Haupt Kopfkratzer Kopfkratzer / Bleach Soul Society

Kopfkratzer / Bleach Soul Society

  • Headscratchers Bleach Soul Society

  • Der Soul Society fehlen derzeit drei Kapitäne, richtig? Sie haben einen Shinigami auf Kapitänsebene, den sie fast zu gerne einfach wegwerfen. WARUM ZUR HÖLLE MACHEN SIE ICHIGO NICHT ZU EINEM KAPITÄN? sie BRAUCHEN jede Hilfe, die sie bekommen können, ffs.
    • Die Soul Society hat keine wirkliche Autorität über Ichigo und er würde sich wahrscheinlich weigern, weil es von ihm verlangen würde, in der Soul Society zu leben, weg von seiner Familie und seinen Freunden. Außerdem bedeutet dies nicht, dass er bereit ist, alle Verantwortungen eines Kapitäns zu übernehmen, nur weil er in Bezug auf die Stärke auf Kapitänsniveau steht. Er ist erst 15, verglichen mit den anderen Kapitänen, die wirklich 700 Jahre alt sind.
      • Ebenfalls? Er ist NOCH NICHT TOT. Äh, denken wir. Ich bin mir ziemlich sicher, dass tot eine Grundvoraussetzung ist. (Ganz zu schweigen davon, was das für seinen Schulbesuch bedeuten würde, der schon ziemlich schlecht sein muss.)
    • Werbung:
    • Okay, was ist mit Renji? Er hat die Shinigami-Akademie und alles durchlaufen und ist seit langem Offizier. Der einzige Grund, der mir einfällt, ist, dass er den Job nicht annehmen wird, bis er Byakuya geschlagen hat, so ähnlich wie Ikkakus Grund.
      • Hinzu kommt, dass er seit weniger als einem Jahr Vizekapitän ist.
      • Und die Tatsache, dass sein Kampf mit Byakuya bewies, dass es mehr braucht, als Bankai zu erreichen, um Kapitän zu werden. Byakuya brauchte Bankai nicht, um Renji zu besiegen. Er besiegte ihn mit Kido und benutzte dann Bankai, um einen Punkt zu beweisen. Renji selbst glaubte, dass nur Ikkaku würdig sei, unter der gegenwärtigen Macht ein Kapitän zu werden.
    • Du hast gerade deine eigene Frage beantwortet. Aber ich verstehe, wie dich das Ganze nervt. Mir scheint, dass Kira und Hisagi empfohlen werden sollten, Kapitäne ihrer jeweiligen Divisionen zu sein, aber nicht Momo, da sie geistig noch nicht stabil genug ist für all die Verantwortungen, die ein Kapitän hat.
      • Denken Sie an die Qualifikationen für den Kapitän. Der eine erfordert Bankai, was keiner von ihnen hat, und der andere, den sie tun könnten (da es unwahrscheinlich ist, dass sie ihre Ex-Kapitäne mit vielen Mitgliedern töten werden) braucht Empfehlungen von 6 Kapitänen und die Zustimmung von mindestens drei weiteren, also im Grunde fast alle die Kapitäne müssten dahinterstecken. Ich bin mir sicher, dass sie in Zukunft wahrscheinlich zu Kapitänen ihrer jeweiligen Mannschaften gewählt werden und vorerst als „aktiver“ oder „vorübergehender“ Kapitän gelten. Was Renji angeht, der Bankai hat, nun, obwohl ich bezweifle, dass er es ablehnen würde, wenn es angeboten wird (Er möchte Byakuya übertreffen und Kapitän werden, nicht wahr?), Sie können sagen, dass er nicht versucht wurde zu reden Ikkaku für eine Promotion (Diese Dub-Episode wurde gerade ausgestrahlt, damit ich sie frisch in Erinnerung habe). Auch wenn Renji Bankai hat, ist er im Vergleich zu einigen anderen Optionen immer noch ein ziemlich unerfahrener Mann, da er Bankai bestenfalls seit ein paar Monaten hat. Um den ursprünglichen Punkt zu beantworten, Ichigo ist immer noch A (Ein lebender Typ (ich würde es nicht für SS halten, Leute zu töten, um sie in die Machtstruktur zu bringen, aber Ichigo wäre sauer), B( Immer noch nur ein Ersatz-Shinigami. Kann stellst du dir vor, dass diese hartgesottenen ihn direkt in einen Kapitänsslot stecken? Ich kann nicht. Er kämpft gut genug 'für sie', wo er jetzt ist, C (Da Squads anscheinend eine Art Thema haben, bezweifle ich Ichigo entspricht den Philosophien der Trupps 3,5 oder 9 und D( Obwohl SS es wahrscheinlich noch nicht weiß, ist Ichigo ein Visored, und ich wette, das passt nicht in die Kommandostruktur.
      • Sie könnten beide sehr gut ein Bankai haben, und Kubo hat einfach nichts anderes gesagt. Dann werden sie es veröffentlichen, mit einer bequemen Entschuldigung dafür, warum es bisher ein Geheimnis war, und sie werden aus jeder „unmöglichen“ Situation herauskommen, in der sie sich befinden.
      • Ich weiß nicht, so wie sich Ichigo in letzter Zeit verhalten hat, könnte er in Squad 3 passen. Sie hassen Kämpfe, sehen es aber als notwendiges Übel an.
      • Ichigo hasst es nicht zu kämpfen, er erkannte während seines Kampfes mit Grimmjow, dass er gerne kämpft und einer der Gründe, warum er zu Hueco Mundo kam, war, gegen starke Gegner zu kämpfen.
    • Werbung:
    • Denken Sie daran, wenn Sie sie nur brauchen just Kampf - und das macht Soul Society im Moment - es hilft nicht wirklich, sie zu fördern, es ist nicht so, dass sie dadurch stärker werden würden. Kapitän zu sein bedeutet Führung, Erfahrung und vielleicht vor allem Vertrauenswürdigkeit, da diese Jungs auch viel Autorität haben, die man missbrauchen kann. Auch wenn er sich am Ende als gerechtfertigt herausstellte, vergiss nicht, dass Renji noch vor wenigen Monaten aus Gründen einer persönlichen Beziehung offen gegen die Autorität der Soul Society rebellierte. Er steht also wahrscheinlich nicht so weit oben auf der Vertrauensskala. Und das Gleiche, aber noch mehr, gilt für Ichigo, zusammen mit den oben genannten Gründen.
      • Aber Zaraki wurde ein Kapitän, indem er einfach einen anderen tötete, was in keiner Weise ein Test für die oben beschriebenen Qualitäten ist.
      • Auf der anderen Seite scheint Zaraki in der Lage zu sein, absolute Loyalität von seinem Kader zu wecken, so sehr, dass die seiner Untergebenen mit Bankai nicht befördert werden WOLLEN. Sie folgen ihm sogar, wenn er gegen die Central 46 und Captain Commander vorgeht, ohne einen einzigen Whistleblower. Er hat es geschafft, Yachiru großzuziehen, also wissen wir, dass er ein gewisses Verantwortungsbewusstsein hat. Er geht sogar zu Meetings. Und es wird angedeutet, dass sein Vorgänger ein ziemlich schlechter Anführer war.
    • Werbung:
    • Es gibt auch Urahara, Tessai und Yoruichi, drei ehemalige Kapitäne, die in der lebenden Welt leben. Sie sollten von Central 46 (die jetzt tot sind) ins Exil geschickt werden – Urahara für die Durchführung von Hollowfication-Experimenten (die eigentlich Aizen war), Tessai für seine Hilfe und Yoruichi dafür, dass sie beiden bei der Flucht geholfen haben. Auch wenn die Soul Society die ehemaligen Captains unter den Visored nicht zurück haben will, sollten diese drei jetzt im Grunde eine saubere Weste haben.
      • Tessai war kein Kapitän, er war der Kido-Häuptling. Und ich bezweifle, dass einer von ihnen zurückkommen würde, wenn man bedenkt, wie sie behandelt wurden. Urahara kam nicht einmal dazu, zu sagen: 'Warte, ich kann es erklären', bevor Central 46 ihn verurteilte.
    • Denn alles, was Ichigo zu tun weiß, ist, sein Zanpakuto zu benutzen, und du musst mehr wissen, um ein Seelenschnitter zu sein, z.B. Kind.
      • Nochmals Zaraki. Siehe oben.
      • Kader 11 ist bereits vergeben. Jeder der anderen Trupps erfordert wahrscheinlich etwas mehr in Bezug auf nicht straffällige Managementfähigkeiten, als zu wissen, welches Ende des Schwertes er halten soll.
    • Auch über Reji, selbst wenn er stark genug wäre, wäre es wahrscheinlich schlecht für die Mannschaften, schließlich waren Momo und Kira beide seine Klassenkameraden und Hisagi war ein Oberklassenmensch für ihn und während die zehnte Mannschaft Hitsugiya vielleicht einfach akzeptiert hat, weil er ein Genie ist, ist Renji nicht
    • In Bleach Kapitel 479 schließen sich Shinji, Rose und Kensei (3 Visored) wieder den Gotei 13 an und nehmen ihre früheren Positionen als Kapitäne wieder auf
    • Außerdem hat Hisagi seitdem Bankai gelernt, was ihn wahrscheinlich bei zukünftigen Aufstiegsmöglichkeiten vor Renji bringt, da er ein besserer Allrounder und mehr Erfahrung in der Führungsebene ist.
