wenn er es wirklich will. Er kann auch mit Dorian oder Vivienne in ein gemeines Scharfschützengewehr verwickelt werden, wenn sie ihn anstacheln.
    • In einem Geplänkel mit Sera versucht er, mit ihr Elfen zu sprechen, um zu sehen, ob sie den Rhythmus der Worte verstehen kann. Wenn sie es nicht kann und ihn anschnauzt, weil er es versucht hat, antwortet er mit Fenedhis lasa , was ungefähr übersetzt in Gehen Sie einem Wolfsschwanz lutschen. Das ist besonders lustigwenn man bedenkt, dass er der ist Schreckenswolf selbst.
  • Nicht so anders:
    • Er teilt viele Eigenschaften mit Morrigan, wie zum Beispiel, dass er ein erfahrener Abtrünniger ist, der in der Wildnis lebte, was die Art und Weise, in der sie aufeinanderprallen, deutlicher hervortritt.
    • Zu Cole. Beide traten der Inquisition bei, um zu helfen und billigten oft die gleichen Entscheidungen, insbesondere solche, die den Menschen helfen, auch wenn sie wenig sofortige Belohnung geben, und teilen ein Misstrauen gegenüber Templern und Grauen Wächtern.Sie sind auch beide älter als sie aussehen und haben keinen Kontakt zum modernen Thedas, weil sie zu viel Zeit im Fade verbracht haben - Cole, weil er sich dort gebildet hat, Solas, weil er mehrere tausend Jahre lang geschlafen hat.
    • Zu Sera. Obwohl sie sich in ihrem Temperament sehr unterscheiden, teilen sie beide den starken Wunsch, nicht nur dafür verurteilt zu werden, ein Elf zu sein, den Hohn anderer Elfen, weil sie an Überbleibseln der Geschichte (wenn auch auf unterschiedliche Weise) festhalten, sowie eine allgemeine Abneigung gegen Autorität und ein Mitgefühl für die Armen und Bedürftigen. Solas wird dies manchmal bemerken (obwohl es sie bei ihm nicht beliebt macht), aber Sera geht es im Allgemeinen verloren, die Solas für fast alles hält, was sie nicht sein möchte.
    • Eindringling enthüllt, dass seine Ziele denen von Corypheus sehr ähnlich sind, da beide ihren jeweiligen Völkern den Ruhm der Vergangenheit zurückgeben wollen, an den sie sich erinnern. Sogar seine Natur als Gott ist das, was Corypheus erreichen wollte – Solas ist kein Gott und war es auch nie, aber er wurde schließlich als einer verehrt.
      • Es erstreckt sich noch tiefer auf ihre Hintergründe:Beide wachten aus einem langen Schlaf auf und waren schockiert über den aktuellen Zustand der Welt. Beide sind wütend und beklagen, wie tief 'ihr Volk' gefallen ist und wie sich diese Leute nicht mehr richtig an ihre Vergangenheit erinnern. Beide werden in Mythen als Schurken für ihre Taten dargestellt.
      • Und es geht sogar Tiefer. Obwohl eher alsKoryphäus, es ist für den Inquisitor selbst.Bevor er den Schleier erschuf, war er der Anführer einer Fraktion ehemaliger Elfensklaven, die darum kämpften, sich von den tyrannischeren Evanuri zu befreien. Er verglich seine Fraktion mit der Inquisition; wie beim Inquisitor waren seine Anhänger ihm gegenüber loyal, und manche sahen ihn sogar als göttlich an, ungeachtet seiner Wünsche, dies nicht zu sein.
      • Solas sagt sogar direkt, dass er sich in einem wichtigen Punkt von Corypheus unterscheidet: Solas möchte wirklich niemanden verletzen, und sein Ziel ist es, diejenigen, die sterben würden, zumindest bequem sterben zu lassen. Und im Gegensatz zu Corypheus, wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Welt zu retten, während er den Schleier aufreißt, würde er es im Handumdrehen ertragen; Corypheus wäre es einfach egal.
  • Vergessliche Schuldgefühle: Ein Inquisitor, der kein Elf ist, kann Solas so beeindrucken, dass er irgendwann sagen wird, dass er nie erwartet hätte, dass jemand wie er/sie so nachdenklich ist und dass er ihn für einen Freund hält. Wenn der Inquisitor am Brunnen des Leidens daraus trinkt, wird Solas sie befragen, was sie mit dieser Macht anfangen sollen. Sie können antworten, dass sie versuchen werden, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, und wenn Solas bemerkt, dass es eine Crapsack-Welt ist und sie möglicherweise keinen Erfolg haben, wird die Inquisition sagen, dass sie es trotzdem versuchen werden. Später wird Solas von dem Inquisitor überrascht und aufgewärmt, der ihnen sagt, dass die Dinge der Vergangenheit bewahrt werden müssen.All dies macht Solas Ziel, das dazu führen würde, dass die gegenwärtige Welt zerstört wird, so viel schwieriger, bis er später dem Inquisitor sagt, dass er hofft, dass sie ihm das Gegenteil beweisen nochmal und eine bessere Option finden.
  • Seltsame Freundschaft: Mit Cassandra. Nach Chantry-Standards ist er so ziemlich ein kompletter Ketzer, und sie ist eine stark fromme Andrastianerin. Sie haben großen Respekt und Bewunderung füreinander.
    • Wenn Sie Cassandra mitnehmenals die Vidisala enthüllt, dass (sie glaubt) Solas ein Agent von Fen'harel ist, ist ihre einzige Antwort ein unglaublich mit gebrochenem Herzen 'Was?'.
  • ...Oder so hörte ich: Er weiß viele Dinge, die im Laufe der Jahrhunderte vergessen wurden, alles aus dem Anschauen von Fade-Erinnerungen. Das behauptet er zumindest.Nicht dass er da war oder so...
  • Verzeihen Sie, mein Klingone: Wenn der Inquisitor im Kampf fällt, wird er manchmal auf Elbisch schwören. Für wurde keine offizielle Übersetzung angegeben fenedhis , aber die populäre Theorie besagt, dass es 'Wolfsmist' oder ähnliches bedeutet.HinweisDie erste Silbe, fen , ist definitiv 'Wolf', aber es ist nicht bekannt, ob die anderen beiden Silben ein oder zwei Wörter sind oder was sie bedeuten.
  • Passiv-Aggressiver Kombat: Im Winterpalast ist sich Solas sehr bewusst, dass die meisten Orlesianer in ihm einen Abtrünnigen der Elfen sehen. Er trägt auch ein , was eine bewusste politische Aussage ist: Es wurde von Anders-Freiheitskämpfern getragen, die sich um die Zweite Fäule (kurz vor der Eroberung der Täler) der orlesischen Besetzung widersetzten. Es gewährt auch Fernverteidigung und magischen Widerstand, was auf Guerilla-Freiheitskämpfer, Elfen und Magier zutrifft. Helm der Drasca Beschreibung: Die Drasca waren ein Orden von Kriegern, der im antiken Anderfels gegründet wurde, um der Rückeroberung des Tevinter-Imperiums im Jahr -535 zu widerstehen. Es hielten sich Gerüchte, dass die Drasca weitergingen und eine Rolle in der Anders-Rebellion gegen die orlesianische Herrschaft nach der Zweiten Seuche spielten ...
  • Pet the Dog : Ein Grund für seine Romanze ist, zu zeigen, dass Solas auch andere Seiten an sich hat, als dass er mysteriös istund vage schurkisch. Deshalb ist er auch mit Cole befreundet und verhält sich überraschend höflich zu Cassandra, die er sehr nachdrücklich für ihren angeborenen Adel bewundert.
  • Platonische Lebenspartner :Es wird stark impliziert, dass er und Mythal sich so nahe wie möglich standen und dennoch Freunde blieben. Abgesehen von der Ermordung von Mythal, die ihn dazu bringt, die Godzilla-Schwelle zu überschreiten, finden sich seine Statuen überall in Mythals Tempeln, wie in einem erwähnt . Sowohl im Alter (sic) als auch im Tempel von Mythal gibt es Statuen von Fen'Harel, was seltsam erscheint, wenn man bedenkt, dass die Tempel der Evanuri einem bestimmten Gott geweiht sind. Sie waren also nahe genug, um sogar in Gotteshäusern in Verbindung gebracht zu werden.
  • Mit dem Feuer spielen: Sein Fokuszauber ist der unglaublich mächtige Feuersturm und Werbematerialien zeigen, wie er Feuer benutzt.
  • Potenzielles Perversionspotenzial:
    • Sera und Blackwall wollen wissen , ob einer seiner Freunde des Fade - Geists ' mehr als nur Freunde sind , wenn du verstehst , was ich meine ' . Solas' Reaktion ist, auszuflippen und auszurufen, dass solche Dinge gar nicht so einfach sind. Er erzählt Iron Bull auch, dass das Ausleben sexueller Fantasien mit Geistern dazu neigt, Dämonen anzuziehen. Ob er dies aus eigener Erfahrung gelernt hat oder nicht, ist nicht bekannt.
    • Wenn eine Dalish-Inquisitorin ihn im Fade küsst, wird er sofort erwidert die körperliche Zuneigung und sagt, dass ihm solche Dinge im Fade immer leichter fallen.
  • Stolz: Laut Nightmare ist Stolz Solas' fataler Fehler. Es ist nicht falsch.
  • Der Professor: Er ist ein Experte für das Fade, und wenn der Inquisitor mit ihm befreundet ist, wird er gerne Teile seines Wissens teilen und versuchen zu lehren. Der einfachste Weg, seine Zustimmung zu erhalten, besteht darin, Fragen zu stellen.
  • Psychic Block Defense: Obwohl er seinen ganzen Kummer nicht vor Cole verbergen kann, wird impliziert, dass er ist in der Lage, die Details seiner Vergangenheit geheim zu halten. Alles, was Cole finden kann, ist ein vages Bedauern für etwas, das er getan hat.Er ist auch in der Lage, die Details seines Aufenthaltsortes und seiner Pläne aus Coles Gedanken zu löschen, nachdem er gegangen ist. Fen'Harel zu sein erklärt, wie er überhaupt zu dieser Blockverteidigung kam.
  • Psikräfte: Seine unübertroffene Beherrschung des Fade ermöglicht es ihm, Einblicke in vergangene Ereignisse zu erhaschen und zu interpretieren.Nachdem er gegangen ist, kann er sogar seine Kräfte einsetzen
  • Reality Warper: Er ist gekommen, um Kräfte zu entwickeln, um die Auswirkungen des Fades auf die Realität zu kontrollieren.Und das sind Salontricks im Vergleich zu Solas' stärkster Tat: den Schleier selbst erschaffen . Bis Ende Eindringling , seine Kräfte sind so weit fortgeschritten, dass er Menschen töten kann, indem er Denken darüber; zu diesem Zeitpunkt ist er vielleicht das mächtigste Lebewesen in Thedas, und es gibt Hinweise darauf, dass er immer noch nicht so stark ist wie früher.
  • Wirklich 700 Jahre alt:Der Stachel des Spiels enthüllt nach dem Abspann, dass er Fen'Harel, The Dread Wolf, ist, eine Figur aus der alten Elfenüberlieferung.
  • Rache: Sein Grund fürden Schleier erschaffen. Es war seine Art, die Mörder von . zu bestrafenMythal.
  • Reverse Arm-Fold: Er verbringt einen Großteil seines Gesprächs in Eindringling diese Pose schlagen; passend zu,vorausgesetzt, er hat einen enormen Kraftschub gewonnen und versteckt sein Alter oder seine rücksichtslose Natur nicht mehr.
  • Romance Sidequest: Nur für eine weibliche Elfeninquisitorin.
  • Sage Love Interest: Für einen romantisierten Lavellan, der für ihn auch so sein kann (er hält sie für weise).
  • Sarkastisches Geständnis: Irgendwann in Inquisition , er kann sarkastisch sagen, dass der einzige Weg, der ihm einfällt, um die Elfen wirklich zu retten, darin besteht,Zerstöre den Schleier und benutze das Fade, um die Realität neu zu gestalten. Eindringling verrät, dass er dies tatsächlich beabsichtigt.
  • Zu viel sagen: Er erwähnt gelegentlich Dinge, die interessant erscheinen, und schweigt dann, wenn du versuchst, nach weiteren Details zu fragen. Zusammen mit seinem Bedürfnis, Geheimnisse zu bewahren und nicht zu lügen, bereitet ihm dies Probleme.Als Leliana zum Beispiel fragte, woher er kam, gab er ihr seine wahre Heimatstadt, und sie entdeckte schließlich, dass es sich nur um eine alte Ruine handelt. Es wäre für ihn viel einfacher gewesen, einfach ein zufälliges Alienage zu benennen.
  • Ernsthaft Scruffy: Nicht so leicht zu erkennen, da er eine Glatze hat, aber das Leben als Abtrünniger der Elfen ist voller Härten, und seine Garderobe zeigt es.
  • Verscheuchen Sie den Hund: Toseine Freundin Dalish Inquisitor, wenn es so weit geht.
    • Auch zuColenach dem Hauptspiel.
