Haupt Videospiel Videospiel / Wonder Boy im Monsterland

Videospiel / Wonder Boy im Monsterland

  • Video Game Wonder Boy Monster Land

img/videogame/45/video-game-wonder-boy-monster-land.pngBocke Lee Temjin auf seinem Weg in das jetzt überfallene Monsterland.Werbung:

Wunderjunge im Monsterland , ist das zweite Spiel in der Wunderknabe Serie. Eine Abweichung vom Original Wunderknabe , anstatt ein Standard-Plattformer wie das Original zu sein, Monsterland verwendet einen eher Action-RPG-ähnlichen Ansatz für das Spieldesign, der es dem Spieler ermöglicht, seine Charaktere mit Schwertern, Zaubersprüchen und verschiedenen Rüstungsteilen auszustatten. Der Spieler steuert einen jungen Burschen namens Bocke Lee Temjin, der sich aufmacht, das Land Wunderland zu retten, das von einer Armee von Monstern angeführt von einem bösen Drachen eingenommen wurde.

Es wurde ursprünglich 1987 als Arcade-Spiel namens . veröffentlicht Wonder Boy: Monsterland in Japan, mit einer internationalen Veröffentlichung für das Sega Master System im Jahr 1989. Die Mark III-Version trug den Titel Super Wonder Boy: Monsterwelt in Japan und ist damit das erste Spiel in der Unterserie 'Monster World'. Es wurden auch Computerversionen für Amiga, Atari ST, ZX Spectrum, Commodore 64 und Amstrad CPC veröffentlicht, zusammen mit lizenzierten Remakes für Nicht-Sega-Plattformen wie Bikuriman-Welt für die PC-Engine und Saiyuki-Welt für das Famicom. Ähnlich wie sein Vorgänger wurde es 2006 auch als 'Super Adventure Island' für Mobiltelefone wiederveröffentlicht (nicht zu verwechseln mit dem eigentlichen Super Abenteuerinsel , veröffentlicht für das SNES im Jahr 1992).



Werbung:

Tropen in Monsterland :