  • Dies ist weniger wichtig, aber warum, wenn Menschen wie Renji, Gin und Rangiku obdachlos waren, ohne Blutsverwandte zu kennen (oder nicht zu mögen), warum haben sie dann Nachnamen?
    • Sie erfanden sie (wie Kenpachi), erinnerten sich an die Namen, die sie vor ihrem Tod hatten, oder trafen andere „Familien“ in der Soul Society und benutzten ihren Namen.
  • Ich verstehe es nicht. Was ist mit der Soul Society, die ziemlich hartnäckig darauf bestanden hat, Rukia wegen einer kleinen Indiskretion zu töten, und jetzt nehmen sie es leicht mit Leuten, die versuchen, sie und eine Stadt zu zerstören? Warum hat Yama-jii diesen Mädchen nur ein paar kleine Verbrennungen zugefügt, anstatt ihre traurigen Ärsche zu knusprig zu braten? Warum heilt Unohana Arrancar? Kubo, was ist los, Mann?
    • Im Bogen der Seelengesellschaft folgten die Kapitäne nur den Befehlen der Central 46. Einige stellten dies sogar in Frage und rebellierten. Jetzt, da sie wissen, dass die Central 46 tot war, dass der Befehl von Aizen als Teil seines Plans erteilt wurde und die Kapitäne jetzt vermutlich die herrschende Macht sind, machen sie einfach, was sie wollen. Sie waren überhaupt nicht entschlossen, Rukia zu töten.
    • Es war ausdrücklich Teil von Aizens Plan: Er tötete die Central 46, und da die Central 46 mit niemandem außerhalb von Hell Butterflies Kontakt aufnehmen und ihre Wohnräume für ALLE außer der Central 46 streng verboten sind (ähnlich wie die Verbotenen Stadt im alten China) UND sie wurden von allen anderen abgeschottet, als der Ryoka in die Soul Society eintrat. Aizen konnte sie alle leicht töten und sich als sie ausgeben, um Befehle zu erteilen.
    • Das war die Übersetzung von Sleepy Fans; eine zuverlässigere Übersetzung von Binktopia lässt ihn sagen ' ', was darauf hinweist, dass er sie nicht einem schrecklichen Tod durch Verbrennen zufügen, sondern sie so schmerzlos wie möglich verbrennen möchte.
    • Dies war ein großer Wall Banger für diesen Troper. Ist es so eine große Sache, einem anderen Menschen die Macht zu geben, einen Ersatz zu schaffen, um einen Offizier hinrichten zu müssen? Keine Versuche? Keine Untersuchung über den Grund warum? Keine Einwände des Militärs – ist ihre Organisation so rückgratlos? Im Allgemeinen lässt man die Armee ihre eigenen Verurteilungen vornehmen – die Einmischung von Zivilisten aus dem Elfenbeinturm von Gotei 46 würde vom Militär in keiner Weise geduldet. Darüber hinaus nehmen alle Kapitäne außer der 13. und 7. Mannschaft den Befehl einfach ohne Zögern an. Noch beschissener ist die Begründung von Byakuya, warum sie nicht protestiert: „Ich habe gegen das Gesetz verstoßen, als ich ihre Schwester geheiratet habe, also habe ich beschlossen, für den Rest meines Lebens blind dem Gesetz zu folgen. Auch wenn es gegen das Versprechen, das ich meiner Frau gegeben habe, sie zu beschützen, tot ist.' Kubo hat es richtig vermasselt.
      • Es ist möglich, dass Aizen bereits Central 46 kontrollierte, als sie beschlossen, Rukia zu töten. Ich glaube, Aizen sagte, er müsse das Soukyoku benutzen, um das Hougyoku aus ihr herauszuholen.
      • Von den zehn Kapitänen, die die Hinrichtung nicht veranlasst haben, versuchen zwei, sie physisch zu stoppen (8,13), einer versucht, sie aufzuheben(10), einer untersucht den Ursprung des Befehls(4), zwei stellen ihn in Frage, befolgen ihn aber (6 ,7), und zwei ist es egal (11,12). Also ja, kein Einwand.
      • Der Manga enthüllte tatsächlich, dass es für Rukias Verbrechen nicht normal war, ein Todesurteil zu erhalten. Aizens erste Einführung in den Manga war, als er Renji beiseite nahm und diesen Punkt mit ihm besprach. Er tatsächlich aufgedeckt Teil seiner eigenen Verschwörung zu diesem Zeitpunkt an Renji - er wies darauf hin, dass Rukia eine zu harte Strafe für ihr Verbrechen erhielt. Dann wies er darauf hin, dass sie eine Hinrichtungsmethode erhielt, die jemandem ihres Ranges nie gegeben wird (es ist eine Hinrichtungsmethode im Rang eines Kapitäns). Dann sagte er, das kann nur bedeuten, dass eine Person dahintersteckt, die eine Verschwörung plant. Darüber hinaus wurde auch klargestellt, dass ein Kapitän weder die Macht noch das Recht hat, die Befehle der Zentralen 46 in Frage zu stellen. Byakuya legte auch zwei widersprüchliche Gelübde ab – eines gegenüber seinen Eltern, eines gegenüber seiner Frau. Leider bedeutet kindliche Frömmigkeit für ihn, dass ein Gelübde an die Eltern ein Gelübde an eine Frau übertrumpft, weshalb er sich dafür entschieden hat, das Gelübde gegenüber seinen Eltern aufrechtzuerhalten, obwohl sein wahres Herz dem Gelübde an seine Frau liegt. Ichigo gab ihm die Mittel, mit denen er beide Gelübde aufrechterhalten konnte, indem er die Hinrichtung lange genug aussetzte, bis Aizens Verrat aufgedeckt wurde, was bedeutete, dass Byakuya sowohl das Gesetz einhalten als auch seine Schwester gleichzeitig beschützen konnte. Er half Byakuya auch, einen Mittelweg zwischen seiner rebellischen Jugend und der regelrechten Selbstkorrektur dieser rebellischen Jugend zu finden.
      • Zugegeben, zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte glaube ich nicht, dass Aizen der Bösewicht war. Ursprünglich plante Kubo, dass die Schurken Gin und Urahara sein sollten, aber erst nachdem Aizen 'starb' - ursprünglich einfach von Gin ermordet - änderte ein Handkommentar eines Redakteurs den Verlauf des Mangas für immer. Wir können also wirklich nichts, was Aizen sagte, für bare Münze nehmen, 1) weil es Aizen ist und 2) weil der Punkt, an dem es gesagt wurde, für eine Version von Ereignissen war, von der die Geschichte nicht lange danach vollständig abwich.
  • Zwei Worte: Seelengesellschaft. Was ist das Problem? Ja, es ist das „Leben nach dem Tod“, aber seine Darstellung in der Geschichte steht in keiner Weise im Einklang mit einer solchen Erklärung. Offensichtlich werden dort Menschen geboren, reifen und sterben (Rukia und Renji sind von Kindern zu Erwachsenen geworden; Kira betet am Grab seiner Eltern, bevor sie in einer Rückblende zur Shinigami-Akademie geht), und sie scheinen Familien zu haben, die völlig unabhängig sind von die Welt der Lebenden. Außerdem ist Soul Society, so groß sie auch ist, immer noch nur eine Stadt. Sie sagen mir, dass jede einzelne Person, die jemals gestorben ist (abzüglich der Menschen, die in die Hölle geschickt wurden) dort lebt? Und warum gibt es dort keine Leute, die keine Japaner sind (außer Durst , Ich vermute)? Bekommen alle anderen Kulturen ihre eigenen Seelengesellschaften oder so? Und was ist mit dem Ghetto-/Kastensystem? Können Sie sich vorstellen, es mit 93 Jahren zu krächzen und im 80. Bezirk aufzuwachen?
    • Ein Wort - Reinkarnation. Alle Seelen, die auf der Erde sterben, werden nach ihrem Tod zur Soul Society geschickt. Seelen, die in der Soul Society sterben, werden auf der Erde wiedergeboren und Seelen können in beiden Welten frisch geboren werden.
      • Im ursprünglichen Pilotfilm bleiben Seelen mindestens 60 Jahre lang in der Soul Society, bevor sie wiedergeboren werden, also könnte Kubo dies im Sinn gehabt haben.
    • Entweder das, oder buchstäblich die Welt selbst bilden. Erklärt von Kaien in Rukias Rückblende während des Hueco-Mundo-Bogens.
    • In einer frühen Episode ist Yuichi Shibata (der Junge, der als Sittich erschien) ein Geist auf der Erde; wenn er zur Soul Society geschickt wird, taucht er dort im gleichen Alter auf (nicht als Baby). Und er erinnert sich offensichtlich an die Erde.
      • Dies steht in direktem Widerspruch zu einem der Bleach-Filme, in dem angegeben wird, dass Shinigami ihre Erinnerungen gelöscht haben, bevor sie die Akademie betreten. Da Rukia und Renji immer noch Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit auf der Straße haben, muss dieser Wipe zwischen dem Tod und dem Eintritt in die Soul Society stattfinden (auch im Film unterstützt). Trotzdem erinnert sich das Kind an alles.