  • Bedeutendes Anagramm: Der Name einer seiner persönlichen Quests,'Alles neu, verblasst für sie' kann neu arrangiert werden, um Fen'harel, Schreckenswolf zu bilden.
  • The Smart Guy: Er ist ein völlig autodidaktischer Experte für das Fade und verfolgt einen differenzierteren Ansatz als die meisten in seinem täglichen Leben. Werbematerial bezeichnete ihn auch als „Der Geist“ der Inquisition.
  • Smart People Play Chess: Er und Bull spielen während des Geplänkels danachBull geht wirklich Tal-Vashoth, um die Not zu lindern, die Bull dadurch hat- das heißt, sie rufen Züge auf und das 'Board' existiert in ihren Köpfen.
    • Er ist anscheinend ein Schrecken in Diamondback, wie Blackwall Sie warnt, nachdem er alle seine Kleider verloren hat, als er Solas beibrachte, wie man das Spiel spielt.
  • Snark-to-Snark-Kampf: Bestenfalls werden er und Vivienne die meiste Zeit ihres Dialogs damit verbringen, Zinger zu tauschen.
  • Sozial unbeholfener Held: Abgewendet. Er ist ein Fade-wandelnder Einsiedler, der sich von anderen Gefährten distanziert, und ein Abtrünniger, der Kreise mied, indem er in der Vergangenheit die meisten Menschen meideteoder so behauptet er, aber er hält sich im Parteigeplänkel mit Gefährten, hat ein Auge für höfische Intrigen im Winterpalais, entpuppt sich als sehr glatt und selbstbewusst, wenn es in einer Romanze verfolgt wird. Siehe Mehrdeutig Bi oben.
  • Stealth-Beleidigung: Das ◊ die Solas im Winterpalais trägt? Es ist ein , getragen von Anders Freiheitskämpfern, die sich gegen die orlesianische Besatzung stellten. (Der Helm fügt auch einen Fernverteidigungs- und magischen Bonus hinzu, der für Guerilla-Bogenschützen, Elfen und Magier gilt.) Artikelbeschreibung: Die Drasca waren ein Orden von Kriegern, der im alten Anderfels gegründet wurde, um der Rückeroberung des Tevinter-Imperiums im Jahr -535 zu widerstehen. Antike ... Es hielten sich Gerüchte, dass die Drasca weitergingen und eine Rolle in der Anders-Rebellion gegen die orlesianische Herrschaft nach der Zweiten Seuche spielten.
  • Stealth-Wortspiel: Sein Name bedeutet auf Elfen „Stolz“.Dies bekommt eine neue Bedeutung, wenn Sie die Endgame-Mission 'What Pride has Wrought' erreichen. Es ist ein subtiler Hinweis darauf, dass Solas sowohl für den Aufstieg von Corypheus zur Macht als auch möglicherweise für den Untergang der Elfengesellschaft verantwortlich ist – letzterer wird nur betont, wenn Sie sich durch eine uralte Elfenruine kämpfen.
  • Hör auf, mich anzubeten: Eindringling enthüllt, dass er im alten Elvhenan versucht hat, diese Trope zu beschwören, als er ein Rebellenführer war, der die Sklaven von ihren falschen Göttern befreite. Wegen diesem letzten Bissen ist Solas verachtet die Idee, dass Menschen die Göttlichkeit verkünden: Sie hat die alten Elfen im Grunde ruiniert. Das ist auch der Grund, warum er die Idee des Schöpfers befürwortet, eines Wesens, das, wenn es existiert, unberechenbar mächtig sein müsste, aber keine Notwendigkeit dafür sieht beweisen seine Göttlichkeit.
  • Supernatural Is Purple: Solas ist ein Träumer-Magier, der in der Lage ist, das Fade nach seinem Willen zu biegen, mit dem unerhörten Talent, die historischen Erinnerungen eines Ortes mitzuerleben, indem er in seiner Nähe schläft. Seine Augen haben eine passend mysteriöse und mystische Farbe.Er ist auch ein uralter Elf und der Schreckenswolf. Bemerkenswert ist, dass der einzige andere Charakter, von dem jemals bekannt ist, dass er lila Augen hat, Felassan ist, sein Agent und alter Elf.Untypisch für die meisten Beispiele dieser Trope sind die violetten Augen von Solas eher realistisch als amethyst-violett, was bedeutet, dass sie je nach Beleuchtung blau oder grau erscheinen können.
  • Naschkatzen: Im Gegensatz zu Blackwall genießt er die kleinen Kuchen, die auf dem orlesianischen Markt verkauft werden.
  • Gelehrt durch Erfahrung: Solas erhielt nie eine formale Ausbildung in Magie.Nicht, dass er einen brauchte, wenn man bedenkt, dass er wirklich ein Gott ist.Iron Bull weist darauf hin, wie seltsam es ist, dass Solas so geschickt ist, da ihm die Erfahrung gezeigt hat, dass selbst die besten autodidaktischen Krieger 'Klapper' in ihrer Technik haben.
  • Zähneknirschende Teamarbeit:
    • Er Ja wirklich mag Vivienne nicht. Sein Schnauben gegen sie gilt eigentlich als gemein, nicht dass sie sich darum kümmert. Er erkennt jedoch ihre Intelligenz an und erklärt, dass er trotz ihrer Meinungsverschiedenheiten keinen von ihnen für dumm hält.
    • Seine ganze Beteiligung an der Inquisition ist eine Form davon, da er die Kirche als Ganzes nicht liebt, obwohl er zugibt, dass sie etwas Gutes tut und nur den größten Respekt vor einem befreundeten Inquisitor hat (und in der Tat scheint es). denke, wenn der Schöpfer real ist, fehlt ihm zumindest der Wunsch, seine Macht zu beweisen).
    • Während 'What Pride Had Wrought' kommen er und Morrigan überhaupt nicht miteinander aus. Es liegt wahrscheinlich daran, dass sie sich immer noch wie eine Expertin für die Geschichte der Elfen benimmt, obwohl sie sie tatsächlich mit der Überlieferung der Elfen verwechselt.
    • Anfangs versteht er sich nicht mit Iron Bull, weil er ein Qunari ist und Solas den Qun verachtet. Ihre Beziehung kann entweder besser oder schlechter werdenabhängig von den Ergebnissen von Iron Bulls persönlicher Suche.
    • Möglicherweise beim Inquisitor, wenn seine Zustimmung gering genug ist. Es kann zu dem Punkt kommen, an dem er den Inquisitor mit seinen bissigen Kommentaren so verärgern kann, dass sie Solas schlagen.
  • Das ist unverzeihlich! :Mythal zu töten war der letzte Strohhalm für Fen'Herel.
  • Hat ein Level in Badass erreicht: Bereits stark genug, um sich unter den mächtigsten Mitgliedern der Inquisition zu behaupten, in Eindringling wir sehen dasWas auch immer er von Flemeth aufgenommen hat, zusammen mit der Macht, die er seit seinem Wiedererwachen langsam wiedererlangt hat, hat ihn mächtig genug gemacht, um die Menschen dort zu versteinern, wo sie gerade stehen Denken darüber.
  • Ruhige Wut: Während seiner persönlichen Suche 'Alles neu, verblasst für sie' verliert er vorübergehend die Besonnenheit, als er entdeckt heEine Gruppe unfähiger Magier hat seinen eigentlichen Pazifisten-Geisterfreund herbeigerufen und zum Kampf gezwungen, wodurch er in einen Dämon verwandelt wurde, aber nach dem Kampf ist der einzige Hinweis, dass er dabei isttöte die drei Magierist ein Funkeln in seinen Augen und eine Schärfe in seiner Stimme.
  • Der Trickster: Er mag sie in Geschichten, ein weiteres Zeichen seiner intellektuellen Neigung (da Trickster durch Klugheit gewinnen und sich außerhalb des etablierten Denkens bewegen) und fragt Varric, warum es in der Zwergenliteratur keine gibt.Außerdem ist er in Wirklichkeit Fen'Harel, der Schreckenswolf, der in der elbischen Mythologie die Welten des Verblassens und der Sterblichen auseinanderbrachte und die Götter und ihre Gegenspieler in ihren jeweiligen Reichen versiegelte. Er ist auch dafür verantwortlich, dass Corypheus das Wissen erlangt, das er braucht, um das Fade und den Anker des Inquisitors zu verschmelzen. Letztendlich nutzt Solas seinen Intellekt und seine List, um Dinge zu erledigen.
  • Try Not to Die: Sagt dies einmal zu Blackwall ziemlich glatt (siehe oben), und dann wieder zu Cole mit mehr Ernst. Allein : Es wird immer viele negative Emotionen geben, die Wut- und Verlangen-Dämonen anheizen. Die sanfteren Geister sind viel seltener; Deshalb können wir es uns nicht leisten, auch nur einen Geist der Weisheit... oder Mitgefühl zu verlieren.
    Cole : Dann werde ich versuchen, nicht zu sterben.
    Allein : Tun Sie das bitte.
  • Utopie rechtfertigt die Mittel:
    • Äußert diese Ansicht gelegentlich im Hauptspiel. Allein : Manchmal muss man bedauerliche Maßnahmen ergreifen, um die Welt zu erreichen, die man sich wünscht.
    • Feueremblem 3 Häuser Meme
    • Eindringling geht weiter alsSolas, jetzt als Fen'Harel geoutet, enthüllt, dass er beabsichtigt, den Schleier, den er ursprünglich geschaffen hat, zu entfernen, um den verlorenen Ruhm, die Unsterblichkeit und die Gesellschaft der Elfen wiederherzustellen. Er weiß, dass dies wahrscheinlich die Welt und die meisten Lebewesen darin zerstören wird, aber er fühlt, dass es ein notwendiger Preis ist, um die ideale Welt zu zahlen, die er wiederherstellen möchte. Inquisitor :Solas, was auch immer du willst, diese sterbende Welt ist nicht die Antwort.
      Allein :Keine gute Antwort, nein. Manchmal bleiben nur schreckliche Entscheidungen.
  • Unzuverlässiger Erklärer: Solas ist der Experte für alle Dinge, die mit Fade zu tun haben und einige magische und Elfenbezogene Dinge. Die meiste Zeit hat er bei allem Recht. Er ist jedoch wie jede andere Informationsquelle der Serie fehlbar.Zumal er die meiste Zeit aus Unterlassung lügt oder nur gibt Stücke von Informationen.
  • Vetinari-Arbeitsplatzsicherheit:
    • Wenn es dem Inquisitor gelingt, seine Zustimmung niedrig genug zu bekommen, werden sie schließlich einen Streit haben, in dem er darauf hinweist, dass Sie habe nicht ein anderer Experte für das Fade herum, um ihn zu ersetzen. Er hat recht: Egal wie wütend man ihn macht, man wird ihn nicht los.Sie können Schlag ihm aber ins Gesicht.
    • Sein Codex-Profil weist Leliana Cassandra an, dass sie ihn auf jeden Fall bei sich behalten müssen, da er die einzige Person ist, die eine Ahnung davon hat, was vor sich geht.
  • Vitriol Best Buds : Mit zusätzlichem Vitriol. Die meiste Zeit, in der er und Iron Bull sprechen, schlägt Solas gegen den Qun. Aber wenn Bull endetDa er zu Tal-Vashoth erklärt wird, wird Solas ihn unterstützen, wenn er sich Sorgen macht, bösartig zu werden. Und eine ziemlich lange Kette von Partygesprächen zwischen ihnen später ist im Wesentlichen Solas, der Iron Bull von seinen Sorgen ablenkt, indem er ihn absichtlich zu einer mentalen Schachpartie provoziert.
  • Gehender Spoiler:Seine wahre Identität als Fen'Harel ist eine große Wendung und er ist einer der Hauptanstifter der Handlung.
  • Kriegerdichter: Er ist belesen und weiß ein oder zwei Dinge über höfische Intrigen, malt in seiner Freizeit ein Fresko des Inquisitors und bespricht mit Blackwall die empfindliche Balance der Leidenschaft im Leben eines Kriegers: zu viel und ein Mann wird es wahrscheinlich tun sterben auf törichte Weise, zu wenig, und er wird wahrscheinlich sterben, weil er sich dem Kampf nicht verpflichtet fühlt oder einfach das Leben eines Kriegers für sicherere, ruhigere Weiden verlässt.
  • War alles eine Lüge? : Er erzählt einem romantisierten Lavellan, dass das, was sie hatten, echt war.
  • Gut gemeinter Extremist:
    • Er sympathisiert mit der Rebellion der Magier und sieht die Gewalt als einen unglücklichen Schritt zu etwas Besserem. Er hat keine solche Geduld für die Grauen Wächter, die er als ignorant und zu schnell ansieht, um die Pflicht als allgemeine Ausrede zu benutzen.
    • Dann gibt esseinen eigenen Bogen. Nachdem er miterlebt hat, wie schlecht die Versiegelung des Elfenpantheons nach hinten losging, greift er darauf zurück, Corypheus ein mächtiges Artefakt zu geben, das er selbst zu schwach ist, um es freizuschalten. Nach dem Das explodiert auch in seinem Gesicht, er verlässt die Party mit einer Mission, an der er nicht möchte, dass seine Freunde teilhaben.
