Haupt Film Film / Schau mal, wer zurück ist

Film / Schau mal, wer zurück ist

  • Film Look Whos Back

img/film/29/film-look-whos-back.jpg Werbung:

Sieh mal an, wer wieder da ist (deutscher Titel: Er ist wieder da , wörtliche Übersetzung: Er ist wieder da ) ist ein deutscher Film aus dem Jahr 2015 von David Wnendt. Es ist die Verfilmung des Buches Er Ist Wieder Da .

Oliver Masucci spielt Adolf Hitler, der 2014 irgendwie auferstanden oder durch die Zeit gereist ist. Er ist ein Fisch aus Zeitwasser in einem Deutschland, das er zunächst nicht mehr erkennt, aber schnell merkt, dass er dank moderner Technologien wieder ins politische Geschäft zurückkehren kann und viele Menschen sind so leichtgläubig wie eh und je.



Der Film ist, je nachdem, wie man ihn sieht, eine manische und düstere Interpretation des Buches oder wie die Ereignisse im Roman tatsächlich passiert sind. Vergleichen Sie es mit Borat , das auch einen markanten satirischen Charakter aufweist, der Kommentare in Form von nicht geschriebenen Interviews mit Männern auf der Straße gibt, die gegen eine strukturierte Handlung segmentiert sind.

Werbung:

Es bekam 2018 ein italienisches Remake mit Luca Minieros Ich bin wieder da (bedeutet 'Ich bin zurück'). Es zeigt Benito Mussolini, der plötzlich in Rom anstelle von Hitler in Berlin auftaucht, aber ansonsten ist es eine direkte Adaption. Inklusive der Reaktionen der Nicht-Schauspieler am Ende.




Zu den spezifischen Tropen des Films gehören:

  • 20 Minuten in die Vergangenheit: Der Film wurde 2015 veröffentlicht, aber Hitler wacht 2014 auf.
  • Anpassungsfähige Schurkerei:
    • Sensebrink, der im Film gegen die 'Hitler-Show' ist, war einer ihrer wichtigsten (wenn auch feigen) Architekten im Roman.
    • Hitler selbst ist zwar im Film viel lächerlicher, aber ein viel bedrohlicherer und betrügerischer Mensch als im Roman.
  • Adolf Hitlarious: Dekonstruiert, denn das erlaubt Hitler, seine Ideen ohne Kritik auszudrücken. Für ihn wird er mitspielen, wenn es funktioniert und ihm Popularität verschafft, als Komiker gesehen zu werden.
  • Werbung:
  • Amazon Chaser: Heruntergespielt, denn Hitler verbringt gut zwei Minuten mit einem internen Monolog und beschreibt, wie er Katja Bellini dafür bewundert, dass sie ihren Fernsehsender wie eine Eiserne Lady führt.
  • Tiere hassen ihn : Ein Hund beißt ihn (und wird erschossen), eine Biene bleibt in seinem Imkeranzug stecken...
  • Apokalypse Hitler: Doppelt untergraben. Adolf Hitler, der plötzlich im heutigen Deutschland auftaucht, wird als ziemlich verdammter Komiker angesehen, weil er nicht an Sachen wie das Internet gewöhnt ist ... und dann passt er sich an, und die Leute geraten in seinen Bann weil sie denken, dass ein perfekter Hitler-Imitator im heutigen Deutschland zu dumm ist, um etwas anderes als ein politisch inkorrekter Witz zu sein. Der Film endet damit, dass einer der modernen Menschen entsetzt darüber ist, wie sich die Geschichte zu wiederholen beginnt.
  • Künstlerische Lizenz ?? Geschichte : Hitler verlor die Präsidentschaftswahl 1932 und hatte bei der Bundestagswahl im selben Jahr nie die absolute Mehrheit, aber für die meisten Menschen hat ihn das Volk in Deutschland gewählt, und so behandelt dieser Film es , nimmt sich keine Zeit, um die Unterscheidung zu treffen. Die NSDAP erhielt bei der Bundestagswahl die meisten Stimmen, aber für eine klare Mehrheit reichte es nicht, und trotzdem ernannte Präsident Hindenburg (unter starkem Druck) immer noch Hitler zum Kanzler – die Nazis kamen ohne Koalition an die Macht, was normalerweise entsteht, wenn keine Partei die absolute Mehrheit hat. Sie bildeten kurzzeitig eine Koalition mit der Deutschnationalen Volkspartei, doch die Nazis konnten die Kontrolle erst im März vollständig übernehmen, als der Reichstagsbrand als Vorwand benutzt worden war, um ihre Hauptgegner (die Sozialdemokraten und Kommunisten) zu säubern. Danach brachten sie die Mitte-Rechts-Parteien dazu, ihnen volle „Notstandsbefugnisse“ zu gewähren, und die Diktatur trat damit in vollem Umfang in Kraft.
  • Aufgestiegenes Extra: Krömeiers Großmutter. Im Roman ist sie nicht direkt zu sehen und wird ausgeschrieben, nachdem Hitler sie dazu gebracht hat, an seine vermeintliche Güte zu glauben. Hier lässt sie sich kein bisschen täuschen.
  • Eine blöde Frage stellen... : Sawatzki: Warte, du wirst also Adolf Hitler genannt und siehst du genauso aus wie er? Was für ein Zufall!
    Hitler: Und was sagen dir die Leute, oh, du siehst nicht aus wie du?
    • Ebenfalls: Sawatzki: [zu der Großmutter seines Dates, über den Kuchen, den er isst] Hast du das gebacken?
      Freundin von Vera: Warum spritzt du sie? Diese Frau ist senil. Und Sie fragen, ob sie einen Mandel-Sahne-Erdbeer-Kuchen gebacken hat?
  • Solange es das Böse gibt: Am Ende des FilmsSawatzki hat eine Konfrontation mit Hitler auf einem Dach, die darin gipfelt, dass Sawatzki Hitler ins Gesicht schießt, was dazu führt, dass er über den Rand des Daches in seinen scheinbaren Tod fällt, aber als Sawatzki zum Rand geht und nach unten schaut, nur um entdecken, dass keine Leiche auf der Straße liegt. Plötzlich taucht Hitler hinter ihm auf, völlig unverletzt, und sagt Sawatzki, dass es unmöglich ist, ihn loszuwerden, da es immer einen Teil von ihm geben wird, nicht nur in Sawatzki, sondern in ihm jeder Ja wirklich. Untergraben , da sich herausstellt , dass es sich um eine Show in einer Show handelt .