      • Tatsächlich sagte der Film, dass es ein (extrem) seltenes Ereignis für einen Shinigami wäre, sich an viele seiner Erinnerungen als lebende Menschen zu erinnern (wenn sie nicht zuerst in der SS geboren wurden). Diese Art von Amnesie tritt auf, wenn die Seele in der lebenden Welt gestorben ist. Um einige Beispiele zu nennen (der Junge, der die meiste Zeit seiner erdgebundenen Zeit damit verbringt, nach seiner Mutter zu suchen, Hisana, die im Krieg zusammen mit einem Säugling Rukia stirbt usw.), haben die Seelen wahrscheinlich die meisten Erinnerungen an die Erde, wie sie gestorben sind und was sie während der Zeit, als sie erdgebunden waren, getan hatten (vorausgesetzt, wenn die Seele nicht gleich nach dem Tod starb).
    • Rukia begann als Baby, weil sie als Baby auf der Erde starb; sie hatte eine ältere Schwester Hisana, die mit ihr in höherem Alter starb. Die Leute scheinen durch Adoption Familien beizutreten; Es wird erklärt, dass es sehr unwahrscheinlich ist, Ihre Erdenfamilie zu finden.
      • Natürlich erklärt nichts davon, warum das Leben nach dem Tod so beschissen ist - eine einzige, feudale japanische Stadt, die mitten im Nirgendwo schwimmt. Es wäre wirklich scheiße für einen Deutschen, zu sterben und am Ende den Rest der Ewigkeit inmitten einer beschissenen Version des alten Kyoto verbringen zu müssen, außer mit Straßen, die nirgendwo hinführen und mit der langweiligsten Landschaft der Welt. Hoffentlich gibt es für jede Kultur/jedes Land ein Leben nach dem Tod. Aber wahrscheinlich nicht, da Tokio das Zentrum des Universums ist.
      • Dieser Troper ist der Meinung, dass es tatsächlich ein Leben nach dem Tod für jeden gibt. Denken Sie daran, dass Ichigo et al. verließ das Ghetto, um Kukaku Shiba zu treffen. Und außerhalb des Ghettos gibt es Grasland, Wälder usw. Es ist nicht schwer anzunehmen, dass es außerhalb dieser Wildnis andere Shinigami-Städte gibt. Alle Protagonisten landen in diesem Teil der Soul Society mit Japan-Thema, weil sie Japaner sind. (Gibt es Gaijin auf der ganzen Linie? Dieser Troper hat die Show nicht nach der Mitte des zweiten Bogens gesehen).
      • Es gibt Ausländer, aber mit japanischen Namen (Tousen ist schwarz, Yoruichi, der vielleicht aus dem Nahen Osten stammt (oder ein wirklich braungebrannter Japaner) und Rangiku und Kira, die ziemlich offensichtlich weiß sind). Sie sind jedoch eine Minderheit, also sind sie wahrscheinlich Westler, die in Japan starben und japanische Namen annahmen, um sich anzupassen / von den Familien, die sie adoptierten, japanische Namen erhielten / die Soul Society, die die Konformität erhöhen wollte, anstatt ein Hinweis darauf, dass die Soul Society die ist Jenseits für alle.
    • Waaaaaaaiiiiitttt... wenn alle so aussahen, wie sie waren, als sie auf der Erde starben, ist dieser Troper verwirrt. Hitsuyaga. Isane. Gin. Was waren Sie? Albino?!
      • Und warum ist Gibt es keine Bemühungen, die Seelen mit ihren Erdenfamilien wieder zu vereinen? Zugegeben, wenn Sie eine Million Daisuke Yamashitas haben, die im Jenseits leben, wäre es wahrscheinlich schwierig herauszufinden, zu welchem ​​​​gehörten Ihre Familie, aber dennoch hat Soul Society Zugang zu allen Arten von Hochtechnologie. Sicherlich könnten sie eine Computerdatenbank mit Querverweisen erstellen, in die jeder seinen Namen und eine kurze Beschreibung seiner Person eingeben könnte, was bei der Wiedervereinigung eines großen Teils der Bevölkerung äußerst hilfreich wäre. Man würde bei am wenigsten denken, sie würden eine Zählung des Jenseits machen wollen, um zu sehen, wie viele Menschen sie dort „leben“. (Wenn die Regierungen hier auf der Erde vor 100 Jahren dazu in der Lage waren, warum könnte die Soul Society es jetzt nicht tun?)
      • Vielleicht liegt es daran, dass Seelen recycelt werden und Dutzende, wenn nicht Hunderte von Familien aus verschiedenen Lebenszeiten haben.
      • Denn es wäre schwer, das Leben nach dem Tod als eine Dystopie zu malen, die von KnightTemplars regiert wird, wenn du es wärst tatsächlich wieder mit Ihren Lieben vereint, als Sie dort ankamen. Zerbrochenes Zuhause = Dramallama.
      • Vielleicht ist es so Grimmiger Fandango , wo das Leben, das Sie in der lebendigen Welt führen, bestimmt, wo Sie in der nächsten landen werden.
      • Keine, es ist zufällig
      • Soul Society könnte auch ein künstliches Jenseits im Stil der Erde sein.
      • Es sollte beachtet werden, dass das meiste, was wir von der Soul Society sehen, die drei schlechtesten Bezirke im ärmsten Teil davon sind. Die meisten Seelen, auch außerhalb des Adels, sind eindeutig in der Lage, ein besseres Leben zu führen als das Leben, das Renji, Rukia, Yachiru, Ikkaku, Yumichika und Kenpachi hatten, bevor sie sich den Gotei 13 anschlossen.
      • Es gibt einige Leute, die nicht mit ihren Familien vereint sein wollen; Sora Inoue will seine Eltern eindeutig nicht wiedersehen.
    • Ein Wort: Hölle. Sie haben gezeigt, dass ein Typ dorthin geschickt wird, aber bis jetzt spricht KEINER darüber oder was dort vor sich geht. Dieser Troper ist bereit zu vermuten, dass es unausweichlich ist, so dass die Informationen stark eingeschränkt sind, aber weiß die Soul Society, wie das Leben nach dem Tod funktioniert, wenn es so aussieht, als gäbe es Tonnen von Dingen, die sie nicht wissen.
      • Das ist besonders nervig. Es scheint ziemlich offensichtlich zu sein, dass Tite es aus seinem Arsch gezogen hat.
      • Ich würde nicht sagen, dass er es aus seinem Arsch gezogen hat. Shinji ist in Kapitel 1. Das Konzept von Arrancar, Fishroy-D und Ice Ringer wurden mit Grand Fishers Einführung eingeführt. Kubo hat es schon früh eingeführt, als er die Grundlage der Geschichte geschaffen hat. Es ist da und wir wussten, dass HM nicht die Hölle ist (was die Leute behaupten würden, wenn wir die Einführung von Hell nicht gesehen hätten). Jetzt kann er einen Höllenbogen machen, wenn ihm danach ist, ohne dass die Leute sagen: 'OMG!!!1! Hueco Mundo war die Hölle, du dummer Mangaka! Hör auf, Sachen aus deinem Arsch zu ziehen!'
    • Warte, Shinji war in Kapitel 1?
      • In dem er ist der zweite von rechts.
    • In diesem Zusammenhang habe ich mir den Bleach-Film angeschaut. Der Film sagt, dass es selten ist, dass sich jemand (nun, zumindest ein Shinigami) an sein irdisches Leben erinnert. Was bedeutet, dass wir jetzt eine widersprüchliche Kontinuität haben. Natürlich ist der Film ein Non-Serial Movie und die haben ihre Probleme, aber andererseits ist es für einen Film seltsam, etwas so Großes durcheinander zu bringen.
      • Der Film sagte nur, dass es für Shinigami selten war, sich an ihr Erdenleben zu erinnern. Es erwähnte keine menschlichen Geister. Dies ist einigermaßen gerechtfertigt, da Shinigami ein so langes und beschäftigtes Leben führt. Der jüngste Shinigami, den wir gesehen haben, ist Hitsugaya, und er ist Hunderte von Jahren alt. Jeder andere Shinigami ist älter als er, und es ist denkbar, dass ihre Erinnerungen an ihr Erdenleben (wenn sie eines hatten) mit der Zeit stumpf werden, bis sie sich nicht mehr erinnern können, wer sie einmal waren. Stellen Sie sich das vor, als würden Sie vergessen, ein Kleinkind zu sein. Ich erinnere mich nicht mehr an viel, als ich drei war, also warum sollte sich ein achthundertjähriger Shinigami an achtzig Jahre als Mensch erinnern?
      • Hitsugaya ist nicht der Jüngste, das sollte Yachiru sein.
      • Hitsugaya ist keine Hunderte von Jahren alt, er ist ungefähr 45.
      • Jemand berechnete, dass, da Rukia sagte, dass sie etwa das 10-fache von Ichigos Alter sei, was sie auf etwa 150 Jahre alt würde, und dass Hitsugaya nur ein bisschen jünger wäre, sein Alter etwa 120-130 wäre.
      • Dies wäre nur wahr, wenn Hitsugaya wie Rukia als Baby gestorben wäre. Wir wissen nicht, wie alt Hitsugaya war, als er starb, daher ist es möglich, dass er erst etwa 45 Jahre alt ist.