    • In dem Eindringling DLC,Solas enthüllt seine Pläne, den Schleier, den er selbst geschaffen hat, abzureißen und die Welt wiederherzustellen, wie sie einmal war ... auch wenn dabei unzählige Menschen getötet werden. Er hat keine Freude daran, möchte, dass die letzten Tage für alle so friedlich wie möglich verlaufen, und wenn Sie versprechen, ihm das Gegenteil zu beweisen, scheint er halbwegs hoffnungsvoll, dass Sie Erfolg haben werden. Tatsächlich ist er einer der wenigen, die tatsächlich anerkennen, dass sie nicht nur ein gut gemeinter Extremist sind, sondern sich oft als falsch erwiesen haben – und dass sie hoffen, dass sie wieder falsch liegen.
  • Was habe ich letzte Nacht gemacht? : In einem Geplänkel mit Sera angedeutet: Wird sein : Du kannst also jederzeit Magie erschaffen? Hast du es jemals aus Versehen angepisst?
    Allein : Nein. Warte... Nein.
    Wird sein : Wie konntest du dich an so etwas nicht erinnern?
    Allein : Wir waren alle einmal jung.
  • Was zum Teufel, Held? :Ob man ihn zu diesem Zeitpunkt heroisch nennen kann, ist jedoch fraglich Eindringling , als der Inquisitor erfährt, dass Solas plant, den Schleier niederzureißen, der Thedas verwüsten und unzählige Menschen töten würde, um die Welt, in der er lebte, neu zu erschaffen, kann der Inquisitor ihn ein Monster nennen, das sich um niemanden außer seinen kümmert Elfen.
    • Wie Cassandra ist er wütend, wenn duVerzeihen Sie Blackwall, da er ihn als massiven Heuchler für seine ständigen Ehrerbietungen sieht, trotz allem, was er getan hat. Er beruhigt sich schließlich und gibt zu, dass Blackwall trotz all seiner Fehler ist Er versucht wirklich, für seine Verbrechen zu büßen, was er respektieren kann.
  • Wildcard-Entschuldigung: Immer wenn jemand fragt, woher er eine obskure Überlieferung kennt, sagt er, er habe sie im Fade gesehen. Während er tut lerne ziemlich viel aus dem Fade, die Wahrheit istdass er die meisten der alten Ereignisse erlebt hat, die für das Spiel relevant sind.
  • Worf hatte die Grippe:Er litt auch ein Jahr nach seinem Erwachen immer noch an einer Form der Auferstehungskrankheit, weshalb er die Kugel nicht benutzen oder Corypheus einfach töten konnte. Zwei Jahre später ist er auf Hochtouren und steinigt nur noch die Leute Denken darüber.
  • Geschrieben von den Gewinnern:
    • Wenn darauf hingewiesen wird, dass die im Fade gesehenen Visionen verzerrt werden können, weist Solas darauf hin, dass die gleichen Dinge mit den Erinnerungen einer lebenden Person und auch in Geschichtsbüchern passieren; keine Erinnerung ist perfekt oder frei von Vorurteilen. Die Art und Weise der Dinge sind ist nicht unbedingt die Art einer Person denkt sie sind, aber was ist bei ihren zukünftigen Entscheidungen am wichtigsten?
    • Er nennt ein konkretes Beispiel: Loghain zieht seine Truppen während der Schlacht bei Ostagar zurück. Einige erinnern sich an einen höhnischen Bösewicht, der vor Macht verrückt war und das Leben derer verwarf, die seinen Zielen nicht nahe kamen. Andere erinnern sich an einen belagerten Kommandanten, der versuchte, Truppen aus einer bereits verlorenen Schlacht zu retten, obwohl dies bedeutete, dass er seinen tollkühnen König im Stich ließ. Allein : Ich habe in Ostagar geträumt. Ich habe die Brutalität der Dunklen Brut und die Tapferkeit der fereldanischen Krieger miterlebt. Ich sah, wie Alistair und der Held von Ferelden das Signalfeuer entzündeten ... und Loghains berüchtigten Verrat an Cailans Truppen. Inquisitor : Ich habe die Geschichten gehört. Es wäre interessant zu hören, wie es wirklich war. Allein : Das ist es. Im Fade sehe ich Reflexionen, die von Geistern geschaffen wurden, die auf die Emotionen der Krieger reagieren. Einen Moment lang sehe ich heroische Graue Wächter, die das Feuer entzünden und einen machtbesessenen Bösewicht höhnisch, als er König Cailan fallen lässt. Im nächsten Moment sehe ich eine überwältigte Armee und einen erfahrenen Kommandanten, der sich weigert, weitere Soldaten in verlorener Sache sterben zu lassen. Inquisitor : Und Sie können nicht sagen, was echt ist? Allein : Es ist das Fade. Sie sind alle Real.
  • Magie im falschen Kontext: Solas Fähigkeiten, das Verblassen zu befehlen und die Geschichte von Orten zu betrachten, sind den thedosianischen Magiern völlig neu und fremd, ganz zu schweigen von der thedosianischen Gesellschaft im Allgemeinen.Dies ist ein Hinweis auf seine wahre Natur.
  • Sie sind eine Ehre für Ihr Rennen:
    • Einige seiner Kommentare und viele seiner Geplänkel grenzen an oder fallen direkt in dieses Gebiet. Sobald seine Zustimmung hoch genug ist, fragt er den Inquisitor direkt, ob der Anker seine Moral in irgendeiner Weise geändert hat, da sein Verhalten nicht seinen Erwartungen an sein Volk (insbesondere Menschen, Zwerge oder Qunari) entspricht.
  • Du bist besser als du denkst: In Eindringling ,ein voll befreundeter oder romantisierter Inquisitor kann ihm sagen, dass sie sich nie vorgestellt haben, dass er jemand ist, der die Welt zerstören würde, um seine alte wieder aufzubauen. Solas sieht zutiefst schockiert und gerührt aus und antwortet dann: 'Danke.'
    • In dem letzten Gespräch, das Sie mit ihm vor der letzten Schlacht führen können, kann er einem befreundeten Inquisitor einer beliebigen Rasse sagen, dass Sie nicht das waren, was ich erwartet hatte, und seine Bewunderung für ihre Güte und ihren tiefen Charakter zum Ausdruck bringen.
  • Du kannst eine Idee nicht töten: Nachhersein Freund der Weisheitsgeiststirbt, sagt er, dass, wenn die Idee, eine Geistform zu geben, stark genug ist, sie sich eines Tages im Verblassen reformieren wird, obwohl der Geist, der war, nicht wirklich auferstehen wird.Sein Freund ist immer noch wirklich weg.
  • Du hast mich im Stich gelassen:Er tötet seinen Agenten und Freund Felassan, als dieser es nicht schafft, die Eluvianer für ihn zu beschaffen.
  • Sie haben Ihre Nützlichkeit überlebt: In Party-Geplänkel rät er Sera, diejenigen ihrer Kräfte zu „entfernen“ und zu „ersetzen“, die nicht mehr wertvoll sind.
  • Du Monster! : Im Gegensatz zu Du bist besser, als du denkst, dass du oben bist, in Eindringling ,Ein Inquisitor mit geringer Zustimmung kann Solas für seinen Plan, den Schleier niederzureißen, als Monster bezeichnen, da er weiß, dass er fast jeden in Thedas töten wird, nur um die alten Elfen aus Solas' Zeit zurückzubringen.
Vivienne Gesprochen von : Indira Varma
„Magie ist gefährlich, genauso wie Feuer gefährlich ist. Jeder, der diese Wahrheit vergisst, wird verbrannt.'


Ein in den Freien Marschen geborener und in Orlesianern aufgewachsener Magier, der offizieller Verzauberer des kaiserlichen Hofes und Erster Verzauberer des Montsimmard-Kreises war, bevor der gesamte Zirkel der Magier abtrünnig wurde. Als überzeugte Anhängerin des Zirkelsystems schließt sie sich der Inquisition an, um ihre „treuen“ Magier (und ihre eigene Agenda) auf jede erdenkliche Weise zu unterstützen.


  • Absolutes Dekolleté: Das Outfit, das sie trägt, wenn sie vorgestellt wird, sowie andere Magierrüstungen, mit denen du sie ausrüsten kannst.
  • Action-Mädchen : Wie Irving und Orsino gezeigt haben, wird man nicht Erster Zauberer, ohne zu wissen, wie man in den Arsch tritt.
  • Action-Fashionista: Wie in ihrem Charakter-Kit beschrieben, 'würden tausend Pfeile ihre Brust durchbohren, bevor Vivienne geschlagenen Stahl aus einem so niedrigen Drang als Schutz anzieht.' Auch als Varric verrät, dass er Sie gründet den Bösewicht seines neuesten Buches auf sie und verlangt, dass sein Schreiben beschreibt, dass sie nur die neueste Mode trägt.
  • Eigentlich ziemlich lustig : Sie freut sich total darüber, der Bösewicht in Varrics geplanter Romantrilogie zu sein, die in Orlais spielt. Ein großer Teil ihres Geplänkels mit ihm spricht darüber, wie die Geschichte verlaufen wird und wie genau sie sein wird.
  • Die Erzmagierin: Sie war eine Erste Verzaubererin, bevor die Kreise rebellierten. Ihr ultimatives Ziel vor der Rebellion war es, Grand Enchanter zu werden.
  • Rüstungsdurchdringende Frage: Wenn deine Inquisitorin Zwergin oder Elfin ist, wird sie dich direkt fragen Warum du warst beim Konklave. Der menschliche Inquisitor ist ein ehemaliges Mitglied der Kirche und der Qunari war ein Söldner, der für die Sicherheit angeheuert wurde, aber der Zwerg und der Elf waren da, um die Vorgänge auszuspionieren, was Vivienne selbst herausfindet und Ihre Gründe wissen möchte (obwohl sie gewonnen hat). nimm dir deine Antwort nicht vor).
  • Autorität nur dem Namen nach : Sie bezeichnet sich selbst als Anführerin der letzten loyalen Magier in Thedas, aber da es nicht allzu viele davon gibt, bedeutet dieser Titel nicht viel mehr, als ein Indikator für ihre Fähigkeiten als Magierin zu sein - etwas, das sie anerkennt offen.
  • Badass Boast: Vivienne ist darin eine ziemliche Expertin: Kassandra : Varric, erwarte eine Standardformation von Fernkampfgegnern an den Wänden und Verbrauchsmaterialien, die sich dort sammeln.
    Vivienne : Meine Liebe, wir machen sie alle entbehrlich.
  • Glatzköpfige Frauen: Ohne ihre Kopfbedeckung hat Vivienne einen glatt rasierten Kopf.
  • Barrier Warrior: Als Knight-Enchanter ist Vivienne darauf spezialisiert, Barrierenzauber einzusetzen, um im Kampf zu bleiben und dabei verheerenden Schaden zu verursachen.
  • Besiege sie in ihrem eigenen Spiel : Während sie viel mehr Anmut und Magie einbringt, ist Vivienne nicht davor zurück, Seras Streiche zurückzudrehen. Als Sera eine Schlange in ihre Schublade steckt, verzaubert Vivienne sie, um ihr Beine zu machen, und schickt sie dann an Sera zurück. Als Sera bemerkt, dass sie Viviennes Vergangenheit ausgraben und den Schmutz, den sie findet, gegen den Magier verwenden könnte, warnt Vivienne sie sanft, dass alle Menschen so sind, und wenn Sera das versuchen will, wird Vivienne mehr als bereit sein, es ihr zurückzuzahlen in Form von Sachleistungen. Es bringt Sera schnell zum Schweigen.
  • Schönheit ist nie angelaufen: Irgendwie wird ihre perfekte, makellose Seiden- und Satinkleidung nie zerrissen, fleckig oder schmutzig, obwohl sie viel Zeit damit verbringt, sie den Elementen zu trotzen, wenn sie auf der Party mitgenommen wird.
  • An ihre eigenen Lügen glauben: Party-Geplänkel mit Cole implizieren, dass Vivienne dies oft tut. Cole : Du lügst. Du... verdrehst die Worte richtig und es wird seine wahre Form zeigen.
  • Unter der Maske: Es gibt einen Teil von Vivienne, der sich tatsächlich um Cole als Person kümmert. Sie mag es nicht, aber ein Teil von ihr macht sich ernsthaft Sorgen, dass er verletzt werden könnte. Cole stimmt zu, niemandem davon zu erzählen. Sie ist auch total verzweifelt, wennall ihre Bemühungen scheitern immer noch, Bastiens Leben zu retten.
    • Untergraben in Bezug auf Templer. Auf den ersten Blick scheint Vivienne die Templer zu mögen. Wenn sie weiter mit ihr spricht, kann die Inquisitor erfahren, dass sie unter dieser Maske Templer nicht mag oder ihnen vertraut, sie aber für ein notwendiges Übel hält, um Chaos zu verhindern. Cole kann jedoch irgendwann feststellen, dass dies ebenfalls eine Maske. Cole : Du magst die Templer. Du denkst, sie hatten recht.