  • All There in the Manual : Dieses Spiel ist praktisch vom Original getrennt Wunderknabe Spiel mit Ausnahme einer Erwähnung im lokalisierten Handbuch des Master-System-Ports als das Ereignis, das elf Jahre zuvor stattgefunden hat. Die Bürger von Monster Land haben die Geschichte irgendwie gehört und nennen den Helden mit dem legendären Titel 'Wonder Boy' (das Handbuch erwähnt auch, dass sein Spitzname in den Heimathäfen, 'Tom-Tom', eigentlich ein Spitzname aus der Kindheit ist). Als Teenager wird Wonder Boy (richtiger Name Bock Lee Temjin) gerufen, um das Königreich zu retten. Beide Charaktere wurden auch im Handbuch und im Remake von als ein und dasselbe angedeutet Wonder Boy III: Die Drachenfalle , aber Monster Boy und das verfluchte Königreich behandelt sie später als zwei separate Charaktere.
  • American Kirby Is Hardcore : Vergleichen Sie das obige Bild (die japanische Boxkunst) mit dem ◊ der Master System-Version des Spiels, die einen realistischer proportionierten Helden in voller Platte zeigt, der wild grinst, während er einen Ritter, möglicherweise den dritten Boss, niederschlägt.
  • Drachenpilot: Hisone & Masotan
    Werbung:
  • 'Blind Idiot' Übersetzung: Einige Versionen litten darunter. Zum Beispiel verwendete die Amiga-Version: '3 Gold get.' Die englische Version des Arcade-Spiels (die eigentlich eine Raubkopie war) war kaum verständlich. Zum Glück ist die englische Arcade-Edition (über Virtual Console und Sega Vintage-Kollektion: Monsterwelt ) räumt mit all dem auf und gibt uns eine ordentliche Übersetzung, die nicht so endet: Der Krieg ist vorbeiDRACHE war RoboterEr kann von Stern kommen. Wir haben unseren Frieden wiedergefunden. Die Leute werden glücklich sein. Aber sei vorsichtig. Weitere Tests warten auf Sie. Wiedersehen! MONSTERLAND. So lange.
  • Bonus-Boss: In der Master-System-Version ist die achte Runde (die an sich ein exklusiver Bereich mit eigenem Endgegner ist) die Heimat eines geheimen Bosses, der als Zauberer bekannt ist. Ihn zu besiegen bringt neun Blitzschlagzauber hervor, die später definitiv nützlich sein können.
  • Boss Rush: The Final Dungeon, zumindest in der Arcade-Version.
  • Fortsetzung ist schmerzhaft: Die Arcade-Version startet den Abschnitt mit der Menge an Gold neu, bei der Sie eingegeben haben - nur Punkte (benötigt für zusätzliche Herzen) werden zurückgesetzt. Im Vergleich zur Grundlinie löscht die Amiga-Version alles Gold und stellt den Spieler ohne Schild wieder her. Und in der letzten Phase gibt es Permadeath.
  • Länderwechsel: Spielen Sie die japanische Version, Super Wonder Boy: Monsterwelt , auf einem westlichen Master-System ändert den Titel und die Sprache des Spiels. Die angezeigte Übersetzung unterscheidet sich jedoch völlig von der in der offiziellen westlichen Version und der Titel unterscheidet sich sogar geringfügig ( Super Wonder Boy: Monsterland ). Die japanische Version ist auch schwieriger.
  • Degraded Boss: Viele der Schlüssel- und Schwertwächter, besonders im Final Dungeon.
  • Transformer Alter des Aussterbens Zeichen
  • Spiel ist aus : Einige Ports, einschließlich Amiga und SMS, verbieten Ihnen das kontinuierliche Spielen an allen Stellen.
  • Der Sensenmann: Der erste Boss, der später einen Palettentausch hat, der Ihr Gold stiehlt.
  • Führer Dang It! : Die Nebenquests und versteckten Gegenstände, einschließlich des letzten Schwert-Upgrades .
  • Life Meter: Deins ist eine Reihe von Herzen. Härtere Feinde werden mit einem farbigen Punkt angezeigt, der sich allmählich zu Rot ändert, aber bei einigen Häfen wurde der Punkt entfernt.
  • Lasten und Lasten des Ladens : Beim Vervollständigen einer Welt auf dem Amiga-Port.
  • King Mook: The Myconid Master (Riesenversion der Pilz-Mooks), Giant Kong (Riesenaffe), Kraken (Riesenkalmar) und King Demon (eine beförderte Version dieser einhörnigen Oger-Monster).
  • Madonna-Geständnisse auf einer Tanzfläche
  • The Maze: Der letzte Dungeon. Falsche Pfade geben Ihnen einige Bildschirme zurück oder möglicherweise zurück zum Start.