      • Basierend auf den Daten, die wir haben - Hisana starb vor 55 Jahren und Byakuya brauchte 5 Jahre, um Rukia zu finden -, das würde bedeuten, dass sie achtzig Jahre als Straßenkind und fünfzig als Shinigami verbracht hat. Also... warum sieht sie jetzt nicht 2/3 älter aus als zu ihrer Zeit in der Akademie?
      • Nach Byakuyas Erzählung von Ereignissen in Kapitel 179 starb Hisana vor 50 Jahren nach 5 Jahren Ehe vor der ersten Pflaumenblüte. Er fand Rukia ein Jahr nach Hisanas Tod und adoptierte sie sofort in die Familie Kuchiki. Bei einigen verschiedenen Gelegenheiten heißt es jedoch, dass Rukia seit 40 Jahren eine Kuchiki ist und dass Rukia und Renji wegen der Adoption seit 40 Jahren getrennt sind. Es ist ein Kontinuitätsproblem, aber der Manga sagt nicht, dass Byakuya fünf Jahre lang nach Rukia gesucht hat - nur nach einem. Hisana suchte jedoch nach den fünf Jahren ihrer Ehe.
      • Nun, Rukia IST ziemlich klein, aber trotz Ichigos Reaktion auf sie in der allerersten Episode lässt uns ihr reifes Aussehen annehmen, dass sie sich körperlich irgendwo in ihren späten Teenagerjahren befindet. Sie hätte als Seeigel viel wachsen können und die weniger auffälligen Dinge als Akademiestudentin ... schließlich enden Mädchen mit dem Wachsen in frühen Teenagerjahren, daher ist es nicht so unglaubwürdig, dass sich in der Zeit seit dem Abschluss keine Veränderungen ergeben haben.
      • Vergessen Sie nicht, dass Hisana in ihrer Ehe ziemlich jung aussah. Und selbst im Vergleich zu einer durchschnittlichen menschlichen Altersrate bedeutet dies immer noch, dass sich ihr Aussehen, obwohl sie alt genug ist, um zu heiraten (und zumindest in dem Alter von Byakuya), nicht wirklich viel ändert, wenn sie älter wird. Es könnte tatsächlich Sinn machen, wenn dieses Problem genetisch bedingt wäre, wenn man bedenkt, dass Rukia seit ihrer Kindheit in Rukongai dasselbe Gesicht hat.
      • Nach seinem Kampf mit Ichigo kehrte Renji mit Rukia in seine Kindheit zurück. Beide scheinen in den zehn Jahren nach ihrer Begegnung normal zu altern, und es scheint, als hätten sie erst aufgehört, als sie Shinigami geworden sind. Rukia hat wahrscheinlich ihr Alter im ersten Kapitel einfach übertrieben.
      • Oder vielleicht hat es etwas mit Reinkarnationen zu tun. In der VIZ-Veröffentlichung sagt sie, sie habe 'zehn Ihres Lebens' gelebt.
      • Aber wenn wir sagen, dass Rukia 80 Jahre als Straßenkind verbrachte, verbrachte die letzten 10 Jahre damit, mit Renji und seiner bunt zusammengewürfelten Gruppe von Jungen zusammenzuleben, bevor sie sich entschieden, Shinigami zu werden. So lernte sie ihn als 70-jähriges Kind kennen. Aber wenn wir sie beide auf dem Hügel mit den Gräbern stehen sehen, sehen wir, dass sie 'normal' gealtert sind, wie Sie sagen, in die Teenagerzeit. Warum sollte sich Rukias physisches Erscheinungsbild in so kurzer Zeit im Vergleich zu früher beschleunigen? Es dauerte 70 Jahre, bis sie körperlich ca. 10 Jahre (ab einem Baby), während es nur 10 Jahre dauerte, bis das körperliche Alter von ca. 5 Jahre mehr? Sie hatte in diesem Alter sogar spirituellen Druck, also hätte sie mit der Ausrede, dass Shinigami langsamer altern als die gewöhnlichen Einwohner von Rukongai, langsamer altern sollen als zuvor.
      • Kyoraku und Ukitake sind seit über 2000 Jahren Shinigami, möglicherweise einschließlich ihrer Ausbildungszeit. Natürlich kann das Altern irgendwann einfach aufhören.
      • Dieser Troper ging immer davon aus, dass die Rate, mit der Sie in der Soul Society altern, umgekehrt proportional zu der Menge an Geisterkraft ist, die Sie aktiv einsetzen. Das heißt, je mehr Sie verwenden, desto langsamer altern Sie und umgekehrt. Das würde erklären, wie Renji und Rukia als Kinder relativ schnell erwachsen werden konnten - da sie nur geringe Mengen an Geisteskraft brauchten -, aber fast vollständig aufhörten, als sie in die Akademie aufgenommen wurden. Es ist auch der einzige Weg zu erklären, warum die Welt nicht GROSSES Ungleichgewicht hat, wenn es um lebende Menschen vs. tote Menschen geht. Das heißt, wenn tote Menschen eine so lange *hust* Lebensspanne haben *hust*, und ein neuer Mensch nur geboren wird, wenn eine Seele wiedergeboren wird ... ein großes mathematisches Problem, irgendjemand? (Andererseits, wie man das Bevölkerungswachstum erklären kann, geht wirklich über diesen Troper hinaus ....)
  • Zu den genauen Worten von Soi Fon gehörten: „Alle, die mir in die Quere kommen, sind meine Feinde. Alle Feinde müssen getötet werden. Das ist Alles, was zählt.' Warum sollte sie das sagen? Würden einige der Menschen, die im Weg stehen, auch unschuldige Zuschauer und Kinder sein? Glaubt sie nicht an Du sollst nicht töten?
    • Warum sollte sie? Sie wurde von klein auf zur Leibwächterin bis zum Anführer eines Clans ausgebildet, der traditionell eine ganze Organisation von Attentätern kontrollierte (unter anderem) und ist jetzt für genau diese Organisation verantwortlich, ganz zu schweigen davon, dass sie (gleichzeitig) für eine ganze Militärdivision verantwortlich, die mit dem Schutz der Gesellschaft beauftragt ist. Und das ist, bevor wir zum Thema kommen, warum ein chinesisches Schriftzeichen in einer japanischen Umgebung jemals einem christlichen Konzept folgen würde. Der Buddhismus hat zwar seine eigenen Beschränkungen beim Thema Töten, aber das bringt uns nur zurück zu ihrer Rolle als Attentäterin und Anführerin sowohl von Attentätern als auch von Militärdivisionen. Das ignoriert auch die Tatsache, dass sie gerne den harten Kerl spielt.
  • Warum hatten die Ereignisse des Soul Society-Bogens überhaupt keinen Einfluss auf die beteiligten hochrangigen Shinigamis? Kyoraku und Ukitake sowie ihre Untergebenen zerstörten die legendäre Hinrichtungsklinge, Zaraki half einem Haufen Eindringlinge, nur um Spaß zu haben, und Renji ging gegen seinen Kapitän. Wohlgemerkt, keiner von ihnen tat dies, um Aizens Plan zu durchkreuzen, sondern nur um Rukia zu retten (oder, in Zarakis Fall, zu kämpfen). Sag mir nicht, ein Tempelritter wie Yamamoto würde das alles ungestraft lassen.
    • Hier ist die Sache - Ukitake, Kyouraku und Hitsugaya hatten alle Recht. Sie glaubten, dass Rukias Hinrichtung ungerecht und rechtswidrig war. Als sich herausstellte, dass es war (seit Aizen diese 46 Typen abgeschlachtet hat), haben sie Recht gehabt. Zaraki ... nun, ich denke, jeder in der Soul Society toleriert ihn irgendwie.
      • Ich hatte immer den Eindruck, dass Ukitake Rukia nicht wirklich gerettet hat, weil er die Hinrichtung für falsch hielt, sondern aus echtem Mitgefühl für seinen Untergebenen. Und Kyouraku half ihm wegen ihrer Freundschaft. Der einzige, der wirklich vermutete, dass mehr dahinter steckte, war Hitsuguya.
      • Möchten Sie jemandem im Weg stehen, der auf Kapitänsebene ist, ohne Shikai verwenden zu können? Ich würde es bestimmt nicht tun.
    • Und dass Komamura nicht rechtmäßig dumm ist. Du kämpfst nicht gegen deine drei Kapitäne, wenn drei andere gerade zum Feind übergelaufen sind und die anderen drei bestenfalls neutral bleiben würden und wahrscheinlicher auf der Seite der ersten drei bleiben ... da zwei andere höchstwahrscheinlich neutral bleiben und in dieser Situation wahrscheinlich Divisionen folgen würden sie Kapitäne. Wenn Sie das tun - es ist Lawful Stupid von epischen Ausmaßen.
    • Ich glaube du meinst Yamamoto, nicht Komamura.
    • Zu diesem Zeitpunkt war Central 46 tot, und um zu versuchen, den Captain zu bestrafen, hätte die Soul Society während einer Kriegszeit lebenswichtige militärische Mittel vorenthalten. Abgesehen davon ist die Justiz der Soul Society sehr wählerisch, wen sie bestrafen wird. Mörder können frei entkommen und ein verrückter Wissenschaftler ist in den Reihen der Shinigami.