      Vivienne : Es kann schließlich lernen.
    • Vivienne behauptet auch, Zirkel zu unterstützen, weil sie der Meinung ist, dass sie der beste Weg sind, Magier und normale Leute gleichermaßen vor den Gefahren der Magie zu schützen. Jedoch,Albtraumenthüllt die Real Der Grund, warum sie Circles unterstützt, ist, dass sie befürchtet, dass sie der einzige Weg sind sie Macht gewinnen kann. (Bezeichnenderweise hat sie diesmal kein fröhliches Comeback.) Albtraum : Wie ist es, als Abtrünnige zu leben, Vivienne? Glaubst du wirklich, du wirst deine Macht im Kreis zurückerobern... At Ihre Alter?
      Vivienne : (durch zusammengebissene Zähne) Nicht. Einer. Wort.
  • Kann nicht mit Elfen streiten: Gespielt schmerzlich gerade, während Vivienne häufig auf Character Filibusters geht, die die Tugenden ihres orlesianischen Modebewusstseins, ihrer tödlichen Politik, Chantry Circles preist, während sie die inhärente Gefahr und den Egoismus der Magierfreiheit scharf verurteilt, und weder den Inquisitor noch Gefährten jemals sinnvoll widersprechen kann. Die wenigen Male, die sie können, verdreht Vivienne ihre Worte leicht, um ihre eigene Ansicht zu unterstützen.HinweisZum Beispiel behauptet sie oft, die Kreise seien ein notwendiges Übel, um Magier davor zu schützen, von normalen Bürgern gelyncht zu werden, die sie hassen und fürchten, und der Inquisitor kann nie darauf hinweisen, wie die Kirche die meisten normalen Bürger ermutigt, sie genug zu hassen und zu fürchten, um sie zu lynchen an erster Stelle. (Noch ungeheuerlicher kann der Inquisitor später gegenüber Leliana dasselbe Argument vorbringen.)Nur wenige Weggefährten kriegen das Beste aus ihr heraus, aber im Großen und Ganzen hat Vivienne fast immer das letzte Wort.
  • Charakter Filibuster : Fragt sie, warum Magier gegen Magier kämpfen, und sie wird eine Rede halten, in der einige als Terroristen bezeichnet werden, die der gesamten freien Welt den Krieg erklären, wie sie wiederum alle Magier mit demselben Pinsel bedecken und durch ihre Handlungen diese their die nicht am Krieg teilnehmen wollen, verstricken sich darin. Sie weist auch darauf hin, dass dies natürlich den Zorn der Templer im Besonderen auf sich zieht, sowie des Rests von Thedas im Allgemeinen, die sich dagegen wehren alle Magier, nicht nur die Kriegstreiber. An keinem Punkt ihrer Tirade beantwortet sie tatsächlich die Frage, die ihr ursprünglich über die Beschwerden der Magier gegen die Templer gestellt wurde.
  • Spaltungsfenster: Einige ihrer Outfits haben dies, einschließlich des Standard-Ensembles, das sie in Haven/Skyhold trägt.
  • Kampfsanitäter: Viviennes Fokuszauber ist Wiederaufleben, der einzige wahre Heilzauber, der im Kampf gewirkt werden kann.
  • Kommt große Verantwortung: Während sie bereit ist, alle ihre (magischen und anderen) Vorzüge zu ihrem eigenen Vorteil einzusetzen, glaubt sie auch fest daran, dass Magie, wie jede Macht, mit Verantwortung verbunden ist. Sie hat kein Mitleid mit den Rebellenmagiern, weil sie glaubt, dass die Handlungen bestimmter Rebellenmagier – Anders die Sprengung der Kirkwall-Kirche, die versuchte Ermordung der Göttlichen Justinia, die Tötung unschuldiger Menschen, die ins Kreuzfeuer geraten waren, und die Tötung von anderen Magiern, die es taten nicht rebellieren wollen – beweisen, dass sie mit ihrer Magie unverantwortlich sind und es einfach nicht tun verdienen die Freiheit, nach der sie sich sehnen.
  • Kontrollfreak: Sie Muss unter Kontrolle haben. Es beginnt bei sich selbst und ihren Emotionen, aber im Allgemeinen ist sie Muss bei allem mitzureden, was ihr Leben direkt oder indirekt beeinflusst. Beispielsweise,Der Albtraumdämon verspottet sie mit der Angst, dass sie für immer als Abtrünnige leben und nie wieder den Einfluss zurückfordern wird, den sie einst hatte. Siehe auch Xanatos Gambit unten.
  • Hofmagierin: Ihre eigentliche Vorkriegsposition war die offizielle Verzaubererin am kaiserlichen Hof, und laut Leliana war sie die erste, die sie in etwas Sinnvolles verwandelte; zuvor war es kaum mehr als die Rolle eines Hofnarren gewesen.
  • Grausame Barmherzigkeit: Wie sie mit dem Marquis umgeht, der den Inquisitor beleidigt, wenn er verschont bleibt. Wenn der Inquisitor sagt, dass es ihnen egal ist, wie sie mit ihm umgeht, wird Vivienne ihm eine so vernichtende 'Reason You Suck'-Rede halten (vor allen, die er kennt), dass man nicht anders kann, als sich zu fragen, ob es gewesen wäre, ihn zu töten die freundlichere Wahl. Nach der Begegnung kann Vivienne bestätigen, dass er in Ungnade gefallen und verleugnet wird und sich wahrscheinlich den Kriegsanstrengungen in den Dales anschließen wird, um entweder in Glanz zu gehen oder zu versuchen, einen Anschein von Selbstachtung zurückzugewinnen. Plötzlich scheint es nicht mehr so ​​zu sein, sie zu bitten, ihn zu töten ganz so unnötig grausam.
  • Kultur rechtfertigt alles: Verteidigt die meisten Orlesian Court- und Circle-Praktiken mit dieser Mentalität. Tödliche Spiele und Intrigen im dekadenten Hof von Orlais? Es ist gängige Praxis von allen, die irgendjemand , Liebling , also wer sind wir, um das in Frage zu stellen? Die Kirche raubt Magiern über Kreise die Freiheit und ermöglicht es Templern, ihre Magierladungen zu missbrauchen? Oh mein lieber einfacher Leser, die Kreise sind notwendig um nicht nur normale Bürger vor den Gefahren ungeschulter Magier zu schützen, sondern Magier selbst vor furchtsamen Bürgern, die sie ohne Templerschutz sofort lynchen würden.
  • Dekadenter Hof : Sie ist hervorragend geeignet, um in Celines Hof der hinterhältigen Adligen zu gedeihen. Sie schnurrt den Inquisitor an, dass sie es erhaben und aufregend findet.
  • Deadpan Snarker: Vivienne ist sehr geschickt darin, Menschen verbal zu zerstören, die ihr in die Quere kommen: Vivienne : Ich weiß, dass Sie nur dreiundsiebzig in der Schlange für den Thron von Nevarra stehen, aber das ist kaum eine so niedrige Position, dass Sie nach Comtesse Montbelliard zurückgedrängt werden können, in der Hoffnung, dass sie Ihren Anzug einen Moment lang überdenken könnte. Das wird sie nicht, meine Liebe. Sie mag nur Männer mit Selbstachtung. Vielleicht könnten Sie nüchtern werden und etwas erwerben?
  • Getrennt fallen wir :Wenn sie göttlich wird, versucht sie dies abzuwenden, indem sie jeden Magier in einen Zirkel zwingt, anstatt Magier zwischen dem College und den Zirkeln aufzuteilen.
    • Jedoch,Wenn Leliana göttlich gemacht wird und die Magier Verbündete waren, untergräbt Vivienne die wachsende Akzeptanz der freien Magier und des Kollegiums der Zauberer in der Öffentlichkeit, indem sie den Zirkel der Magier wiederherstellt, was zu Spannungen zwischen Magiern und Zivilisten führt, ob sie das Kollegium oder das Kollegium bevorzugen Kreis.
  • Doppelmoral: Wie Cassandra macht Vivienne alle Rebellenmagier für die Taten einiger abtrünniger Magier verantwortlich, die durch die Landschaft streifen und wahllos Unschuldige töten, aber sie macht nicht alle Templer dafür verantwortlich, dass die abtrünnigen Templer genau dasselbe tun.
    • Wenn ein Templer- oder Bauernmob einen Magier angreift, denkt sie, dass es vollkommen verständlich ist, wenn man bedenkt, wie gefährlich Magier sein können. Wenn ein Magier einen Templer oder Nichtmagier angreift, auch in Notwehr , auch wenn der Angreifer es versucht hat Mord sie, sie fühlt es noch nie gerechtfertigt und der Magier ermutigt nur zu negativen Stereotypen.
  • Charakter-Moment herstellen: Invoked. Party-Geplänkel zwischen Vivienne und Cole enthüllt, dass Vivienne den Adligen, den sie gedemütigt hat, absichtlich in dem Salon aufgestellt hat, zu dem sie ihn und den Inquisitor eingeladen hat, damit ihr erster Auftritt vor dem Inquisitor so beeindruckend wie möglich wird.
  • Böser Reaktionär: Untergraben. Auf den ersten Blick scheint sie extrem konservativ zu sein, weil sie die Zirkel behalten möchte, aber wenn Sie vorschlagen, dass Magier der Kirche beitreten, stimmt sie Ihnen voll und ganz zu. Auch ihre Idee von Kreisen ist viel nachsichtiger, erlaubt Magiern, frei zu kommen und zu gehen, und ähnelt eher einer Magierschule als den Gefängnissen, die sie normalerweise sind.Double Subverted als Vivienne bringt die Kreise zurück, auch wenn Divine Leliana ein College of Enchanters gründet. Und wenn Vivienne göttlich gemacht wird, sie erklärt den Krieg auf die Rebellenmagier und zwingt sie durch Schwert und Blutvergießen zurück in die Kreise.
  • Vereiteln :
    • Der silbergekleidete Pro-Establishment-Kontrapunkt zum zerlumpten Abtrünnigen Solas. (Ganz zu schweigen von ihrEs stellt sich heraus, dass Solas offen über ihre Agenda ist, während Solas eine viel größere verbirgt, und auf lange Sicht erweist sie sich als treue Gefährtin, während Solas in dem Moment verlässt, in dem die Welt vor Corypheus gerettet wird).
    • Vivienne ist eine vom Zirkel ausgebildete Magierin, die eine Meisterin der orlesischen Politik ist, um ihre eigenen Ziele voranzutreiben; Im Gegensatz dazu ist Morrigan ein Abtrünniger, der über die Politik spottet, aber Celenes Gunst gewinnt, um weiterzumachen ihr eigene Tagesordnung. Um es optisch deutlich zu machen, trägt Vivienne weiße orlesianische Mode, während Morrigan jede Mode ignoriert und schwarz trägt. Noch besser ist die Tatsache, dass sie sich die Lebensweise und die Magierausbildung des anderen völlig verachten, sich aber sonst sehr ähnlich sind.
    • In der Serie selbst hätten Vivienne und Anders kein ungleicheres Leben führen können; Während beide Magier von Nicht-Magier-Eltern sind und dazu neigen, extrem heuchlerisch in Bezug auf ihre jeweiligen Positionen zu sein, gedieh Vivienne im Zirkel, bis sie das gut gekleidete und respektierte Mitglied der High Society wurde, während Anders häufig versuchte, dem Missbrauch des Zirkels zu entkommen und lebte auf der Flucht in Slums, um ein abtrünniger Revolutionär zu werden. Es ist kein Wunder, dass beide völlig gegensätzliche Ansichten über die Rechte und Freiheiten von Magiern haben.
    • An Sera, das andere weibliche optionale Parteimitglied und statische Charakter, die sich bei ihrem ersten Besuch in Val Royeaux dem Inquisitor nähert. Während Vivienne eine böse kultivierte Kriegsdame ist, die es mag, Arsch in aller Pracht zu treten, ist Sera eine untergeordnete Lümmel und zufriedene Straßenratte. Beide glauben, dass Zirkel bleiben sollten, um das gemeine Volk zu schützen, obwohl sie auch persönliche Gründe haben: Vivienne, weil der Zirkel ihr Macht verleiht, Sera, weil sie sich mit Magie sehr unwohl fühlt. Außerdem wollen sie die Welt zum persönlichen Vorteil fast genau so wiederherstellen, wie sie war: Vivienne, weil das Spielen der Circle-Hierarchie und Orlais' Dekadenter Hof ihr politische Macht verleiht. Während Sera versnobte Adlige hasst, möchte sie auch die netten, vertrauten kleinen Kategorien der Gesellschaft wiederherstellen, weil es ihr erlaubt, eine Wild Card und ein karmischer Dieb zu sein, der den Regeln der Gesellschaft ausweichen und Adlige mit (für sie) moralischer Straflosigkeit streicheln und ausrauben kann.Zumindest vor Seras Charakterentwicklung in Eindringling .