  • Böse Menschen missbrauchen Tiere: Hitler hat hier einen buchstäblichen Kick the Dog (eigentlich 'erschieß den Hund'). Was ironisch ist, wenn man den echten Hitler betrachtet geliebt Tiere und war nicht dafür bekannt, sie zu missbrauchen.
  • Badass Longcoat: Hitler am Ende des Films, zusammen mit einer Kommissarmütze, die an die Kleidung erinnert, die er als Oberbefehlshaber der deutschen Armee im Zweiten Weltkrieg trug.
  • Der Bösewicht gewinnt:Am Ende des Films ist Hitler beliebter denn je und mehr als bereit, wieder in die Politik einzusteigen.
  • Kellerbewohner: Sawatzki lebt in der Verfilmung noch bei seiner Mutter.
  • Cassandra Truth: Hitler leugnet nie, wer er wirklich ist, und die einzige Person, die dies letztendlich vollständig glaubtSawatzki gegen Ende des Films und landet deswegen in einer psychiatrischen Anstalt.Auch Veras Großmutter ist überzeugt, dass er der Richtige ist, aber da sie senil ist, wird sie niemand ernst nehmen.
  • Promi-Paradoxon: Es wird eine Montage gezeigt, in der die Medien Hitler verspotten, die die berühmte Szene aus enthält Untergang . Thomas Thieme, der Martin Bormann in . spielte Untergang Er hat eine untergeordnete Rolle als TV-Manager.
  • Tschechows Waffe: Der Vorfall von Hitler, der einen Hund erschoss.Sensenbrink ergreift es und benutzt es, um Hitler aus der Luft zu jagen.
  • Cringe Comedy: Sawatzki bei einem Date.
  • Da Redakteur: Sensenbrinks füllt diese Rolle für das Medienunternehmen, in dem Hitler landet.
  • Deliberate Values ​​Dissonance: Überall im Film, gespielt sowohl für Komödie als auch für Drama. Es mag sehr erschütternd sein, jemanden zu sehen, der vorgibt, Hitler zu sein und seine Botschaft und seine Weltsicht im ganzen modernen Deutschland verbreitet... aber es ist auch irgendwie lustig, nur 'Hitler in einem Autoscooter' zu sehen.
  • Zum Extra degradiert: Vera Krömeiers Rolle als Hitlers Sekretärin wird im Film ebenso verharmlost wie ihre Nebenhandlungen aus dem Buch. Der namenlose Zeitungskioskbesitzer, der Hitler am Anfang hilft, bekommt jedoch das Schlimmste, da er eine wiederkehrende Figur in dem Roman ist, die Hitler häufig besucht, aber er wird nicht gesehen, nachdem er von Adolf im Film betrogen wurde.
  • Downer-Ende:Sawatzki entdeckt, dass Hitler der wahre Deal ist und wird als verrückt angesehen und in einer psychiatrischen Klinik eingesperrt, da Hitlers Popularität steigt und er wahrscheinlich wieder an die Macht kommt.
  • Der Drache: Sawatzki in beiden Versionen der Geschichte, aber Bellini usurpiert schließlich diese Rolle von ihm im Film.
  • Dramatische Ironie: Gegen Ende des Films wird Hitler von Neonazis verprügelt, die behaupten, er verspotte den Führer, und wie fast alle anderen wissen sie nicht, dass er der Richtige ist. Hitler selbst weist darauf hin, nachdem er das Bewusstsein wiedererlangt hat.
  • Alter, nicht lustig! : Das Brainstorming für rassistische Witze. Einer der Comedy-Autoren ist absolut nicht amüsiert (der Zuschauer wahrscheinlich auch nicht...).
  • Böser als du: In einer Szene besucht Hitler das Hauptquartier der und sie als nutzlose Idioten und Poser herauszukauen, die eigentlich nichts für die deutsche Rechtsextreme erreicht haben.