  • Das Shiba-Haus (oder die Häuser): Riesiger Schornstein/Kanone und lächerliche Banner beiseite, wie schafft es Kukaku, immer wieder riesige unbebaute Grundstücke zu finden, auf denen sie ihre Häuser bauen können, wenn die meisten, wenn nicht alle Bezirke der Soul Society extrem überfüllt sind? ? Sprengen sie die Gegend mit ihren Zaubersprüchen und Sprengstoffen, pflanzen dann einen Haufen Gras und bauen ein Haus? Oder gibt es überall nur riesige Felder, die niemand bemerkt?
    • Kukaku nimmt diese riesigen Landstriche einfach mit, wohin sie auch geht.
    • Rick and Morty Ruhe und Entspannung volle Folge
    • Fragen Sie sich nicht einmal, wie Soul Society funktioniert, Ihr Gehirn könnte explodieren.
    • Ghibli-Hügel
    • Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals gesagt wurde, dass die SS überfüllt sei, nur dass einige Gebiete stärker bevölkert waren als andere. Seireti ist überhaupt nicht überfüllt und die oberen Rukongai-Bezirke sehen auch nicht so schlecht aus ◊. Wir sehen auch viel Grönland in SS ◊. Seireti scheint weniger zu haben als andere Orte, aber es ist immer noch da. Die Adelsfamilien haben Gras und Bäume um ihre Herrenhäuser/Gehöfte ◊ und ihre eigenen Flüsse, anscheinend. Es gibt einige Gebiete rund um den Sogyoku-Hügel, die wie kleine Wälder aussehen ◊. Es gibt auch einige hauptsächlich grüne Bereiche rund um die Kaserne der Zweiten Liga ◊ und das Madennest ◊, die Kaserne der Elften Division ◊ und Ugendo (wo Ukitake sich erholt, wenn er krank ist) ◊. Außerhalb der Seireti liegt der Rukongai, der Berge/Bäume/große Grünflächen enthält. Tatsächlich sehen wir, wie Kenpachi Yachiru in einem waldähnlichen Gebiet findet. Gras ist in SS üblich, nur nicht in den Teilen, die wir in der Geschichte gewohnt sind. Der Großteil des Soul Society Arc handelt davon, dass die Ichi-Crew das durchläuft ◊.
  • Bei allem, was Soul Society und die Soul Reapers tun können, warum können sie Ukitakes Tuberkulose nicht heilen? Ich meine, sie können künstliche Seelen und Körper erschaffen, aber keine Antibiotika?
    • Vielleicht hat er gar keine Tuberkulose, sondern nur die Symptome, die er nach seinem Tod hinterlassen hat. Dies würde natürlich viel mehr Fridge Logic erzeugen.
      • Meine Theorie ist, dass Unohana Retsu ihn vergiftet, weil er zu viel über sie weiß (siehe WMG für Details). Weißt du, Aizen und Tousen spielten schon vorher die netten...
      • Außerdem konnte er nicht daran gestorben sein. Er ist ein Adliger und wurde in der Soul Society geboren.
      • Tödliche Wunden sind für Shinigami kein großes Problem, da Shinigami schneller heilt als ein durchschnittlicher Mensch. Für sie sind Wunden, die für Menschen tödlich sind, wahrscheinlich bestenfalls eine Kampfnarbe, die sich zu einer kleineren verkleinern könnte Zeit. Was für Shinigami wahrscheinlich als tödlich gilt, ist wahrscheinlich Rangikus gesamte rechte Seite ihres Unterleibs zerrissen gleich von Allon als gutes Beispiel.
      • Da Ukitake in der Soul Society geboren wurde, kann er vielleicht seltene spirituelle Leiden mit körperlichen Symptomen entwickeln.
  • Warum ist das Justizsystem in der Soul Society so dreckig?
    • Crapsack Leben nach dem Tod?
    • Vielleicht liegt es daran, dass viele Todesfälle innerhalb der Soul Society tatsächlich dazu beitragen, das Gleichgewicht der Seelen zu halten. Wenn der Tod in der Soul Society Reinkarnation in der Welt der Lebenden bedeutet, dann sind all die sinnlosen Todesfälle ihre Art, die natürliche Ordnung aufrechtzuerhalten.
      • Es wird nie gesagt, wie Seelen von der Soul Society in die Welt der Lebenden gelangen, da Kaien sagt, dass sie in Reishi zerfallen. Außerdem zerstört das Sokyoku die Seele des Verurteilten.
      • Man könnte es als ihre Geistkörper deuten, die sich in Reishi verwandeln, und die Seele geht zurück in die lebendige Welt, da sie wieder frei ist. Auch kann das Sokyoku ein Sonderfall sein, bei dem die Seele einfach komplett ausgelöscht wird.
  • Warum verurteilen so viele Leute die Soul Society als eine Crapsack-Welt, wenn buchstäblich die einzigen Teile davon, die wir neben den Seretei gesehen haben, die Distrikte sind, die eindeutig als die elenden Hives bezeichnet werden?
    • Ein ideales Leben nach dem Tod sollte diese schlechten Bereiche von vornherein nicht haben. Es gibt Krankheiten, Armut, die Central 46 ist eine schreckliche leitende Körperschaft, Shinigami kann sich ohne wirkliche Konsequenzen wie Jerkasses verhalten, und die ganze Gesellschaft funktioniert im Grunde wie das feudale Japan, was für jeden, der nicht im feudalen Japan gelebt hat, ziemlich scheiße ist.
      • Eine 'nicht ideale Welt' (oder besser gesagt eine normale Welt, wie es sich anhört) =/= Crapsack World . Außerdem haben wir vielleicht noch nie die echte Central 46 in Betrieb gesehen. Verdammter Aizen.
      • Tatsächlich haben wir die „echte“ Central 46 in Aktion gesehen. Sie sind es, die Urahara, Tessai und Yoruichi mit ernstlich dürftigen Beweisen verurteilt haben, ohne ihnen eine Chance zu geben, sich zu verteidigen. Bemerkenswert, denn die Verurteilten waren alle hohe Beamte, wobei Yoruichi der Erbe eines der Vier Großen Adelshäuser war. Ansonsten ist Sereitei nachweislich keine wohlwollende Regierung. Urahara war, bevor er Captain wurde, für ein Gefängnis für 'Dissidenten' verantwortlich, d. h. für alle, die mit dem aktuellen System nicht einverstanden waren, in denen Menschen inhaftiert werden konnten, weil sie die Potenzial Verbrechen zu begehen. Kurotsuchi Mayuri benutzte seine Division Shinigami als lebende Bomben, offensichtlich ohne Zustimmung, ohne nachweisbare Folgen. Kon ist ein Paradebeispiel für die Haltung der Soul Society gegenüber empfindungsfähigen, wenn auch künstlichen Kreationen. Es sollte auch beachtet werden, dass Aizen aufgrund der starren Haltung von Yamamoto et al. Die Tatsache, dass es Distrikte wie Zaraki gibt, bedeutet eines von zwei Dingen: Sereitei kann nicht ganz Rukongai kontrollieren oder Sereitei lässt die Situation dort bestehen. Beides impliziert keine gute Regierungsführung. Also, ja...Soul Society ist eine Crapsack-Welt.
      • Nein, ist es nicht. Erstens, Yamamoto stellt seine Befehle nicht in Frage. Warum sollte er? Abgesehen davon, wie hart es war, hatte er keinen Grund dazu. Aufgrund von Aizens Fähigkeiten sah es so aus, als käme es von Central 46. Er musste davon ausgehen, dass sie nur ein Beispiel aus ihr machen wollten oder sicherstellen, dass es nicht so aussah, als würden sie eine sehr wichtige Familie schonen. Okay, ich gebe dir zu, wie hart sie Urahara und Yourichi gegenüber waren. Da ist es etwas aggressiv. Und inwiefern ist der Stadtteil Zaraki in irgendeiner Weise relevant? Die Soul Reapers sind keine Cops. Sie sind Soldaten. Es ist ihre Aufgabe, die Welt der Lebenden zu schützen und die Soul Society vor Hollows und dergleichen zu schützen. Sie haben einfach nicht die Ressourcen, um beides zu tun. Erwarten Sie, dass die Nationalgarde in rauen Gegenden von Los Angeles patrouilliert? Natürlich nicht. Dafür sind sie nicht da.
      • Wenn man die Filme und Animes berücksichtigt, kümmert sich Central 46 mehr um die sogenannte „Harmonie“ der Soul Society als um Gerechtigkeit. Wie bereits erwähnt, wurde ein Gefängnis für jeden errichtet, der als Bedrohung dieser Harmonie angesehen wurde, unabhängig davon, ob er ein Gesetz brach oder nicht. Schwere Strafen klingen nach der Norm. Adlige hingegen sind gegen jede Form von strafrechtlichen Ermittlungen immun, es sei denn, Sie haben irgendwie Beweise. Tosen wandte sich gegen Soul Society, weil sein Freund ermordet wurde und Central 46 den Mann nicht bestrafte. Eine der Aufgaben der Shinigamis besteht darin, den Rest der Soul Society zu überwachen. Deshalb sind die Viertel in der Nähe sicher und sauber und die weiter entfernten Slums oder Schlimmeres. Angesichts der Strafen, die bisher von Central 46 verhängt wurden und Yamamoto dies nicht in Frage stellt, klingt es nicht ungewöhnlich.