  • Marktbasierter Titel: Ein etwas verwirrendes Beispiel. Das ursprüngliche Arcade-Spiel trug einfach den Titel Wonder Boy: Monsterland in Japan und es wurde Super Wonder Boy: Monsterwelt beim Portieren auf die Mark III. In Übersee wurde die Master System-Version als Wunderknabe im Monsterwelt , aber die japanischen Patronen enthalten eine frühe Version der englischen Version mit dem Titel Super Wonder Boy: Monsterland und einige Patronenetiketten haben sogar den Titel falsch gedruckt, da Super Wonder Boy: Super Monster Land . Die Home-Computer-Ports von Activision wurden unter dem Namen veröffentlicht Super Wonder Boy im Monsterland auf der Verpackung, aber der tatsächliche Titel im Spiel variiert zwischen den Versionen.
  • Unbesiegbarkeit der Barmherzigkeit: Die Arcade-Version verhindert Schaden, wendet aber dennoch Rückschlag an, wenn Sie ein Projektil oder ein Monster treffen.
  • Nintendo Hard : In der Sega Master System-Version können die Bosse mit jeweils nur wenigen Treffern getötet werden, aber Sie haben nur ein Leben, es sei denn, Sie gewinnen mehr Leben durch Punkte (und ein Weitermachen ist unmöglich). In der Arcade-Version sind die Bosse viel schwieriger, aber Sie können fortfahren, indem Sie bei Bedarf weitere Münzen einwerfen, wählen Sie.
  • Außenseiter-Genre-Feind:Nach 99% des Spiels, das aus mittelalterlichen Schwertern und Zauberei besteht, entpuppt sich der böse tyrannische Dracheneroberer als Roboter, der von Außerirdischen hergestellt wurde, die nach der Niederlage des Drachen in einer fliegenden Untertasse fliehen. Das einzige, was dies auch nur annähernd erahnen lässt, ist eine Zeile eines der Barkeeper, der behauptet, der Drache sei in einem 'Luftschiff' angekommen.
  • Palettentausch: Drei der Bosse, insbesondere der Sensenmann, Ritter und Riesenkong, sowie einige der Mooks haben umgefärbte Varianten, manchmal mit unterschiedlichen Angriffen.
  • Dauerhaft versäumbarer Inhalt: Da es im Spiel fast keine Möglichkeit gibt, zurückzuverfolgen, ist es im Grunde unmöglich, die gesamte Quest abzuschließen, wenn Sie einen der geheimen Bereiche in der Nebenquest Chain of Deals nicht finden. Ein besonders ungeheuerliches Beispiel, wenn man bedenkt, dass die Belohnung für die Quest entweder eine Glocke ist (die läutet, wenn Sie im letzten Dungeon den richtigen Weg gehen, was das Ganze macht bedeutend einfacher) oder einen Rubin (der automatisch die erste Form des Endgegners besiegt).
  • Point of No Continues: Sie können in der Arcade-Version nicht mehr fortfahren, sobald Sie den Very Definitely Final Dungeon erreicht haben; Wenn Sie dort sterben, ist Ihr Spiel sofort und wirklich vorbei, auch wenn noch Credits verfügbar sind!
  • Talos-Prinzip eine Tür zu weit
  • Pop-Quiz: Der Sphinx-Puzzle-Boss.
  • Roboter-Enthüllung:Der letzte Boss.
  • Einflügeliger Engel:Wenn du wieder gegen den Endgegner kämpfen musst.
  • Buchstabiere meinen Namen mit einem 'S': Der Name des Helden. Das Arcade-Spiel buchstabiert seinen vollen Namen als 'Bocke Lee Temjin' (wobei 'Book the Hero', der Name auf der Anweisungskarte, sein Spitzname ist) im Zauberwurf, während das Handbuch für die Master-System-Version 'Bock spell buchstabiert Lee Temjin' (das 'e' von 'Bocke' entfernen). Einige der Feinde haben auch ihre Namen anders geschrieben, vor allem der Endgegner des Spiels – der ursprünglich als Mechanischer Drache bezeichnet wurde und in späteren Quellen wie der MEKA-Drache, Meka-Drache, MEKA-Drache und Mecha-Drache genannt wurde Die Drachenfalle .
  • Vom Handbuch verwöhnt:Das Master-System-Handbuch nennt den Hauptfeind den MEKA-Drachen – und es ist nicht schwer anzunehmen, dass „MEKA“ für „mechanisch“ stehen könnte.
  • Stealth Pun: The Grim Reaper und seine aktualisierte Version Gold Collector. Die Gewissheiten des Todes und der Steuern kommen einem in den Sinn.
  • Steinmauer: Die grauen Geister. Sie haben keine Angriffe, nur geringen Kontaktschaden, nehmen aber but für immer sterben und mehr Treffer tanken als ein Roter Ritter im selben Raum.
  • Zeitgesteuerte Mission: In der unteren linken Ecke befindet sich eine Sanduhr. Wenn es aufgebraucht ist, dreht es sich um und verursacht Schaden. Es gibt viele Dinge, die den Timer auffüllen können (außer der Amiga-Version.)
  • Die 100 besten Gitarristen von Rolling Stone


Interessante Artikel