  • Fisch aus dem Wasser der Zeit: Erschreckend unterwandert, da Hitler von 1945 weitgehend unbeeindruckt von Deutschland 2014 ist und sich schnell anpasst. Hitler ist für einen Moment verwirrt, aber nur wegen der plötzlichen Fremdheit seiner Umgebung. Sobald er einige Zeitungen liest und sich Zeit nimmt, sich an die neue Technologie zu gewöhnen, findet er das aktuelle Deutschland bereit für sein Comeback.
  • Vorahnung: Eine Menora fällt um, als Krömeier und Sawatski zu Beginn des Films intim werden, was den Grund für den Zusammenstoß zwischen Krömeiers Großmutter und Hitler später im Film vorwegnimmt.
  • Lustiges Hintergrundereignis:
    • Als Teil seines Black Comedy-Feelings versucht Sawatzki bei dem Versuch, eine Tiershow mit Hitler zu drehen, zu erklären, wie großartig Hitler mit Tieren ist, während im Hintergrund ein Hund seine Kiefer um Hitlers Beine klammert, bis er schließlich das Tier tritt und erschießt .
    • Als der echte Sensenbrinck das Set besucht, um 'Er Ist Wieder Da' zu drehen, spielt der Schauspieler Sensenbrinck in diesem FilmHinweisGrundsätzlich nicht Christoph Maria Herbstfängt an, Sensenbrincks Bewegungen nachzuahmen, sogar seine Worte zusammen mit dem echten Sensenbrinck.
  • Harry Potter Fanfiction Harry ist ein Drachengefährte dragon
  • Die Zukunft ist schockierend: Hitler natürlich. In einer der humorvollsten Szenen versucht er, die Tatsache zu verarbeiten, dass die Leute in den 2010er Jahren nicht mit der Wimper zucken, ähm, ein bestimmtes Wort als Zärtlichkeitsbegriff. Am Ende stellt er fest, dass sich die Zukunft nicht allzu sehr von der Zeit unterscheidet, in der er an die Macht kam.
  • Werde verrückt aus der Offenbarung:Sawatzki wird institutionalisiert, nachdem er erfahren hat, dass Hitler der eigentliche Hitler und kein Schauspieler ist.
  • Heuchlerischer Humor: Sensenbrinck ist sehr enttäuscht, dass sie, um ihn in der In-Universe-Version von 'Er Ist Wieder Da' zu spielen, einen völlig unbekannten Schauspieler besetzt haben, wenn natürlich der Real Sensenbrinck wird gespielt von Christoph Maria Herbst, einem der bekanntesten deutschen Schauspieler. Sensenbrinck: Hätten Sie Benno Führ oder Bruno Ganz nicht bekommen können? Sawatzki: Für so eine kleine Rolle? Das wäre verschwenderisch.
  • Kick the Dog : Im Gegensatz zu seiner berühmten Liebe zu Hunden schießt Hitler einen, als er ihn zu Beginn des Films beißt. Die Idee der Trope wird subtil verspottet, wenn darauf hingewiesen wird, dass es eine Sache ist, Hitler zu 'vortäuschen', aber das Publikum würde niemals vergeben, dass jemand einem kleinen Hund Schaden zufügt.
  • Lampshade Hanging: Wenn sie zum ersten Mal auf Tour gehen, sagt Hitler, dass Produzenten ohne Fantasie (wie Sawatzki) Dinge wie 'Hitler besucht die Bank' oder 'Hitler am Strand (in Badebekleidung)' machen wollen. Später sehen wir Dinge wie 'Hitler beim Karneval' oder 'Hitler besucht eine Honigfarm und bekommt eine Biene in den Handschuh gesteckt und wird gestochen und fängt fast an vor Schmerzen zu weinen' (wir arbeiten am Titel).
  • aufgerufenMethode Schauspiel:
    • Sawatzki hält Hitler für einen Schauspieler, der diese Trope sehr ernst nimmt, also lässt er keine Sekunde seinen Charakter fallen.
    • In-Universe, möglicherweise kombiniert mit Take the Bad Film Seriously. Der Schauspieler, der Sensenbrinck in der In-Universe-Verfilmung von 'Er Ist Wieder Da' spielt, ist begeistert, den echten Sensenbrinck zu treffen, und erwähnt, dass er 'anfängt, wie er zu träumen' und sogar anfängt, ihn zu kopieren.
    • TVtropes Jurassic World gefallenes Königreich