    • Es hilft sicherlich nicht, dass die einzigen Optionen, wenn es um ein Leben nach dem Tod geht, die Soul Society (die, wie andere bereits erwähnt haben, kaum ein idealer Ort ist), die Hölle, die Verwandlung in ein Hollow oder die Beendigung der Existenz sind.
  • Central 46: Die gesamte Soul Society wird von einer Gruppe von 46 Personen ohne jede Art von Checks and Balances regiert? Entschuldigen Sie mich? Es sieht nur noch schlimmer aus angesichts der Spielereien, die der Verräter Aizen und seine Mitverschwörer an den Tag legen, nachdem sie sie alle getötet haben.
    • Es basiert [extrem lose] auf dem feudalen Japan. King of Soul Society ist der entfernte, funktionslose Kaiser, Central 46 ist das Shogunat, nur besser, weil es sich um einen Rat ohne eine einzige verantwortliche Person handelt. Vermutlich wird es durch Wahlen unter Adligen und hochrangigen Shinigami gebildet, in diesem Fall wäre es eine Art Kongress, wenn auch wahrscheinlich näher am House of Lords als am House of Commons. Es mag schlecht sein, aber es ist besser, als nur eine Ein-Personen-Regierung zu haben. Falls Sie es noch nicht bemerkt haben, Soul Society ist sozusagen der Inbegriff von 'Sozialkonservativismus', daher ist es nicht verwunderlich, dass ihre Regierung mehrere hundert Jahre hinter der des modernen Japans zurückliegt.
    • Ich würde die Anzahl der Leute als Abwägung füreinander betrachten, und selbst eine einzige, etwas zwielichtige Hinrichtung hatte mehrere Kapitäne bereit, zu rebellieren, so dass es nicht so wäre, als könnten sie mit irgendetwas davonkommen.
    • Ein weiteres Problem, das ich während des Soul Society Arc sah, war die Authentifizierung von Befehlen. Man könnte meinen, es gäbe ein System, mit dem der Hauptkapitän bestätigen könnte, dass ein Befehl wirklich von C46 kam und nicht irgendein Schurke, der versucht, einen schnellen zu ziehen. Nach dem, was mit Rukias Todesurteil und den damit verbundenen Ereignissen passiert, scheint ihnen das zu fehlen. Kombinieren Sie das mit der Tatsache, dass Anordnungen und Entscheidungen von C46 nicht angefochten werden können, und Sie haben ein todsicheres Rezept für eine Katastrophe.
      • Zwei Dinge, ein paar Referenzen aus der Hand weisen darauf hin, dass es eine Authentifizierung gibt. Zweitens gab es KEINE Möglichkeit zu durchschauen, was geschah. Aizen benutzte sein Zanpakuto, um die Illusion zu erzeugen, dass Central 46 noch normal lief. Und wie wir wissen, ist das nicht zu überbieten. Im Grunde hat er den gesamten Prozess kurzgeschlossen, indem er den Kopf zerstört und so ersetzt hat, dass niemand die Chance hat, es zu bemerken.
  • Gerichtsverfahren der Central 46 und nachfolgende Urteile: Selbst wenn man Rukias Urteil beiseite legt (das nicht wirklich von der Central 46 verhängt wurde), macht ihr 'Justiz'-System keinen Sinn. Tessai wurde zu einer (extrem langen, wenn nicht sogar unsterblichen) Gefängnisstrafe (auf der 3. Stufe) verurteilt, weil sie ein verbotenes Kido benutzt hatte. Urahara Kisuke wurde zum Entzug der Macht und zur ewigen Verbannung auf die Erde verurteilt, weil sie an Kapitänen mit Hollowfication experimentiert hatte. Im Gegensatz dazu hat Kurotsuchi Mayuri unethisch nach Herzenslust experimentiert, ohne einen Piepser von der Central 46 zu hören. Dies wirft die Frage auf, dass die Central 46 (und in etwas geringerem Maße die Gotei 13) die Einstellung zu haben scheinen, solange as es sind nicht wir/Sereitei, es spielt keine Rolle. Aber der wahre Headbanger ist, wie sie auf Aizen Sousuke reagierten: der Mann, von dem entdeckt wurde, dass er tatsächlich hinter der Hollowfication der Visoreds steckt, der Mann, der die vorherige Central 46 getötet hat, der den größten Teil der aktuellen Espada geschaffen hat, der versucht hat, dies zu tun lösche die Soul Society aus wurde zu 18.800 Jahren Gefängnis verurteilt. Das ist Weniger Zeit, zu der Tessai verurteilt wurde! Zugegeben, Aizen wurde zur höchsten (8.) Stufe des Gefängnisses verurteilt, aber die Tatsache, dass Aizen in Zukunft freigelassen werden könnte – ohne dass seine Befugnisse entzogen werden – macht für diesen Troper einfach keinen Sinn, insbesondere angesichts der Urteile von Tessai und Urahara
    • Es gibt keinen Hinweis darauf, dass Shinigami von Natur aus unsterblich sind. Angesichts der Art und Weise, wie die Central 46 auf Aizens Unsterblichkeit reagierte, zusätzlich zu der Tatsache, dass wir das Shinigami-Alter gesehen haben, sind die Anzeichen dafür stark, dass Langlebigkeit nicht gleich Unsterblichkeit ist. In vielen Systemen des wirklichen Lebens bedeutet eine „lebenslängliche“ Verurteilung nicht „für die natürliche Lebensspanne dieser Person“, sondern im Allgemeinen für die maximal mögliche Strafe, die das Rechtssystem austeilen kann – in Japan bedeutet eine „lebenslängliche Freiheitsstrafe“ wirklich eine Freiheitsstrafe in denen ein Täter für mindestens 10 Jahre keine Bewährung beantragen kann, aber wie lange er tatsächlich im Gefängnis bleibt, kann je nach Situation variieren. Da sie eine spezielle Bezeichnung für Gefangene haben, die eine echte lebenslange Haftstrafe haben (wie für den Rest ihres natürlichen Lebens), bedeutet 'Leben' nicht automatisch das. Fügen Sie die Komplikation der verlängerten Lebensdauer eines Shinigami hinzu, und wir haben absolut keine Ahnung, wie lange das 'Leben' für einen Shinigami-Satz tatsächlich ist. Wir können es daher nicht ohne weiteres mit dem Satz von Aizen vergleichen.
  • Andererseits, was ist, dass die Menschen, die im 20./21. Jahrhundert starben, einfach ein Feudalsystem ertragen? Diese Troper weiß nichts von den Japanern oder anderen Tropern, aber sie würde sicher eine Revolution anzetteln... Und die Shinigami können es sich kaum leisten, große Teile der Bevölkerung in Rukongai zu töten, oder? Mit ihrer Aufgabe, das Gleichgewicht der Seelen in Schach zu halten und alles...
    • Abhängig von der Antwort auf andere Fragen auf dieser Seite erinnern sich die Leute möglicherweise nicht an die reale Welt, also keine Demokratie, kein Vorortpendeln, keine industrielle Revolution. Ebenso sind die Meinungen geteilt, ob dies das Leben nach dem Tod für alle Völker ist oder nicht.
    • Eigentlich können und haben sie. Mayuri hat gerade enthüllt, dass er vor kurzem 28.000 Seelen getötet hat, um das Seelengleichgewicht zu erhalten.
    • 1) Sie müssten sie nicht alle töten. Nur die Anführer und die Taktiker warten darauf, dass Moral und Disziplin brechen, und foltern dann einfach die anderen auf jede Weise, die ihr jeweiliger Shikai oder Bankai erlaubt, bis sie sich ergeben. Sie können dies tun, weil 2) Normale Leute gegen einen einzigen Kapitän der Gotei 13 oder eine Gruppe von Leutnants überhaupt keine Chance hätten. Erinnern Sie sich, wie schlecht es Ganju Shiba erging, als er gegen Yumichika antrat? Und er war kaum ein Muggel. Sie wären das Äquivalent einer Kuh in einem Schlachthof, die Ihre Armee gegen eine einzelne Veröffentlichung von Senbonzakura Kageyoshi bringt. Und denken Sie daran, dass wir hier nicht über die Armee des 21. Armee nach dem 19. Jahrhundert innerhalb der Soul Society. Das Beste, was Sie tun könnten, wäre, eine schöne Sammlung einfacher Schusswaffen, Schwerter und Katapulte aufzustellen. Und selbst wenn es Ihnen gelungen ist und Sie es geschafft haben, die Gotei 13 zu stürzen, wer wird jetzt unterwegs sein, um Hohlräume zu reinigen, da fast jeder mit einem Zanpakuto (und der Fähigkeit, es zu benutzen) tot ist oder sich versteckt?