  • Schönwetterfreund: Die Inquisitor muss mit ihrer Meinung im Einklang sein, um mit ihr freundschaftlich zu sein, sonst ist es ein Fall von Teamwork mit zusammengebissenen Zähnen, wenn nicht ruhige Wut und passiv-aggressiver Kombat auf ihrer Seite.
  • Märchenmotive: Leicht, aber präsent. Zusätzlich zu ihrem Maleficent-artigen gehörnten Hut beziehen sich Viviennes Dialoge und Geschichte auf Märchen - normalerweise die älteren, blutigeren Versionen. Sie wurde von einem wohlhabenden Verehrer in ihren Status erhoben. Eine ihrer persönlichen Quests heißt „Bring mir das Herz von Schneewittchen“. Als Cassandra vorschlägt, dass niemand die Schuhe des Göttlichen ausfüllen könnte, sagt Vivienne, dass sie jemanden finden werden, selbst wenn sie ihre Fersen und Zehen abschneiden müssen, wie es in einigen Versionen von Cinderella der Fall ist. Sie verweist (scherzhaft - hoffen wir) darauf, einen Mann mit seinem Verwandten in einem Eintopf zu füttern, und das Parteimitglied, dessen Persönlichkeit am meisten mit ihrer kollidiert, istim Wesentlichen ein großer böser Wolf.Schließlich besteht ihr persönliches Bestreben darin, die Gesundheit einer geliebten Person, die todkrank ist, wiederherzustellen.
  • Grand Dame: Sie ist offiziell das Größte und trägt sich als solche, was etwas in einem dekadenten Gericht aussagt, in dem es Dutzende von Möchtegern-Grand-Dame gibt.
  • Grünäugiges Monster :
    • Wenn der Inquisitor Blackwall romantisiert, führt ein Party-Geplänkel zwischen Blackwall und Vivienne dazu, dass sie ihm wegen seiner und der Beziehung des Inquisitors besonders vernichtend gegenübersteht und sagt, dass der Inquisitor weit außerhalb seiner Liga ist. Blackwall erwidert, dass der wahre Grund für ihre Kritik darin besteht, dass sie neidisch darauf ist, dass der Inquisitor jeden lieben kann, den sie will, ohne sich Sorgen um ihren Ruf zu machen. Da er während ihres Geplänkels das einzige Mal in der Lage ist, Vivienne zum Schweigen zu bringen, hat er wahrscheinlich Recht.
    • Cole entdeckt, dass Vivienne praktisch brodelt aus Eifersucht darüber, wie Morrigan in der Lage war, einfach zu Celenes Gunsten zu tanzen, ohne wie sie ein Zirkeltraining oder eine rücksichtslose orlesische Politik durchlaufen zu müssen. Für etwas, das einem anderen einfach in den Schoß fällt, extrem hart arbeiten zu müssen, kann das einem Menschen antun.
  • Go-Getter Girl: Das ist extrem; So ist sie so schnell zu ihrer Position aufgestiegen.
  • Guile Hero : Dies wurde ihr als Orlesianerin verdrahtet, was es ihr ermöglichte, so hoch aufzutreten, dass sie als die Juwel des Hohen Gerichts obwohl er ein Magier in solch einem dekadenten Gericht war.
  • The Hedonist : Sie genießt sicherlich die Vorteile ihrer Position, einschließlich eines verwöhnenden Tages im Spa. Das heißt jedoch nicht, dass sie ihre Position als selbstverständlich ansieht.
  • Versteckte Tiefen:
    • Laut Cole kümmert sich ein Teil von ihr um ihn, sie ist nur davon überzeugt, dass sie sollte nicht .
    • Sie genießt es auch sehr, Sera Gegenstreiche zu ziehen. Vivienne findet erfinderische Methoden, um sie auf Schritt und Tritt zu besiegen, und hat viel Spaß dabei. Sera ist weniger als zufrieden.
  • Heuchler:
    • Vivienne unterstützt den Zirkel, da sie glaubt, dass Magier von Natur aus gefährlich sind und beaufsichtigt werden müssen. Vivienne selbst würde sich jedoch nicht freiwillig kontrollieren lassen, sondern beabsichtigt, für sich und andere die Leine zu halten.
    • Vivienne weist die befürwortenden Magier häufig als „egoistisch“ ab, weil sie nicht in Zirkeln leben wollen; Doch noch bevor die Kreise zusammenbrachen, verbrachte Vivienne die meiste Zeit im Palast des Herzogs Bastien, besuchte rauschende Partys und trat am Hof ​​auf. Und doch bemerkt sie an einer Stelle, dass die Kreise wahrscheinlich waren auch freizügig.
    • Vivienne verspottet die Rebellenmagier häufig dafür, dass sie Magier nur für ihre eigenen Begierden gegeneinander aufhetzen.Wenn Leliana göttlich gemacht wird, tut Vivienne genau das, wenn sie den Zirkel reformiert, obwohl Leliana alle Magier für frei erklärt und das Kollegium der Zauberer unterstützt, das wachsende Vertrauen der Öffentlichkeit in die Magier untergräbt, Magier gegeneinander ausspielt und den wachsenden Frieden ernsthaft behindert. Nur damit Vivienne endlich als Grand Enchanter den Kreis leiten kann.
    • Es wird impliziert, dass Vivienne als Kind ständig hungerte, unter Bedingungen, die denen ähnlich waren, die einige der schlimmsten Zirkel ihren Magiern angetan haben (und in einigen Fällen erheblich weniger schrecklich), und der Beitritt zu ihrem ersten Zirkel verbesserte die Dinge für sie; ihre Erfahrung in den Kreisen war überwältigend positiv, da sie in einigen der besten Zirkel in Thedas aufgewachsen ist, aber sie sieht auf Rebellenmagier herab, die selbst ein besseres Leben wollen.
    • Vivienne bemerkt, dass jeder glaubt, dass der Inquisitor der Herold von Andraste ist, und dass es ihnen Macht verleiht, ob es wahr ist oder nicht. Sie stimmt zu, wenn du sagst, dass niemand diese Art von Macht haben sollte, aber lehnt es ab, wenn du sagst, dass du damit positive Veränderungen bewirken willst. Und das, obwohl Vivienne ihr ganzes Leben lang unermüdlich durch den Kreis und den Orlesischen Hof Macht für sich angesammelt hatund möglicherweise göttlich werden, während sie gleichzeitig versichert, dass sie es verwenden wird, um die ihrer Meinung nach notwendigen Änderungen vorzunehmen.Ironischerweise wird Vivienne, wenn sie göttlich gemacht wird, so tyrannisch, dass Kassandra bricht empört auf, für sie zu arbeiten.
    • Wie Sera wird Vivienne es nicht tolerieren, das Volk zu gefährden ... außer Magiern, die ihrer Meinung nach trotz der schrecklichen Misshandlungen, denen sie im Zirkel ausgesetzt sind, als notwendig böse eingesperrt werden sollten.
    • Vivienne greift die Rebellenmagierin oft an, weil sie unnötige Gewalt anrichtet und unzählige Nicht-Magierinnen tötet, weil sie ihren egoistischen Wunsch wahrnimmt, missbräuchliche Kreise zu verlassen.Wenn Vivienne göttlich gemacht wird, werden viele Nicht-Magier aus Protest dagegen protestieren, eine göttliche Magierin zu haben, die Vivienne rücksichtslos mit ihrer eigenen Privatarmee vernichten wird, was Monate des Chaos und Blutvergießens hinterlässt. Anscheinend ist das Abschlachten von Nicht-Magiern in Ordnung, wenn Vivienne es tut, um ihre eigene Macht zu schützen, aber egoistisch, wenn andere Magier es tun, um missbräuchlichen Kreisen zu entkommen.
    • Vivienne greift die Rebellenmagier an, weil sie andere Magier getötet haben, die die Zirkel nicht mit ihnen verlassen wollten. Dies ignoriert nicht nur absichtlich Jahrhunderte von Magiern, die mit der Androhung des Todes in Zirkel gezwungen wurden, wenn sie sich widersetzten,aber wenn Vivienne göttlich gemacht wird, sie erklärt den Krieg auf die verbleibenden Rebellenmagier und zwingt sie mit Gewalt zurück in die Kreise.Dies zeigt einmal mehr, dass Vivienne der Meinung ist, dass Magier andere Magier zwingen, so zu leben, wie sie wollen, und jeden zu ermorden, der sich widersetzt, ist in Ordnung, solange sie ist derjenige, der es tut.
    • Vivienne lehnt Solas' Idee ab, Circles nur dann als nachhaltig abzuschaffen, wenn er unsterblich wärewas er ist, als elfischer Gott. Ihre Lösung ist jedoch nicht besser, da ihre Idee darin besteht, die Zirkel und den Templerorden genau wie zuvor wiederherzustellen, nur mit ihr selbst, die die Leine hält, um den Missbrauch von Magiern zu begrenzen. Dies würde auch nur funktionieren, wenn sie unsterblich wäre, da die Kirche und die Templer in dem Moment, in dem sie stirbt, einfach das Machtvakuum füllen und ihre alte Kontrolle über die Magier wieder aufnehmen, als ob sich nichts geändert hätte.
    • Nach ihrer Ankunft in Skyhold kritisiert Vivienne den Inquisitor dafür, dass er Havens mangelnde Verteidigung nie bemerkt hat. Wenn der Inquisitor darauf hinweist, dass sie zu diesem Zeitpunkt nicht das Sagen hatten, behauptet sie, dass dies keine Entschuldigung ist und mit der vorherigen Führung der Inquisition hätte angesprochen werden sollen. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass Vivienne dies selbst getan hat.
  • Ich will nur etwas Besonderes sein: Laut ihrem Grabsteinim Fade, ihre größte Angst ist 'Irrelevanz'. Die Vorstellung, unwichtig zu sein, in die Agenda oder den Krieg eines anderen verstrickt zu sein und an ihrem eigenen Schicksal keinen Anteil zu haben oder mitzureden, macht ihr beide Angst und nervt sie.
  • Ein Eismensch : In den Werbematerialien wird Vivienne immer mit Eiszaubern gezeigt, die zu ihrem Verhalten passen, und sie wird einem lästigen Adligen vorgestellt.
  • Eiskönigin: Sie ist eine ziemlich hochmütige Person. Die einzigen Menschen, die sie zu respektieren scheint, sind Menschen, die entweder edel oder anderweitig sehr einflussreich sind. Sie schaut auf alle anderen herab. Fast alles, was sie sagt, ist von eisiger, messerscharfer Höflichkeit überlagert und sie gibt ihre wahren Gefühle ungefähr so ​​frei preis, wie andere Menschen ihre Glieder preisgeben.
  • Idiot Ball: Nicht Vivienne selbst, aber jeder Charakter, mit dem sie spricht. Selbst die witzigsten und silberzüngigsten Gefährten werden im Party-Geplänkel (oder Dialog) mit Vivienne langsam und leicht nervös, nur damit sie leicht Kreise um sie herum sprechen kann. Sogar Solasder jahrtausendealte Elfen, der einst die Macht hatte, die Realität umzugestaltenEr soll versehentlich seine Rockschöße angezündet haben, nur damit Vivienne das letzte Wort in Party-Geplänkel haben kann.
  • Ignoriert von ihrer eigenen Ignoranz: Solas beschuldigt sie, dies in Bezug auf ihre absichtlich eingeschränkte, von der Kirche anerkannte Sicht auf Magie zu sein. Vivienne ist das egal.
    • Vivienne weist alle nicht genehmigten Chantry-Magie als von Natur aus gefährlich und unberücksichtigt ab und ist eine selbstgefällige Super in Bezug auf ihre eigene vom Zirkel unterrichtete Ritter-Verzauberer-Klasse. Sie scheint jedoch nicht zu wissen, dass die Knight-Enchanter-Klasse von der Alte Elfen Klasse Arkaner Krieger.
  • Unsterblichkeitssucher : Sie bittet den Inquisitor um Hilfe bei der Herstellung eines Tranks, der das Altern rückgängig macht.Untergraben, wenn Sie erfahren, dass sie es schafft, ihren Liebhaber von einer Krankheit zu heilen. Selbst wenn Sie sich nicht entscheiden, die benötigte Zutat zu ersetzen, funktioniert der Trank leider nicht und ihr Geliebter stirbt.
  • Unwahrscheinliches Alter: Viviennes genaues Alter ist unbekannt, aber ihr Kodexeintrag vermerkt, dass sie in einem Alter, das jung genug war, um einen Skandal auszulösen, zur ersten Zauberin gewählt wurde.
  • Minderwertigkeits-Überlegenheitskomplex: Ein Grund dafür, dass sie Cole so vehement nicht mag, könnte sein, dass seine Lektüre darauf hindeutet, dass sie sich wünscht, sie wäre keine Magierin, aus Angst, dass ihre Magie sie kontrollieren und ihre Identität verdunkeln könnte (ob durch dämonische Besessenheit oder durch Mangel an Status, den Magier haben). Anstatt das zuzulassen, hat sie ihre Magie gemacht in ihre Identität, etwas, das andere eher fürchten müssen, als etwas, das sie selbst fürchtet. Solas kann sich auch dazu äußern und hinzufügen, dass es sie ärgern muss, dass Magie alles ist, was sie besonders macht.