  • Verwechslung mit einem Betrüger: Jeder in der heutigen Zeit, abgesehen von ein paar ignorierten Stimmen, glaubt, dass der Typ, den sie sehen, ein überzeugender Komiker und Sozialkommentator ist, der sich als Adolf Hitler verkleidet hat, trotz Hitlers eigener Beharrlichkeit.
  • Keine Berühmtheiten wurden verletzt: abgewendet. Da der Film in der Moderne spielt, erklärt Hitler kurz die Welt seit 1945, bezeichnet Angela Merkel als „unbeholfene Frau mit dem Charisma einer nassen Nudel“ und den SPD-Chef Sigmar Gabriel als „abscheulichen Fatso“ (ohne benennen, aber Fotos und Videos zeigen). Es wird jedoch gerade für andere Weltführer gespielt. Witzigmann verkleidet sich im Rahmen der Show 'Whoa, Dude!' als Barack Obama. Hitler kommentiert diese Tatsache jedoch nicht, außer dass er den 'schwarzen US-Präsidenten' als eines der Kostüme erwähnt, die Witzigmann während seiner Show trägt.
  • Only Sane Man: Deconstructed with Sawatzki.Nachdem er die Wahrheit über TV-Hitler herausgefunden hat und dass er tatsächlich der echte Adolf Hitler ist. Natürlich glaubt ihm keiner und er landet in einer Psychiatrie, weil das jetzt alle glauben er ist der Wahnsinnige.
  • OOC ist eine ernste Angelegenheit: Krömeiers Oma ist senil und apathisch, aber der Anblick von Hitler weckt sie aus ihrer Benommenheit und sie wird alarmiert und wütend, dass Hilter zurück ist. Eigentlich damit begründet, dass senile Menschen ihr Leben rückwärts vergessen und sich immer besser an ihre Jugend erinnern und Hitler genauso aussieht wie damals.
  • Freche Gothic : Vera Krömeier. Ihre Freunde behaupten, dass sie sich kleiden, weil sie Satanisten sind.
  • Pragmatische Schurkerei: Sensebrink widersetzt sich Hitlers Aufstieg weniger aus moralischer Stärke als vielmehr, weil er zum Projekt seiner Rivalin Katja Bellini wird.Er versucht schnell, Hitler zurückzubekommen, wenn die Ratings des Netzwerks tanken, nachdem er Hitler aus der Luft gedrängt hat.
  • Rekursive Realität: Am Ende wird der Film immer vage, egal ob Sie tatsächlich die 'realen' Ereignisse sehen, Hitlers Nacherzählung der Ereignisse in seinem Buch, den Film, der im Universum gedreht wurde oder etwas ganz anderes.
  • Ausruf:
    • Es gibt eine Schuss-für-Schuss-Nachbildung der berüchtigten 'Hitler-Rants'-Szene aus Untergang (die von derselben Firma, Constantin Film, produziert wurde). Nur ist es diesmal Sensenbrinks, der einen Wutanfall hat und nicht Hitler. Ein kurzer Blick auf die Szene selbst zeigt sich früher, wo Hitler von den Hitler-Nachahmern erfährt, die in seiner Abwesenheit aufgetaucht sind.
    • Ein paar zu bekannt Zeitreise Filme: Sawatzki ist sehr ähnlich gekleidet wie Marty McFly 's ikonisches Aussehen, und von dem Wenigen, was wir von Hitler im heutigen Deutschland sehen, ähnelt es dem T-800, der in der heutigen Zeit auftaucht.
    • Wenn Hitler 'Weltherrschaft' googelt, ist eines der Bilder, die auf dem Bildschirm erscheinen, ein Bild von Pinky und das Gehirn .
    • Der Film Book Ends mit zwei Musikstücken, die in gehört wurden Eine Uhrwerk-Orange , nämlich die Ouvertüre zu Gioachino Rossinis Diebische Elster am Anfang, als Hitler in Berlin erwacht und Henry Purcells Trauersprüche und Musik zum Begräbnis von Queen Mary ganz zum Schluss mit der Montage populistischer Parteien und Anti-Islam-Demonstrationen. Was ist mehr, enthielt eine schnelle Montage von Szenen und Ein-Wort-Zwischentiteln mit Rossinis Wilhelm Tell 's Ouvertüre, genau wie von Eine Uhrwerk-Orange tat zurück in den Tag.
  • Show Within a Show : Hitler dreht einen Film über seine Erfahrungen nach dem Aufwachen im modernen Deutschland.