  • Also habe ich gerade Renjis ersten Kampf nach dem Time Skip gegen gelesenJackie Tristan,und einige seiner Zeilen haben mich am Kopf kratzen lassen. Er scheint im letzten Jahr eine ziemlich ritterliche Haltung angenommen zu haben, wie sie zuerst angreifen zu lassen, weil sie ein Mädchen ist (und nicht auf humorvolle Weise, er meint es ganz ernst, wenn er das sagt) oder sie nicht fertig machen wirdWenn Sie dies nicht tun, wird er wahrscheinlich getötetdenn 'Ein Mann, der seine Hand zu einer Frau erhebt, ist Müll.' Um meine eigenen Gefühle für einen Moment beiseite zu legen, ergibt diese Denkweise im Kontext der Serie keinen Sinn: Renji ist Teil der Gotei 13, einer Organisation, die vermutlich keine Skrupel hat, Frauen in die Front zu werfen Linien. Viele Frauenjetzt mit seinem besten Freund Rukiaseinen gleichen Rang teilen, und es gibt sogar einige, die einen höheren Rang haben oder hatten. Das ist so, als würde Kakashi sagen, dass er keinen weiblichen Feind Ninja schlagen würde, nur weil sie ein Mädchen ist, wenn er einen weiblichen Hokage an der Macht hat. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass nichts an Renjis Erziehung impliziert, dass er ein Problem damit hätte, ein Mädchen zu töten, und seine Aussagen kommen einfach noch sexistischer heraus, als es der Fall wäre Wahres Leben .
    • Ich habe andere Übersetzungen gesehen, die besagen, dass er im Grunde sagt, dass er es nicht tun wird töten eine Frau nicht, dass er nicht gegen eine kämpfen wird. Das macht mehr Sinn, weil dieser Manga eine Geschichte hat, in der viele der männlichen Guten mit weiblichen Charakteren, gegen die sie kämpfen, schonend umgehen oder Frauen gegen Frauen gepaart haben. Es gibt auch das Problem, dass sie eine menschliche Frau ist, bei der Shinigami geschworen werden, unnötiges Töten von Menschen zu vermeiden, es sei denn, sie werden autorisiert. Nur weil Kenpachi einen getötet hat, heißt das nicht, dass die anderen kein Problem damit haben würden. Immerhin hat mindestens einer von Kenpachis eigenen Untergebenen Probleme damit, Menschen zu töten. Zu Beginn des Mangas war Yumichika das einzige Mitglied von Hitsugayas Vorhut, das sich damit beschäftigte, wie die Menschen von den Kämpfen betroffen sein könnten, und versuchte, etwas dagegen zu unternehmen, um sie zu schützen.
    • Ich würde darüber diskutieren, wie die Geschlechtergleichheit der Soul Society ist. 1) Es basiert in fast allen Aspekten auf dem feudalen Japan. 2) Die Mehrheit der Shinigami, die wir sehen, sind männlich und das schließt die Gotei 13 sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit ein. Ich würde argumentieren, dass die Soul Society ein Patriarchat ist, und das gemeinsame Merkmal der meisten Patriarchate im Laufe der Geschichte ist der Glaube, dass Frauen irgendwie schwächer sind als Männer. Das würde Renji in gewisser Weise beeinflussen, egal wie aufgeschlossen er ist.
  • Eine Million Jahre? In Kapitel 476 sollte Rukia besser übertreiben, wenn sie das sagt Vergessen Sie die 2000 Jahre von Yamamoto, als die Menschen im ersten/dritten Jahrhundert n. Chr. nach Japan zogen; vergiss das seltsame Altern; und vergessen Sie jetzt, dass es den modernen Menschen erst seit etwa 100.000 Jahren gibt. Ernsthaft, Kubo?
    • Es ist wahrscheinlich eine Übersetzung eines Idioms für 'unzählig' oder 'unzählig' oder so ähnlich. Wenn gesagt wird, dass Japan acht Millionen Götter hat, bedeutet das nicht buchstäblich acht Millionen, sondern „mehr Götter, als wir zählen können“. „Myriad“ ist altgriechisch für „10.000“. In einem Satz, der sagt „Die Seelengesellschaft hat sich in unzähligen Jahren nicht verändert“ könnte es jemand wörtlich übersetzen in „Die Seelengesellschaft hat sich in 10.000 Jahren nicht verändert“. Wenn Kubo tatsächlich eine Million meinte, ist das natürlich eine andere Sache.
    • Wer kam zuerst? Die Menschen auf der Erde oder die Menschen in der Soul Society? Vielleicht ist das System der Reinkarnation nur entstanden, weil die Soul Society überbevölkert war? Schließlich würde es nicht allzu viele Jungs und Mädchen mit einer Lebenserwartung von tausend Jahren brauchen, um den Laden zu füllen.
  • Ich denke, das Konzept des Jenseits im Bleach Universe könnte auf den Sechs Domänen des Wunschreichs im Buddhismus basieren . Der Ort, an dem der Seelenkönig wohnt, ist (theoretisch, da wir ihn in der Geschichte nicht gesehen haben) das Deva / God Realm*Das Deva-Reich ist das Reich der Glückseligkeit. Der Nachteil dieses Reiches ist, dass es dort so bequem ist, dass diese Wesen es völlig versäumen, auf Erleuchtung hinzuarbeiten. Stattdessen verbrauchen sie nach und nach das gute Karma, das sie zuvor angesammelt hatten, und fallen so anschließend in eine niedrigere Wiedergeburt. Das Deva-Reich wird manchmal auch als das Reich der Götter bezeichnet, weil seine Bewohner in ihrem eigenen Reich so mächtig sind, dass sie im Vergleich zu den Menschen den Göttern der griechischen oder römischen Mythologie ähneln. Obwohl die Devas als Götter bezeichnet werden können, sind sie jedoch weder unsterblich, allwissend noch allmächtig, und sie fungieren nicht als Schöpfer oder Richter über den Tod.. Soul Society ist das Asura-Reich*Das Asura-Reich ist das Reich der Halbgötter. Sie sind hier wegen Handlungen, die auf Eifersucht, Kampf, Kampf oder Rationalisierung der Welt beruhen. Sie können hier sein, weil sie in menschlicher Form gute Absichten hatten, aber schlechte Handlungen begangen haben, wie zum Beispiel anderen zu schaden. Den Asuras wird nachgesagt, dass sie ein viel angenehmeres Leben haben als Menschen, aber sie werden von Neid auf die Devas geplagt, die sie genauso sehen können wie Tiere den Menschen.. Die menschliche Welt ist das menschliche Reich. Hueco Mundo ist das Preta/Hungrige Geisterreich*Die fühlenden Wesen in diesem Bereich sind als „hungrige Geister“ bekannt. Sie sind ständig hungrig und durstig, können diese Bedürfnisse jedoch nicht befriedigen. In der tibetischen Version des Bhavacakra werden diese Wesen mit schmalen Hälsen und großen Bäuchen gezeichnet. Dies stellt die Tatsache dar, dass ihre Begierden sie quälen, sie aber völlig unfähig sind, sich selbst zu befriedigen.. Die Hölle ist das Naraka/Höllen-Reich*Das Naraka-Reich ist eine Wiedergeburt, die auf starken Hasszuständen basiert, die in einem oder mehreren früheren Leben kultiviert wurden. Diejenigen, die in diesem Bereich bestraft werden, sind nicht dauerhaft gefangen. Stattdessen bleiben sie dort, bis ihr negatives Karma aufgebraucht ist, woraufhin sie in einem anderen Bereich wiedergeboren werden.. Das einzige, das nicht zu Bleach zu passen scheint, ist das Tierreich*Das Tierreich (auch bekannt als das Tiryag-yoni-Reich) basiert auf starken mentalen Zuständen von Dummheit und Vorurteilen, die in einem oder mehreren früheren Leben kultiviert wurden. Buddhisten glauben, dass dieses Reich das Reich der Existenz der nichtmenschlichen Tiere auf der Erde ist. Menschen können jedoch von den Tieren gesehen werden, genauso wie die Asura die Devas sehen können.. In der Soul Society wurden keine Tiere gezeigt, abgesehen von den Hogs, die Ganju und seine Bande hatten, und den Hell Butterflies, also gehen sie vielleicht in ihr eigenes Leben nach dem Tod?
    • Vielleicht ist Komamura ein Hinweis, da er auf halbem Weg zwischen Tier und Mensch gefangen zu sein scheint, und es wird zumindest angedeutet, dass er aus einer solchen Familie stammt, da er anscheinend Karotten hasst, weil sein Vater ihm gesagt hat, dass es kein Essen für ihre Art ist.
    • Ich habe gerade etwas realisiert. Byakuya hat goldene Koi-Fische in seinem Teich*zumindest er tat bis Yachiru sie stahl und sie als Geschenk zur Genesung in Ukitakes Teich legtedie extrem selten sind und seit vielen Generationen auf dem Kuchiki-Gelände aufgezogen werden . Ich denke wahrscheinlich zu viel darüber nach*Ich bezweifle, dass dies überhaupt eine Bedeutung hat., aber da die Familie Kuchiki für die Zusammenstellung und den Schutz der Geschichte der Soul Society verantwortlich ist und Tiere selten zu sein scheinen, sind die Fische vielleicht etwas Besonderes*ein bisschen wie der Koi-Fisch in Avatar: The Last Airbender. Sie waren die Mond- und Sonnengeister (in einem heiligen Teich aufbewahrt), und als Mond-Koi ermordet wurden, wurde der Mond am Himmel dunkel (verschwunden?), und Sonnen-Koi wurde aus dem Gleichgewicht geworfen und fing an, unregelmäßig zu schwimmen. Ich sage nicht, dass die in Byakuyas Teich sind Das wichtig, aber dass sie eine Art bedeutender Geist sein könnten.?