  • Informiertes Attribut:
    • Vivienne wird als meisterhafte Manipulatorin und versierte Spielerin von The Game präsentiert, doch wenn die Inquisitorin sie genug verärgert, ist das Schlimmste, was sie tut, passiv-aggressiv deine Möbel zu bewegen.Sie stellt die Kreise in wieder her Eindringling jedoch unabhängig davon, wer göttlich gemacht ist.
    • Sie wird auch als silberzüngige Wortschmied präsentiert, die leicht um jeden sprechen kann, da die meisten Streitigkeiten und Party-Geplänkel dazu führen, dass sie das letzte Wort hat. Aber so ziemlich jedes Gespräch, das sie führt, beinhaltet, dass die andere Partei plötzlich nervös, emotional oder . wird sprachlos, auch wenn sie ansonsten ziemlich witzig sind, so dass Vivienne nie auf Gegenargumente eingehen muss.
  • Beharrliche Terminologie: Sie mag keine Spitznamen (außer 'Madame de Fer' oder Varrics 'Eiserne Lady') und besteht darauf, mit ihrem Namen oder Titel bezeichnet zu werden, obwohl sie es akzeptiert, 'Ma'am' genannt zu werden.
  • Unerträgliches Genie : Sie ist schlau (eine ??außergewöhnliche Gelehrte?? der jüngste erste Zauberer der Geschichte und ein Meister der Zaubertränke), sie weiß es und sie wird nicht zögern, es dir zu sagen.
  • Beleidigungen nach hinten losgehen: Als Teil ihres unerschütterlichen Verhaltens werden die meisten Beleidigungen, die auf sie geschossen werden, so verdreht, dass sie zu ihr passen.
  • Verinnerlichter Kategorismus: Durch ihre Gespräche mit Cole wird stark impliziert, dassSie hasst es insgeheim Magier zu sein, dass sie glaubt, dass die Templer Recht haben, Magier für das, was sie sind, zu fürchten und einzusperren, weshalb sie die Existenz des Zirkels so stark unterstützt.
  • Die eiserne Lady :
    • Beschworen von ihrem universellen Spitznamen 'Madame de Fer'. Wird auch von Varric verwendet, wenn er sie anspricht.
    • Ein von Mary Kirby veröffentlichter Brief lässt sie dies demonstrieren, indem sie sich an einen Botschafter wendet, von dem sie gehört hat, dass er plant, eine Party, die sie veranstalten würde, zum Absturz zu bringen, ihn höflich an ihre Position erinnert, bevor sie ihn verbal auseinanderreißt und vorschlägt, dass er es weiß, was das Beste für ihn ist, er tut gut daran, sie nicht zu ärgern.
    • Auch ziemlich gut demonstriert durch ihre Einschüchterung Eiserne Bulle . Sie schließt ihn hochmütig ab, nachdem er sie 'Viv' genannt hat, und von da an nennt er sie 'Ma'am' und folgt ihren Ideen, seine Garderobe zu verbessern.
  • „Es“ ist entmenschlichend: Cole nennt Cole wiederholt „es“ und/oder das „Haustier“ des Inquisitors.
  • Es dreht sich alles um mich: Sie ist per se kein schlechter Mensch, aber sie hat eigennützige Tendenzen. Wenn Leliana göttlich wird und die Magier Verbündete sind, erschafft Vivienne den Zirkel neu (obwohl freie Magier von der Öffentlichkeit akzeptiert werden und sich das College of Enchanters als erfolgreich erweist), um ihre Machtposition zurückzugewinnen.
  • Jerkass hat einen Punkt: Während viele ihrer Meinungen über den Krieg und nicht-menschliche Kulturen von ignorant bis zu offensiv reichen können, bringt sie auch eine ganze Reihe gültiger Punkte vor: Anders hat nicht nur eine Kirche voller unschuldiger Menschen in die Luft gesprengt, sondern ein Magier versuchte später, die Göttliche Justinia zu ermorden. Gespräche mit Cole und dem Inquisitor weisen auch darauf hin, dass viele Magier, die ihre Freiheit erlangten, sie nutzten, um noch mehr Unschuldige zu verletzen. Während der Großzauberer niemanden dazu zwang, sich einer Rebellion anzuschließen, wurden Magier, die keine Rebellen sein wollten, schnell von ihren Gefährten getötet, wie der Dialog zwischen Vivienne und Cole zeigt. Sie nennt die Idee der Magierfreiheit auch töricht, da die Kreise auch dafür geschaffen wurden schützen Magier von Leuten, die sie aus Angst lynchen würden, eine Angst, die jetzt im Chaos des Magier-Templer-Krieges sehr berechtigt ist.
    • Vivienne weist darauf hin, dass die Rebellenmagier einen wirklich schlechten Zeitpunkt gewählt haben, um sich für die Unabhängigkeit zu sammeln. Anders hatte bereits die Angst der Bevölkerung vor Magiern geschürt, aber anstatt dies zu berücksichtigen, entschieden sich die Rebellenmagier dafür, sich vollständig aus Kreisen zu lösen, was diese Angst nur noch verstärkte und die Situation verschlimmerte. Sie bekräftigt dann den Wichserteil, indem sie sich nicht präsentiert irgendein alternative Lösungen zur falschen Vergeltung der Templer .
    • Sie argumentiert mit Solas über die Vorteile des Zirkels und der Templer und weist auf die Mängel in seinen Argumenten für die totale Freiheit hin: Ohne etablierte Art und Weise mit mörderischen oder besessenen Magiern umzugehen, würde dies zu Mobherrschaft oder Wachsamkeit führen. Oder, wenn er allein Geschworener, Richter und Henker wäre, müsste er unsterblich und allwissend sein.Man fragt sich, ob sie mit dieser letzten Aussage nicht auf Solas' wahre Identität steht...
  • Idiot mit einem Herz aus Gold:
    • Vivienne ist herablassend, ehrgeizig und hochmütig – sie möchte Thedas jedoch wirklich vor der Bresche und dem Krieg der Magier und Templer retten. Sie zeigt auch eine Reihe von Pet the Dog-Momenten, wie unten zu sehen ist.
    • Wenn Vivienne während der Belagerung von Haven in Ihrer Gruppe ist, wird sie Ihnen raten, die Dorfbewohner sterben zu lassen, da sie die Gruppe verlangsamen. Wenn Sie ihren Rat ignorieren und sie trotzdem speichern, erhalten Sie von ihr Zustimmung.
    • Wenn der Inquisitor sich mit ihr anfreundet, erweist sie sich als treue und standhafte Freundin, die glücklich alles tut, um dem Inquisitor zu helfen, egal was passiert.
    • So sehr sie die Rebellenmagier für ihre Taten tadelt, sie möchte, dass der Krieg schnell endet und so wenige Menschenleben wie möglich verloren gehen.
    • Obwohl sie es mit ihrer üblichen Gehässigkeit verbirgt, kümmert sie sich wirklich um Cole und sein Wohlergehen.
  • Kicking Ass in All Her Finery : Sie kleidet sich, um überall Eindruck zu hinterlassen. Als sie herausfindet, dass Varric sie zu einer Figur in einem seiner Bücher macht, besteht sie darauf, dass er orlesianische Mode recherchiert, damit er ihre Garderobe richtig beschreibt.
  • Nicht-Wissen-Alles-Wissen:
    • Wenn es um Magie außerhalb der Kreise geht – etwas, das Magier Adaar, Magier Lavellan und Solas alle erleben. Solas kann sie sogar darauf ansprechen. Vivienne : Also, ein Abtrünniger?
      Allein : Das ist richtig, Zauberer. Ich habe nicht in deinem Circle trainiert.
      Vivienne : Nun, Liebes, ich hoffe, Sie können auf sich selbst aufpassen, sollten wir auf etwas außerhalb Ihrer Erfahrung stoßen.
      Allein : Ich werde auf meine eigene fummelige Art versuchen, daraus zu lernen, wie Ihr geholfen habt, die Risse in Haven zu versiegeln. Ach, warte. Mein Gedächtnis führt mich in die Irre. Du warst nicht da.
    • Manchmal auch mit anderen Zirkelmagiern zu sehen. Wenn sie mit Magiern wie Lias in Redcliffe spricht, macht sie allgemeine Bemerkungen darüber, die Dinge von innen heraus zu ändern, anstatt zu rebellieren, als hätten die Magier dies nicht seit Jahren versucht, nur um ihre Bemühungen von der Kirche und den Templern zu blockieren.
  • Mangelnde Empathie: Vivienne hat dies gegenüber Magiern außerhalb ihrer eigenen Loyalisten-Fraktion. Ihre eigene leichte Zeit im Zirkel hat Vivienne eine verzerrte Perspektive gegeben, wie schlimm es sein könnte und warum so viele Magier es aufgegeben haben, friedlich Dinge zu ändern. Sie wuchs in einer sehr privilegierten Position auf, in der der Zirkel sie vor Leuten beschützte, die Magier hassten und Templer viel weniger Macht hatten, also weigert sie sich, aus der Perspektive derer zu sehen, die unterdrückter sind als sie.
    • Zum Beispiel kann ein menschlicher Magier, der der Magierrebellion zustimmt, darauf hinweisen, dass Templer viel rücksichtsloser sein können als diejenigen, an die sie es gewöhnt ist, weshalb einige Magier sie ganz verschwinden lassen wollen. Dies wird mit einem ihrer üblichen Brushoffs erfüllt.
  • Lady of Black Magic: Sie ist majestätisch und anmutig, und im Kampf kann man sie in aller Pracht in den Arsch treten sehen, indem sie ihre Gegner mit Eiszaubern in gefrorene Statuen verwandelt.
  • Luzifer (DC-Comics)
  • Lady of War: Eine Ritter-Verzaubererin, Vivienne ist sehr ruhig und königlich. Sie fühlt sich am wohlsten, trägt feinste Seide und Juwelen, genießt das höfische Leben in Orlais und kann ein Laserklinge für Nahkampf.
  • Liebe ist eine Schwäche : Als jemand, der anscheinend Mühe hatte, dorthin zu gelangen, wo er ist, glaubt sie, dass Gefühle eine Belastung und ein Privileg für diejenigen sind, die weniger Verantwortung tragen als sie selbst. Um dies zu veranschaulichen, kann der Inquisitor während eines Gesprächs mit Vivienne nach ihrer Rekrutierung eine Beziehung zu Vivienne vorschlagen, aber Vivienne antwortet: 'Ich sehe keinen Vorteil, mein Lieber.' Sie hat jedoch eine große und aufrichtige Zuneigung zu dem Herzog, dessen Geliebte sie ist, was ihre Ablehnung zumindest aus dieser Perspektive erklären könnte.
  • Von Muggeln geborene Magierin: Vivienne wurde von zwei ganz normalen menschlichen Eltern geboren. Ihre Magie verschaffte ihr Zugang zu beträchtlicher politischer Macht, anstatt wie ihre Eltern als verarmte Kauffrau im Dunkeln zu leben.
  • Magischer Ritter : Vivienne ist eine Ritter-Verzaubererin und führt im Kampf magisch erzeugte Waffen und Schilde.
  • Mai??Dezember Romance : Obwohl weder ihr Alter noch das ihres Geliebten Bastien de Ghislain bekannt sind, sind sie offensichtlich dies. Man kann davon ausgehen, dass sie wahrscheinlich Mitte bis Ende 40 ist und er zu ihrer Geburt bereits erwachsen war.
  • Misery Poker : Obwohl der Spieler selbst entscheiden kann, wer sich darauf einlässt: Vivienne beschwert sich, dass die Magier egoistisch sind, indem sie rebellieren und einen Krieg verursachen, der das einfache Volk (sowie loyale Zirkelmagier wie Vivienne) ins Kreuzfeuer gerät . Wenn der Spieler mit den Magiern einverstanden ist, kann er entscheiden, dass Vivienne sich auf Elend-Poker einlässt, indem er die Beschwerden des einfachen Volkes nutzt, um den Standpunkt der Magier zu unterbinden. Wenn der Spieler mit Vivienne einverstanden ist, kann der Spieler entscheiden, dass die Magier Elend-Poker spielen, um die Sichtweise von Leuten wie Vivienne zu unterbinden.
  • Die Herrin : Ein großer Teil von Viviennes politischer Macht beruht darauf, dass sie die Geliebte eines orlesianischen Herzogs ist. Auf die Frage, was die Frau des Herzogs davon hält, antwortet Vivienne, dass sie und die Herzogin sich sehr gut verstanden und viele Partys zusammen geplant hätten. Sie stellt auch fest, dass die Dame vor einigen Jahren verstorben ist; Vivienne vermisst sie.
  • Moralische Kurzsichtigkeit: Sie glaubt, dass die Rebellenmagier den Massenmord durch Assoziation unterstützen, seit die Rebellion inmitten eines Terroraktes begann, bei dem unschuldige Menschen getötet wurden. Allerdings haben die Templer jahrhundertelang das Recht auf Aufhebung und den Ritus der Ruhe missbraucht, doch sie argumentiert gegen die Idee, dass die Templer und Suchenden, die sich mit denen verbinden, die diese Befugnisse missbrauchen, ebenso mitschuldig sind.