  • Schweigen ist golden: Das denkt Hitler. Kurz vor seiner ersten sehr erfolgreichen Rede im Fernsehen schweigt Hitler für einen längeren Moment und verächtlich, wie die aktuellen Medien das Publikum in Lärm ertränken wollen. Gut getimt, hilft es ihm, bei der Öffentlichkeit, mit der er spricht, Erwartungen und Interesse zu wecken.
  • Der Soziopath : Rate wer . So sehr, dass er, als er Sawatzki nach der Auseinandersetzung mit Krömeiers Großmutter düster aussehen sieht, sofort annimmt, dass es daran liegt, dass er war ihr nicht hart genug , und dass Sawatzki gerade erst gemerkt hat, dass seine Freundin Jüdin ist.
  • Stealth Hi/Bye : Hitler scheint es zu mögen, kurz vor dem Schuss zu warten, bevor er sich abrupt vorstellt.
  • Strawman News Media: Das deutsche Fernsehen, die Zeitungen und sogar die Internet-Gemeinde schenken Hitler viel Aufmerksamkeit, loben seine Botschaften und verstehen nicht ganz, dass seine Kleidung nicht zur Show dient, sondern das einzig Wahre. Personen wie einige Schriftsteller und Moderatoren weisen jedoch darauf hin, dass Hitler gefährlich populär wird und Vom Netzwerk verehrt, nur weil er ein Verkäufer ist.
  • Title Drop : Hitlers erster Fernsehauftritt im Film kündigt der Moderator Michael Witzigmann mit dem Satz 'Er ist wieder da!' an.
  • Unzuverlässiger Erzähler: Hitler-Stifte Er Ist Wieder Da zu Beginn des dritten Akts, was erklären könnte, warum sich bestimmte Ereignisse im Buch so stark von denen im Film unterscheiden.
  • Schurkenzusammenbruch: Die Filmversion von Hitler und Sensenbrink erlebt dies. Das ehemalige wannAufnahmen von ihm, wie er einen Hund erschießt, werden öffentlich gemacht und scheinen seine Karriere zu ruinierenund letzteres, als das Fehlen von Hitler in seinem Fernsehprogramm dazu führt, dass es bröckelt.
  • Bösewicht hat einen Punkt: Dekonstruiert. Hitler hört sich die Probleme der Bürger an und weist im Fernsehen lautstark auf die Mängel der modernen Gesellschaft hin. Das Problem ist, dass die Leute ihn wegen seiner kompromisslosen Kritik zu respektieren beginnen und seine anderen Meinungen vergessen. Am Ende hat Hitler wieder eine Chance auf Politik, weil die Leute wissen, dass er Recht hat.
  • Schurken mischen sich besser ein: Erschreckend dargestellt. Obwohl er es nicht versucht ausblenden wer er ist - ganz im Gegenteil - Hitler findet das 21. Jahrhundert letztlich ganz nach seinem Geschmack.
  • Schurken lügen nie: Hitler tut es nie, wer er ist. Er ist jedoch dafür, Fernsehen und Internet für Propagandazwecke zu nutzen. Der Film spielt dies noch abschreckender, als Sawatzki zu der Erkenntnis kommt, dass Hitler ist der echte Artikel. Sawatzki konfrontiert Hitler mit vorgehaltener Waffe und beschuldigt ihn, mit seiner Propaganda versucht zu haben, Menschen zu betrügen, genau wie in den 1930er Jahren. Hitler antwortet mit kalter Verwirrung, dass er früher nie jemanden betrogen oder betrogen habe; Er war völlig offen über seine Politik und Ziele, und jeder, der für ihn gestimmt hat, wusste genau, worum es ging.
  • Welches Jahr ist das? : Hitler versucht, eine Frau das zu fragen, und wird gekränkt. Er stolpert zu einem Zeitungskiosk und stellt fest, dass es 2014 ist, fast 70 Jahre in der Zukunft von seiner letzten Erinnerung.
  • Würdiger Gegner: Hitler beklagt, dass die alten sozialdemokratischen Führer seiner Zeit charismatische, fähige Männer waren, die sich sehr von dem damaligen SPD-Chef Sigmar Gabriel unterschieden.
  • Du Monster! : Am Ende des Films, wenn Sawatzki weiß, dass Hitler der echte Artikel ist, nennt er ihn ein Monster. Hitler wirft es ihm vor die Nase und argumentiert, dass, wenn er als Monster angesehen werden soll, dies auch die Leute, die ihn gewählt haben, tun müssen.



Interessante Artikel