  • Warum hat niemand in der Soul Society daran gedacht, Orihime zur Auferstehung zu bringen?Sasakibe,genauso wie bei Loly und Menoly?
    • Weil der Manga nie behauptet hat, dass Loly und Menoly tot sind oder dass Orihime sie von den Toten zurückgebracht hat. Die Idee, dass sie sie vom Tod auferweckt, ist nur Fanon. Derzeit haben Charaktere im Universum keinen Grund zu der Annahme, dass Orihime nur die Toten und das Fandom wiederbeleben kann spekuliert dass sie kann.
      • ... einer von ihnen wurde die gesamte obere Körperhälfte zerstört und doch konnte Orihime sie zurückbringen. Sie sollte in der Lage sein, eine Stichwunde zu reparieren.
      • Dafür fallen mir drei Gründe ein. 1: Sie wissen es nicht. Wir, die Leser, wissen, dass sie Tote wiederbeleben kann, aber das wissen wirklich nur sehr wenige andere. Soweit ich mich erinnere, sollten die einzigen Aizen (die im Supergefängnis ist), Loly und Menoly (die in Hueco Mundo sind) und Orihime selbst sein. Warum sie keine Hilfe angeboten hat, ist unbekannt, aber ich denke, entweder sie versteht auch nicht ganz, was sie wirklich kann, sie hat es vergessen, oder sie hatte keine Zeit, etwas anzubieten. 2: Sie kann nicht, weil er von einem Quincy getötet wurde. Dies ist eine Annahme, aber es wird behauptet, dass Quincies die Seelen der Hollows, die sie töten, vollständig zerstört, so dass dies vielleicht auch Soul Reaper einschließt und das könnte zu viel sein, um ihre Kräfte umzukehren. 3: Stolz, etwas sagt mir, dass Yamamoto zu stolz auf sich selbst und seine Leutnants ist, die sich opfern (und sich auf Rache konzentrieren), um sie aufzufordern, seinen Tod rückgängig zu machen. Sie sind ein bisschen langwierig, aber nicht unmöglich.
      • Die Tatsache, dass sie wahrscheinlich zu sehr damit beschäftigt waren, sich mit den Quincys auseinanderzusetzen, wenn sie zurückkehren, um über eine Möglichkeit nachzudenken, eine Person wiederzubeleben, hätte auch etwas damit zu tun.
      • Hinzu kommt, dass Orihime ziemlich schnell auf Loly und Menoly reagiert hat. Es ist ähnlich wie bei echten Medizinern, je länger es dauert, mit der Behandlung zu beginnen, desto weniger wahrscheinlich ist der Erfolg. Sasakibe war wahrscheinlich zu lange tot, als dass Orihime ihn zurückbringen könnte, selbst wenn sie es versuchte, während eine der beiden, deren obere Hälfte weggeblasen wurde, schnell genug behandelt wurde, um zu überleben und / oder wiederbelebt zu werden.
  • Warum gibt es in der Soul Society eine tödliche Gefahr? Jeder dort IST BEREITS TOT. Wie stirbt man ein zweites Mal?
    • Weil sie immer noch bluten und anscheinend Organe haben, also können sie trotzdem sterben. Außerdem sind schon einige Leute in der Soul Society GEBOREN. Wenn sie sterben, werden sie einige Zeit später wiedergeboren und dieses Gleichgewicht der Seelen zwischen der Menschenwelt und der Seelengesellschaft wird tatsächlich oft erwähnt. Seelen können auch zerstört werden. Stellen Sie es sich fast wie das Leben nach dem Tod in Dragon Ball vor. Menschen dort können immer noch im Jenseits getötet werden, bei dem sie auf jeder Existenzebene vollständig aufhören zu existieren. Und einige Charaktere sind gestorben, ohne wiedergeboren zu werden, also wissen sie nie, wann, wie und ob sie wiedergeboren werden, damit sie die ganze Zeit über den Wunsch haben, ihr Leben zu retten.
  • Wie groß ist die Soul Society? Berücksichtigt man das 'Balance of Souls'-Ding, sollten es über 7 Milliarden Menschen sein. Dies bedeutet, dass die Seelengesellschaft die Größe von Pangaea haben müsste, um sie alle zu halten. Außerdem haben sie nur 3000 Soul Reaper, um das alles zu verwalten.
    • Zunächst einmal gäbe es nicht einmal 7 Milliarden Menschen in der Soul Society, weil nicht jeder dorthin geht. Die Soul Reaper können Menschen nur von Taten reinigen, die sie als Hollow begangen haben, wenn sie im Leben böse waren, kommen sie in die Hölle. Es gibt also wahrscheinlich eine ziemlich große Anzahl von Seelen. Zweitens hat Gleichgewicht mehr als eine Bedeutung und es gibt keine Skala, die lautet: Seelengesellschaft: 4,5 Milliarden Seelen. Welt der Lebenden: 7 Milliarden Seelen. Nun, geh besser ein paar Leute töten. Es ist eher ein Gleichgewicht, da sie sicherstellen, dass es keine störenden Nettoveränderungen gibt, und selbst dann könnten beide Reiche sehr unterschiedliche Mengen an Seelen haben, die benötigt werden, um das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Menschen sterben, nichts kann das verhindern, aber anscheinend werden Menschen auch wiedergeboren. Wenn also viele Menschen sterben, wird es viele Reinkarnationen geben müssen, um die Erde wieder zu bevölkern, um das Gleichgewicht wiederherzustellen und umgekehrt. Insgesamt könnte die Soul Society die gleiche Größe wie die Erde haben.
  • Das Treffen des Lieutenants, das wir kurz nach dem Einmarsch von Ichigo und seinen Freunden in die Soul Society sehen, wirft viele Fragen auf. Während Renji und Momo sich unterhalten, kommt Rangiku. Sie beklagt den Zustand der Soul Society und sagt, dass ihr Captain nirgendwo zu finden ist. Dies wirft die erste Frage auf. Wo genau war Hitsugaya? Er ist einer der fleißigeren Captains und sicherlich nicht der Typ, der einfach verschwindet, besonders wenn die Soul Society angegriffen wurde. Seine offensichtliche Abwesenheit wird jedoch nie von jemand anderem erklärt oder in Frage gestellt. Es erscheint besonders seltsam, da Izuru, Shuhei oder Momo diese Linie genauso gut hätten liefern können, und es hätte als nette Vorahnung gedient, dass ihre Kapitäne etwas vorhatten. Renji geht weiter und fragt Momo, wer Rangikus Kapitän ist. Dies wirft eine andere Frage auf. Wie zur Hölle kennt Renji nicht alle Captains auswendig? Er ist ein Leutnant dafür, dass er laut schreit. Und es ist nicht so, dass es so viele Kapitäne gibt, und insbesondere Hitsugaya ist bekannt dafür, ein Wunderkind zu sein. Wie auch immer, sobald Momo Renji daran erinnert, wer Hitsugaya ist, macht er sofort eine Bemerkung wie „Nicht so ein kleines Genie. Und ich dachte, ich hätte es schlecht.' Dies wirft die dritte Frage auf. Warum sollte Hitsugaya, der normalerweise als streng, aber fair dargestellt wird, in einer Organisation, zu der Soi-Fon, Mayuri und sogar Byakuya selbst gehören, als besonders schlechter Vorgesetzter angesehen werden (was das 'Und ich dachte, ich hätte es schlecht'-Bit besonders seltsam erscheinen lassen? ) damals? Ich nehme an, man könnte es der Eifersucht zuschreiben, besonders angesichts der Schnepfe des 'kleinen Genies', aber es scheint immer noch seltsam, dass jemand Hitsugaya als einen schlechten Chef ansehen würde, wenn es so schlimmere Führungskräfte in derselben Organisation gibt.
    • Am Anfang soll Kubo angeblich geplant haben, dass Aizen WIRKLICH ermordet wird und Urahara das große Übel wird. Diese Pläne wurden offensichtlich verworfen, aber was, wenn er ursprünglich geplant hatte, Hitsugaya als einen der Bösen zu haben? Schließlich macht Aizens Brief Hitsugaya verantwortlich, so dass dies darauf hindeuten könnte, dass Hitsugaya ein Bösewicht war, bevor Kubo seine Meinung änderte.
      • Okay, wird JEMAND tatsächlich Beweise dafür anführen, dass Urahara als das große Böse gedacht war? Denn so viel ich davon höre, konnte ich NIEMALS eine offizielle Bestätigung finden, und ich fange an zu glauben, dass sich das jemand ausgedacht hat. Wäre nicht der erste für diese Serie.
    • Warum Renji von Hitsugaya anfangs nichts wusste: Renji ist zu diesem Zeitpunkt vielleicht 4 Monate lang Leutnant und die Kommunikation zwischen den Divisionen in der Soul Society scheint vor Aizens Abfall ziemlich schrecklich gewesen zu sein, also könnte das einer sein Grund. Oder es könnte wie dieses Gespräch zwischen Isshin und Urahara sein - eine Ausstellung auf ziemlich dumme Weise, mehr nicht.

Zurück zu Headscratchers.Bleach

Interessante Artikel