    • Vivienne verurteilt die Rebellenmagier, weil sie eine Rebellion begonnen haben, die viele nicht-libertäre Magier gezwungen hat, mit ihnen zu rebellieren, wenn sie nicht von Templern oder anderen Magiern getötet werden wollten. Dies übersieht, wie die Kirche Jahrhunderte damit verbracht hat, zahllose nicht-loyale Magier zu zwingen, sich dem Zirkel anzupassen ihr werden, wenn sie nicht als Abtrünnige von Templern gejagt und getötet werden wollen.Und unabhängig davon, wer göttlich gemacht wurde, stellt Vivienne die Kreise in wieder her Eindringling . An einigen Enden erklärt sie den Rebellenmagiern den Krieg und versucht, Magier durch Schwert und Blut zurück in die Kreise zu zwingen.
    • Vivienne verurteilt auch Rebellenmagier dafür, dass sie unnötige Kriege und Massenschlachtungen verursacht haben, um ihren eigenen egoistischen persönlichen Gewinn zu erzielenWenn Vivienne göttlich gemacht wird, wird sie rücksichtslos drei Revolten niederschlagen, die von Nicht-Magier-Bürgern gegen sie als göttliche Magierin gestartet wurden. Anscheinend ist es in Ordnung, unnötige Kriege zu verursachen und unzählige Nicht-Magier-Bürger abzuschlachten, wenn Vivienne es tut.
  • Mein größter Fehler:Nicht in der Lage zu sein, den Herzog zu retten, selbst mit dem richtigen Snowy Wyvern-Herz.
  • Meine Spezies protestiert zu sehr : Vivienne hat kein Verständnis für die Not der Magier, weil sie der Meinung ist, dass sie für die Anstiftung des Krieges verantwortlich sind. Als Pro-Circle argumentiert Vivienne auch, dass vollständige Unabhängigkeit von Magiern eine schlechte Idee ist - gefährlich sowohl für Magier, da viele Nicht-Magier eine sehr feindselige und ängstliche Haltung gegenüber Magie haben, als auch für Nicht-Magier, die ungelernten ausgeliefert sind und unkontrollierte Magie.
  • Mystical High Collar: Das hat wahrscheinlich auch damit zu tun, dass sie Orlesianerin ist.
  • Niemals meine Schuld: Heruntergespielt. Vivienne verurteilt andere schnell für ihre Fehler oder Unzulänglichkeiten. Wenn der Inquisitor darauf hinweist, dass dieselben Leute unter den gegebenen Umständen ihr Bestes getan haben, sagt Vivienne schnell: 'Das ist keine Entschuldigung' oder behauptet, sie hätten es besser machen sollen. Doch die wenigen Male, die der Inquisitor entgegnen kann, dass Vivienne unter denselben Umständen auch nicht besser abgeschnitten hat, wischt Vivienne sie mühelos ab. Siehe Heuchler bezüglich ihrer Haltung zu Havens Verteidigung.
  • Schöner Hut: Sie trägt einen großen und sehr verzierten Hut - nicht überraschend, wenn man bedenkt, wie sehr Magier und Orlesianer diese Trope lieben.
  • Nett, gemein und dazwischen:
    • Übernimmt im Vergleich zu Cassandras Nice und Seras In-Between die Rolle der Mittleren unter Ihren drei weiblichen Parteimitgliedern. Sie ist rücksichtslos, es fehlt ihr an Sympathie und sie ist eindeutig nur eine Verbündete der Umstände und im Gegensatz zu Cassandra und Sera ist sie keine romantische Option für den Inquisitor – wenn auch, weilsie ist bereits in einer festen Beziehung mit jemand anderem.
    • Sie nimmt die mittlere Rolle unter den dreien einGöttliche Kandidatenverglichen mit Cassandras In-Between und Lelianas Nice. Sie stellt wieder herder Zirkel der Magieranstatt es wie Leliana aufzulösen oder wie Cassandra zu reformieren. Ihre Herrschaft ist auch die chaotischste und unsicherste, da sie dazu neigt, eine Magierin zu sein, die Rebellionen auslöst. Dies zeigt sich auch durch ihre Unterstützung der Inquisitionals göttlich: Sie benötigt eine positive Zustimmung (Leliana unterstützt die Inquisition bedingungslos) und scheint alle Verbindungen zur Inquisition vollständig abzubrechen, wenn Sie eine negative Zustimmung haben (Cassandra unterhält immer noch eine angespannte Beziehung).
    • Von den drei Mitgliedern der Magiergruppe nimmt sie dieZwischenrolle. Dorian ist zwar bissig, aber unglaublich großzügig und offen, während Solas eigentlich der Greater-Scope-Bösewicht des Spiels ist, der den Inquisitor und die Inquisition von innen heraus manipuliert. Vivienne ist so bissig wie Dorian, aber im Umgang mit anderen bissiger und hochmütiger und ist voll und ganz an der Rettung der Welt beteiligt. Jede Macht, die sie aus der Allianz gewinnen könnte, ist eher eine Frage der Gelegenheit als des Designs.
  • Nicht-Antwort: Auf die Frage, ob die Magier einen triftigen Grund zur Rebellion hatten, geht Vivienne nicht auf die Beschwerden der Magier ein, bevor sie sie für ihre eigenen Handlungen verurteilt.
  • Kein Mitleid: Für Magier. Egal, wie oft sie Geschichten über schreckliche Missbrauchsfälle im Zirkel hört oder wie oft sie erzählt hat, dass diese Missbräuche in den meisten Zirkeln außer ihrem eigenen verbreitet sind, Vivienne bleibt der festen Meinung, dass alle Magier, die die Kreise aufgegeben haben (selbst diejenigen, die diesen Missbrauch erlebt haben) sind einfach nur egoistisch, vergleichen, wer von ihnen am meisten gelitten hat und die schlechteste Hand im Leben bekommen hat und dass sie alle nur noch in ihre Türme zurückkehren müssen , saugen Sie es auf und gehen Sie damit um.
  • Nicht so über allem : Wenn eine Inquisitorin sie um ein Geschenk für eine romantische Sera bittet, schlägt Vivienne voretwas vulgäres in ihre Private rasieren.Vivienne scheint Seras Streiche im Allgemeinen zu genießen, besonders wenn sie sie umdrehen und sie übertreffen kann. Sera hat Schlangen in ihr Bett gelegt? Kein Problem; Vivienne wird sie einfach verzaubern sechs Beine und schicke sie gleich zurück.
    • Sie ist sehr erfreut zu erfahren, dass Varric plant, den Bösewicht seines nächsten Buches auf sie zu stützen, und bittet eifrig um Spoiler. Sie diktiert auch die Garderobe ihres Charakters.
  • Nicht so anders : Gibt im Dialog mit Solas zu, dass beide glauben, dass Magie ziemlich gefährlich ist und dass keiner von ihnen mit ihrer Ausbildung dumm ist.
  • Nicht so stoisch: Cole holt Vivienne aus ihrer Madame de Fer-Persönlichkeit heraus, indem sie mühelos an all ihren Masken und ihrem Wortspiel vorbeischaut. Das mag sie nicht.
  • Es lohnt sich nicht zu töten: Während ihres Charakter-Etablierungs-Moments fragt sie den Inquisitor, was mit einem offensiven Adligen zu tun ist. Wenn der Inquisitor ihr sagt, sie solle ihn verschonen, stimmt sie zu und denkt darüber nach, dass er grausame Gnade bekommen wird.
  • Seltsame Freundschaft:
    • Mit dem hedonistischen Iron Bull, den sie bei der Stange hält.
    • Als er seine anfängliche Vorsicht vor ihr überwunden hat, verstehen sie und Varric sich spektakulär, obwohl er wie ein Bürger lebt und stolz darauf ist. Seine Idee, sie als Grundlage für einen Bösewicht in einem neuen Buch zu verwenden, macht ihn nur noch beliebter.
    • Mit Kassandra. Sie sind polare Gegensätze, aber Vivienne billigt sie als das Göttliche, und nur auf Cassandras Wunsch als Freundin löscht Vivienne das College of Enchanters nicht aus, wenn sie Grand Enchanter of the Circle of Magi ist.
  • Älter als sie aussehen: Impliziert vonder Albtraumdämon, der behauptet, Vivienne sei so verzweifelt, den Zirkel der Magier wiederherzustellen, weil sie Angst hat, dass sie es ist zu alt um ihre Machtbasis in einem neuen System wiederherzustellen. Anstatt dies mit einem kernigen Comeback abzuwischen, wie sie es bei jeder anderen Beleidigung tut, befiehlt Vivienne wütend dem Rest der Gruppe, kein Wort zu sagen.
  • Nur ein Name: Laut Mary Kirby hat sie keinen Nachnamen, den sie zugeben würde. Der kaiserliche Hof nennt sie Madame de Fer. (Da sie als Kind zum Zirkel ging, ist es möglich, dass sie sich nicht mehr an ihren Geburtsnamen erinnert, wenn sie überhaupt einen hatte.)
  • OOC ist eine ernste Angelegenheit : Viviennes Standardreaktion auf Beleidigungen oder Bedrohungen besteht darin, zu schnüffeln, die beleidigende Partei mit Höflichkeit zu zerstören oder einfach nur altmodische passive Aggressivität zu verwenden. Wenn der Albtraum eine 'The Reason You Suck'-Rede hält, die ihre schlimmste Angst ausnutzt,nämlich, dass sie zu alt ist, um ihre Machtbasis wieder aufzubauen, wenn der Zirkel der Magier durch ein neues System ersetzt wird, sie reagiert vollständig anders. Vivienne : Nicht. Einer. Wort.
  • Optionales Gruppenmitglied: Sie können wählen, ob Sie sie nicht rekrutieren oder einfach nicht zu ihrer Gruppe gehen möchten.
  • Passiv-aggressiver Kombat: Wenn Sie sie ausreichend verärgert haben, stellt sie Leute ein, um Ihr Zimmer zu renovieren ... insbesondere, indem sie alle Ihre Möbel wegräumt.
  • The Perfectionist: Sie hat einige extrem neurotische Erinnerungen an das Streben, perfekt für The Game zu sein, die Cole in ihrem Kopf findet und ans Licht bringt.
  • Person of Mass Destruction: Während des Geplänkels vergleicht Iron Bull sie mit einem Qunari-Dreadnought. Zuerst denkt er, er könnte sie beleidigt haben, aber sie genießt es. Iron Bull erwähnt auch, dass Vivienne beim Gehen stolziert, 'als ob sie das Gefährlichste im Raum wäre, und sie weiß es.'
  • Streichle den Hund:
    • Wenn der Inquisitor und Dorian eine Beziehung eingehen, wird sie das Paar unabhängig von ihrer Freundschaft mit dem Inquisitor vor einem pompösen Adligen verteidigen, der ihre Beziehung als 'schrecklich' bezeichnet.
    • Wenn Sie sich nach Haven dafür entscheiden, sich selbst zu beschuldigen, bietet Vivienne schnell freundliche, tröstende Worte, sagt dem Inquisitor, dass sie die Leute von Haven nicht im Stich gelassen haben, und ehrt die Männer und Frauen, die gestorben sind.
    • In einem gemeinsamen Gespräch drückt Cassandra ihr Bedauern darüber aus, dass sie nicht am Konklave teilnehmen konnte und glaubt, dass sie etwas hätte tun können, um das Göttliche zu retten. Vivienne widerspricht dem sanft und sagt ihr, sie solle sich keine Vorwürfe machen und alles in ihrer Macht Stehende getan haben.
    • Sie ist anscheinend sehr sympathisch mit Cullen, nach etwas zu urteilen, das er dem Inquisitor sagt, wenn sie ihn fragen, ob sie etwas wissen sollten. Er sagt, er sei es gewohnt, dass Magier mich grundsätzlich hassen, aber sie behandelt ihn höflich.
    • Bei all ihrem Vitriol dafür, dass Cole ein Geist oder ein Dämon ist, versucht sie, nachdem Sie seine Gefährtensuche abgeschlossen haben, ihn noch einmal anzustacheln und zu beleidigen ... bevor Cole ihre Gedanken liest und erkennt, dass sie tatsächlich she tut kümmert sich um ihn, weigert sich aber, es zuzugeben, weil sie glaubt, dass 'Fürsorge [sie] verletzen wird' und weil er so ist. Sie versucht nicht wirklich, es zu leugnen, und Cole verspricht, dass er es niemandem erzählen wird, bevor er das Thema fallen lässt.
    • Während Eindringling , wenn ihre Zustimmung zum Inquisitor hoch genug ist, gönnt sie ihnen einen „Wellness-Tag“ und sie unterhalten sich über das Liebesleben des Inquisitors (sofern vorhanden). Egal welcher Gefährte der Inquisitor ist inamorata , sie hat zumindest etwas Höfliches, wenn nicht geradezu Freundliches über sie zu sagen. Dies schließt Scout Harding ein, wenn der Inquisitor mit ihr geflirtet und keine Romanze mit jemand anderem bestätigt hat; sie erkundigt sich, ob sie jemals 'diesen entzückenden Pfadfinder irgendwohin mitgenommen haben'.
    • Wenn Vivienne oder Cassandra Göttliche Victoria wurden und 'In leisen Flüstern' vollendet wurde, dann wird sie zwei Jahre nach der Niederlage von Corypheus, nach einem Kampf gegen die Rebellenmagier, ihrem eigenen College erlauben, neben dem neuen Zirkel der Magier zu bleiben Respekt vor der Inquisition.
    • Im Kiefer von Hakkon , sie spricht Finn ihr aufrichtiges Beileid zum Verlust seines Vaters aus.
  • Pragmatischer Held: Stellt das Überleben über das Gefühl.
  • Stolz: Solas scheint es als einen ihrer Hauptfehler zu betrachten. Sie ist nicht gerade beunruhigt. Allein : Zauberer. Jeder Stolzdämon, den Sie trafen, ging einfach weg, schüttelte den Kopf und lachte unkontrolliert.
    Vivienne : Oh, Liebling, mehr als man schon hat.
  • Rags to Riches: Vivienne wurde in eine verarmte Familie hineingeboren. Der Zirkel nahm ihr nicht nur die Angst, zu erfrieren oder zu verhungern, sondern verschaffte ihr den Weg zu beträchtlichem Reichtum und Macht.
  • Red Herring: Das Marketing deutete darauf hin, dass sie eine geheime Agenda hat, und Gefährten werden manchmal empfehlen, dass Sie sie im Auge behalten, während Sie ihren Rat schätzen. In Wirklichkeit ist Vivienne völlig offen in Bezug auf ihre Politik und ihre Motive, sich Ihnen anzuschließen; das eine Mal, dass sie mit Informationen zögerlich wird, hat das einen sehr persönlichen Grund.Blackwall und Solas verbergen viel größere Geheimnisse.
  • The Remnant: Als Pro-Chantry und Circle Mage wurde ihre ganze Welt mit dem Ausbruch des Magier-Templer-Krieges auf den Kopf gestellt. Der Zirkel wurde aufgelöst, die Templer sind abtrünnig geworden und die Kirche ist völlig durcheinander. Sie bezeichnet sich selbst als „die Anführerin der letzten treuen Magier in Thedas“.
  • Scheiß auf die Regeln, ich habe Verbindungen! : Andrastianische Magier können legal keine Form von politischer Macht besitzen, aber sie überwand diese Beschränkungen durch bloße Charakterstärke und wurde Beraterin der Kaiserin der mächtigsten Nation in Thedas.Wenn der Spieler es will, wird sie von diesem Rang auf den Sonnendurchbruch-Thron selbst aufsteigen und die erste göttliche Magierin werden.
  • Selektive Vergesslichkeit: Vivienne will nicht anerkennen, wie weitreichend Missbrauch außerhalb ihrer eigenen privilegierten Kreise stattfindet. Während sie Lippenbekenntnisse ablegt etwas Kreise sind beleidigend, ihr kalter und abweisender Ton deutet darauf hin, dass sie es nicht wirklich glaubt oder sich nicht darum kümmert . Sie weigert sich auch, anzuerkennen, wie häufig sie sind. Die wenigen Male, die sie bereit ist, einen missbräuchlichen Kreis anzuerkennen, besteht sie darauf, dass dies eine seltene Ausnahme war und die meisten Magier einfach nicht hart genug versuchten, die Dinge von innen her zu verbessern .
    • In dem Party-Geplänkel, in dem Vivienne erkennt, dass Cole der Geist des Turms war, ignoriert Vivienne die Travestie der Templer und gibt Cole und den Magiern die Schuld, obwohl sie zuvor anerkannt hatte, dass der Turm ein besonders schrecklicher Fall von Missbrauch des Kreises war. Cole ruft sie darauf an. Vivienne : Ihre Morde haben den Kreis in Raserei versetzt. Das war es, was die Templer auf sich aufmerksam machte.
      Cole : Die Templer verletzen Magier .
      Vivienne : Dumme, in Panik geratene Magier, die durch dich zu einer Gefahr für sich und andere geworden sind! Du hast die Dinge im Turm auf die Spitze getrieben. Ohne dich gäbe es keine Rebellion. Unzählige Todesfälle stehen auf deinem Kopf, Dämon. Sind Sie mit dem Ergebnis Ihrer Schutz ?
      Cole : Du lügst. Du... verdrehst die Worte richtig, und es wird seine wahre Form zeigen. Blut oder Verbannung, beides wird ausreichen. (keuchen) Du magst die Templer. Du denkst, sie hatten recht.
  • Sexy Walk: Alle weiblichen Begleiter gehen normal – Cassandras ist auffallend männlich – aber Vivienne geht mit sehr übertriebenes Schwanken ihrer Hüften.
  • Silk Hiding Steel : Oder sozusagen Eisen. Ihre tadellose Art und Kleidung verrutscht selten, selbst wenn sie mit Menschen spricht, die sie verachtet oder Feinden gegenübersteht.
  • Skizzenhafter Nachfolger:Die Inquisitor muss im Allgemeinen mit ihren politischen Zielen in Bezug auf Magier und Templer übereinstimmen, um ein rundum positives Ende zu erzielen. Andernfalls können die Magier ein neues Kollegium gründen, die Templer werden sich vehement weigern, sich wieder der Kirche anzuschließen, und die Kirche selbst wird geteilt. Sie können triumphierend hervorgehen, aber erst nach viel Blutvergießen. Im Eindringling , Cassandra nennt Vivienne geradezu einen Tyrannen.
  • The Smart Guy : Abgesehen davon, dass sie sich in ihren Studien hervorgetan hat, das Spiel beherrscht und die jüngste erste Verzaubererin wurde, erkennt sie das auchSolas sollte man nicht trauen: Vivienne :Ich weiß nicht, was ich von Solas halten soll. So viel Wissen und so wenig persönliche Geschichte... Das finde ich... eigenartig, nicht wahr?
  • Selbstgefällige Super: Knight-Enchanters sind urkomisch überwältigt, und wenn Sie einer werden, können Sie sich mit ihr darüber freuen.
  • Snark-to-Snark-Kampf: Sie und Solas tauschen Witze über ihre Politik oder ihren bevorzugten Kampfstil aus.
  • Statischer Charakter: Wie Sera durchläuft Vivienne keine Charakterentwicklung. Vielmehr kann sich die Spielerin entscheiden, mehr über Facetten ihrer Persönlichkeit zu erfahren.
  • Hör auf, stereotyp zu sein: Vivienne hasst die Rebellenmagier, weil sie ihrer Meinung nach der Welt „beweisen“, dass alle Magier gefährlich sind und nur Chaos und Zerstörung anrichten und weiterhin Amokläufe machen, wenn sie ein bisschen Freiheit haben.
  • Nehmen Sie eine dritte Option: Da Göttliche Justinia V istzu Beginn des Spiels ermordet, muss ihr Nachfolger gewählt werden. Die beiden genannten Kandidaten sind Leliana und Cassandra Pentaghast, aber Vivienne könnte göttlich werden, wenn Ihre Inquisition so handelt, wie sie es tun würde oder sie unterstützt.
  • Zähneknirschende Teamarbeit: Vivienne beleidigt in ihrem Geplänkel mit ihnen etliche Mitglieder der Partei.
    • Sie hält Blackwall für sanftmütig und die Grauen Wächter für ein gealtertes Relikt, das weit mehr braucht, als sie brauchen, um die Verderbnis zu besiegen (und das war vorher .)sie erfährt von den Problemen bei Adamant). Blackwall schnüffelt auch häufig mit ihr, obwohl sie sein Beileid akzeptiert, wennBastien dies.
    • Sie und Solas können sich nicht ausstehen. Ihre persönlichen Moralvorstellungen und Lebensstile sind so unterschiedlich, dass die meisten ihrer Geplänkel aus eisigen Beleidigungen und Widerhaken bestehen. Sie haben genau einer Zivilgespräch über The Elder One, in dem Solas zugibt, dass er trotz ihrer Differenzen erkennt, dass keiner von ihnen ein Dummkopf ist.
  • Begriff der Gefährdung: Sie ist dafür bekannt, viel 'Liebling' und 'Liebling' zu sagen, aber wenn sie einem Feind gegenübersteht, braucht es Schattierungen dieser Trope.
  • Zu scharf für Yog-Sothoth: Solas wirft ihr vor, zu stolz für einen Pride-Dämon zu sein. Sie ist einverstanden .
  • Ruhige Wut: Ihre Spezialität.
  • Tyrann übernimmt das Ruder:Wenn Vivienne göttlich gemacht wird, Eindringling Der Epilog enthüllt, dass Cassandra schließlich angewidert ihren Dienst für das Göttliche aufgibt, weil sie Vivienne für zu sehr Tyrann hält. Angesichts ihres gemeinsamen Glaubens an die Bedeutung der Kirche, der Kreise und des Templerordens, macht daraus, was ihr wollt.
  • Die Entfesselte: Sie lässt nichts im Wege stehen, was sie begehrt.
  • Utopie rechtfertigt die Mittel: Ob sie es ernst meint oder nicht, sie sagt, wenn sie über Magier herrscht, würde sie als Tyrann mit eiserner Faust regieren und jeden Magier töten, der den Zirkel nicht wieder betritt.Sie macht die Drohung wahr, wenn sie göttlich wird, den Krieg erklären über die Rebellenmagier, wenn sie ein neues College gründen.
  • Vetinari-Arbeitsplatzsicherheit : Vivienne Leben dadurch. Jeder, der in seinem Job nicht unersetzlich ist, wird zu einer Belastung für seinen Job und es ist nur eine Frage der Zeit, bis er ersetzt oder getötet wird. Daher glaubt sie, dass jede Person, die eine Rolle übernimmt, ehrfurchtgebietend erscheinen muss (einschließlich des Inquisitors). Dies erklärt a Menge über ihre Persönlichkeit. (Siehe Ich will nur etwas Besonderes sein.) Vivienne : Wenn Sie die Gläubigen nicht mehr bewegen müssen, sind Sie eine Belastung, ein Rivale für diejenigen, die Ihre angehäufte Macht einsetzen würden.
  • Opferbeschuldigung: Wenn sich herausstellt, dass ein Zirkel oder ein Templer Magier beleidigt, wird Vivienne in den meisten Fällen auf der Seite des Zirkels/der Templer stehen und sich dafür entscheiden, zu glauben, dass die Magier ihre Strafe auf sich selbst aufgebracht haben. Die wenigen Male, die sie anerkennt, dass der Zirkel/Templer tatsächlich Unrecht hatte, wird sie darauf bestehen, dass die Rebellion immer noch zu weit geht und die Magier einfach nicht hart genug versucht haben, die Dinge von innen heraus zu reformieren.
  • Vitriolic Best Buds: Sie und Dorian genießen es, sich ineinander zu reißen, aber es macht ihnen allen viel Spaß.
  • Workaholic: Vivienne schaltet nie ganz ab. Selbst nachBastiens Tod, wenn sie so verwundbar ist, wie sie nur kann, kann sie nicht aufhören, über die Vorkehrungen nachzudenken, die sie treffen muss.Wenn du ihr geholfen hast, das Herz des Wyvern zu finden, nutzt sie deine Bemühungen, um Bastiens Verwandte zu trösten, ihre Unterstützung für die Inquisition zu gewinnen und ihre eigene Macht auf einmal zu erhöhen.
  • Hart arbeiten, hart spielen: Heruntergespielt. Obwohl Vivienne nicht gerade ein trinkfestes Partygirl ist, arbeitet sie unermüdlich daran, mehr politische Schlagkraft für sich zu gewinnen jeder Situation, in der sie sich befindet (die Kreise, der Orlesianische Hof und die Inquisition), aber sie genießt auch den Luxus, den ihre hohe Position bietet, und lässt sich immer wieder hingeben. Von rauschenden Partys über das Leben in opulenten Schlafzimmern bis hin zum Spa-Tag in Eindringling .
  • Wicked Cultured : Sie strahlt sicherlich diese Stimmung aus (genug, dass Varric zu ihrer Freude einen Bösewicht einer seiner Buchreihen auf sie gründet), und nicht wenige Gefährten und zufällige Mitarbeiter der Inquisition vermuten, dass sie böse Motive hat, aber letztendlich der 'böse' Teil wird unterwandert. Sie ist nicht böse, sie ist nur sehr egoistisch und ehrgeizig.
  • Xanatos Gambit: Ihre persönliche Suche stellt sich als eine heraus.Indem Sie ihr die Medizin zur Verfügung stellen, die Bastien angeblich retten kann, bieten Sie ihr zwei Möglichkeiten zum Erfolg. Obwohl Bastien stirbt, schmeichelt sie sich und dem Inquisitor immer noch in die Gunst seiner Familie für versuchen um ihn zu retten, was beiden mehr Prestige und politische Macht verschafft. Wenn Bastien überlebt hätte, wäre es sein eigener Lohn gewesen, den Mann zu retten, den sie liebte.

Interessante Artikel